Leuphana-Team erreicht europäisches Halbfinale

Erfahrungsbericht MLMC

Der hochrangige juristische Wettbewerb des Manfred Lachs Moot Court on Space Law ist mittlerweile fester Bestandteil des Bachelorprogramms Rechtswissenschaften der Leuphana. In diesem Jahr durften wir, Henri Beekmann, Ronja Christiansen und Jannis Wessel, unsere Universität vom 21.05. bis 24.05. in Lissabon bei diesem Wettbewerb international vertreten.
In den vorangegangenen 8 Monaten wurde uns das dafür notwendige Fachwissen in den Bereichen des Weltraum-, Telekommunikations- und Internationalem Rechts vermittelt. Der diesjährige Fall beinhaltet in erster Linie den Interessenskonflikt zweier Staaten auf dem Mars, von denen eine Partei den Abbau von Rohstoffen und die andere Partei die Besiedelung des Planeten anstrebt. Im Rahmen dieses Konflikts ist ein Schaden durch digitale Intervention entstanden, sodass gefordert war, bisher geltendes Recht mit Blick auf neue Technologien innovativ anzuwenden.
Der Manfred Lachs Space Law Moot Court (MLMC) ist ein weltweiter juristischer Wettbewerb, dessen europäische Runden jährlich vom „European Center of Space Law“ (ECSL) zusammen mit dem „International Institute of Space Law“ (IISL) veranstaltet werden. Als Richter fungieren Experten aus dem Bereich des Weltraumrechts sowie englische Juristen, die den Internationalen Gerichtshof repräsentieren.
Nach zwei Semestern Vorbereitung und Fertigstellung der Klageschriften reisten wir im Mai nach Lissabon, um uns vor Gericht mit über 20 Teilnehmer-Teams aus 16 europäischen Ländern zu messen. In den Vorrunden gegen die Teams der Universität Rom und Lissabon zeigten sich die Richter beeindruckt von unserer Vortragsweise und der klaren Struktur unserer Argumente. Aufgrund dieser Leistung entschied die Jury nach dem Ende der Vorrunde, dass wir von der Leuphana als eines der 4 besten europäischen Teams das Halbfinale erreichen sollten. Somit wurde uns das Privileg zuteil, in dem ehrwürdigen Gerichtssaal der portugiesischen Rechtsanwaltskammer (siehe Foto), im Beisein aller teilnehmenden Teams und renommierten Wissenschaftler des Feldes, erneut unsere Plädoyers präsentieren zu dürfen.
Dort mussten wir uns in einem Duell auf Augenhöhe gegen das Team aus Bulgarien knapp geschlagen geben. Das Finale wurde später verdient von zwei Studentinnen aus Weißrussland gewonnen, die Europa im Oktober in den weltweiten Runden in Bremen vertreten werden.
Im Anschluss an den Wettbewerb konnten wir gemeinsam mit den anderen europäischen Teams die wunderschöne Stadt Lissabon entdecken und die verbleibende Zeit bei bestem Wetter genießen.
Durch die Teilnahme am Manfred Lachs Moot Court eröffnen sich uns nun auch über den Wettbewerb hinaus zahlreiche Möglichkeiten, unser Interesse auf dem Gebiet des Weltraumrechts weiter zu verfolgen. Im Sommer bietet das ECSL zusammen mit renommierten Weltraumrechtswissenschaftlern in Helsinki einen 2-wöchigen Kurs mit dem Titel Space Law and Policy an, bei dem Plätze für uns reserviert sind und dessen Teilnahme für uns kostenlos ist. Darüber hinaus werden wir die Möglichkeit haben, im Herbst auf dem International Astronautical Congress in Bremen zu arbeiten, im Beisein von bekannten Unternehmern wie Jeff Bezos (Amazon und Blue Origin) und Elon Musk (Tesla und SpaceX).

Wir möchten einen großen Dank aussprechen an unseren Coach Vincent Seffinga aus Amsterdam, der uns in zahlreichen Skype Konferenzen sowie während unserer Zeit in Lissabon auf den Wettbewerb vorbereitet hat. Außerdem geht ein besonderer Dank an Prof. Dr. Lesley Jane Smith, die sich seit Jahren für die Teilnahme der Leuphana Universität an dem MLMC einsetzt und zum großen Teil zu dazu beigetragen hat, dass wir diese Erfahrung so erfolgreich bestreiten konnten. Ein weiterer Dank gilt Dr. Bernhard Schmidt-Tedd, der weite Wege auf sich nahm um sein tiefgreifendes Fachwissen mit uns zu teilen. Darüber hinaus möchten wir uns bei unserer Universität bedanken für die Übernahme unserer Reisekosten.
Wir sehen uns glücklich über die wertvollen Erlebnisse und möchten auf diesem Wege alle interessierten Studierenden dazu ermutigen, sich ebenfalls für die Teilnahme an diesem Wettbewerb zu entscheiden. Mit unserem gewonnenen Wissen bringen wir uns gerne unterstützend in den nächsten Fall mit ein.

Henri Beekmann, Ronja Christiansen und Jannis Wessel

Teilnehmer der Leuphana am MLMC