Arbeits- und Ingenieurpsychologie und kognitive Psychologie

Arbeits- und Ingenieurpsychologie

An der Schnittstelle zwischen Mensch und Technik bewegen sich die Fragestellungen der Arbeits- und Ingenieurpsychologie. Ein Fokus der Arbeiten am Institut liegt in der Analyse der Ursachen für menschliche Fehler, die in industriellen Produktionsprozessen zu Qualitätseinbußen und im schlimmsten Fall zu Unfällen oder Katastrophen führen. Weiterer Forschungsgegenstand ist die Beschäftigung  mit unterschiedlichen Aspekten der Mensch-Maschine Interaktion. Hier geht es u.a. um die Beantwortung der Frage, wie Nutzeroberflächen von Geräten oder Programmsystemen gestaltet sein müssen, damit der Nutzer bzw. die Nutzerin mit dem jeweiligen System zurechtkommt und die Gefahr von Bedienfehlern verringert wird. Die Erkenntnisse aus diesen Forschungsfeldern führen zu angewandten Fragestellungen im Bereich der Verkehrspsychologie. Am institutseigenen Fahrsimulator werden aktuell Studien zu risikobehafteten Überholmanövern und zum automatisierten Fahren durchgeführt.

 

Kognitive Psychologie

Die kognitive Psychologie befasst sich mit Prozessen der Informationsaufnahme und Informationsverarbeitung. Wie der Mensch für ihn relevante Informationen auswählt, ist einer der Forschungsschwerpunkte am Institut. Dabei geht es u.a. um die Frage, wie sich Aufmerksamkeitssteuerungsprozesse von außen beeinflussen lassen. Mit Ansätzen aus Forschungen zur künstlichen Intelligenz wird versucht, Aufmerksamkeitsprozesse zu simulieren und Anwendungsfelder zu erschließen. Im institutseigenen Blickbewegungslabor werden aktuell Studien zur Störbarkeit der Aufmerksamkeitsverlagerungen beim Lesen durch Umgebungslärm sowie Aufmerksamkeitsprozesse bei der Betrachtung von Werbeanzeigen untersucht.

Team

  • Prof. Dr. Rainer Höger
  • Elke Bartkowiak
  • Elke Dassow
  • Svea Mißfeldt, M.Sc.

Lisa Drescher, M.Sc. - externe Doktorandin

Marlene Haase - Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Sarah Schlichtherle - Wissenschaftliche Hilfskraft

Luca Roschlaub - Studentische Hilfskraft