Lehrangebot

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Prof. Dr. Rainer Höger

Vertiefung: Allgemeine Psychologie I - Angewandte Kognitionspsychologie - Gruppe A


Vertiefung: Allgemeine Psychologie I - Angewandte Kognitionspsychologie - Gruppe B


Arbeits- und Ingenieurpsychologie II


Einführung in die Psychologie


Usability


• Usability Kriterien und Standards

• Usability Heuristiken

• Nutzer-zentrierte Evaluationsansätze

• Anwendungsfelder (Benutzerfreundliche Gestaltung von Produkten, Dienstleistungen, Software, Verkaufslandschaften und – Prozessen, Web-design)

• Methoden:

o Lautes Denken

o Fragebogen-Erhebungen

o Cognitive Walkthroughs

o Experten-Rating

o Theoretische Analyse (GOMS)

o Videoanalyse

o Blickbewegungsanalyse

Ziel: Die Teilnehmenden sollen sensibilisiert werden, benutzerunfreundliche Produkte und Prozesse zu erkennen und grundlegende Methoden des Usability-Testens kennen und anwenden lernen. Sie sollen dabei lernen, empirische Studien zu planen und durchzuführen.

Prof. Dr. Martin Lohmann

Werbepsychologie


Ziel: Die Teilnahme an diesem Kurs soll dazu führen, dass Sie einen Überblick und einen Einblick über/in die Themen, die Methoden, die Forschungsbereiche und Anwendungsfelder der Werbepsychologie haben:

Erscheinungsformen der Werbung: was gibt es da alles?

Wirkung von Werbung: Die Mechanismen und psychologische Konzepte.

Effekte von Werbung: Was kommt dabei raus?

Werbeforschung: Was wird da wie gemacht?

Das erreichen wir durch

►     Die Vorlesung

►     Das Seminar

►     Individuelle Arbeit (beobachten, staunen, lesen, nachdenken, diskutieren)

Werbepsychologie


Markt- und Konsumforschung


Die Teilnahme an diesem Kurs soll dazu führen, dass Sie einen Überblick und einen Einblick über/in die Themen, die Methoden, die Forschungsbereiche und Anwendungsfelder der Konsumenten-(Markt-)Forschung haben.

Also gucken wir uns gemeinsam die wichtigsten Methoden an und die mit ihnen verbundenen Herausforderungen und Chancen. Die detaillierte Umsetzungsplanung an einem Beispielprojekt ist Gegenstand des begleitenden Seminars.

Ziel: Nach erfolgreicher Absolvierung dieser Veranstaltung können Sie:

Theorien und Methoden der Konsumentenforschung wirkungsvoll praktisch nutzen, eine empirische Erhebung selbständig planen und durchführen, adäquate Erhebungsdesigns für Fragen der (Markt-)Forschung ausarbeiten und Fragebögen und andere marktforscherische Messinstrumente kritisch beurteilen und hinterfragen.

Sie sindd dann in der Lage, eine fachlich begründete Stellungnahme abzugeben, ob Markt-(Konsumenten-)Forschung bei der Lösung eines bestimmten Problems einen vernünftigen Beitrag leisten kann,

diesen Beitrag zu beschreiben,

eine methodische Vorgehensweise dafür vorzuschlagen

und diesen Vorschlag zu begründen;

die Vor- und Nachteile und die Herausforderungen einzelner Erhebungsformen und Stichprobenverfahren zu skizzieren.

Außerdem haben Sie die Kompetenz, zu erkennen, wo Sie methodisch oder inhaltlich noch zu wenig wissen, und sich entsprechend klug zu machen.

Markt- und Konsumforschung


Für eine kurze Charakterisierung der Inhalte und der Vorgehensweise schauen Sie bitte in die Angaben zur Vorlesung, die im Rahmen dieses Moduls durchgeführt wird.

Prof. Dr. Gerd Meier

Methoden der Psychologie - Gruppe B


Allgemeine Psychologie II


Allgemeine Psychologie II - Gruppe A


Allgemeine Psychologie II - Gruppe B


Methoden der Psychologie


Univ.Prof. Dr. Hans-Rüdiger Pfister

Inferenzstatistik II


Angewandte Statistik für Psychologen, insbesondere Regressionsanalyse, Varianzanalyse, Faktorenanalyse.

Ziel: Grundkenntnisse in der Anwendung regressionsanalytischer, varianzanalytischer und faktorenanalytischer Verfahren.

Inferenzstatistik II - Übung Gruppe Pfister


Vertiefung: Allgemeine Psychologie II - Entscheidungspsychologie - Gruppe A


Grundlagen der Entscheidungspsychologie

Ziel: Kenntnisse der grundlegenden Begriffe und Theorien der psychologischen Entscheidungsforschung.

Vertiefung: Allgemeine Psychologie II - Entscheidungspsychologie - Gruppe B


Grundlagen der Entscheidungspsychologie

Ziel: Kenntnisse der grundlegenden Begriffe und Theorien der psychologischen Entscheidungsforschung.

Usability


• Usability Kriterien und Standards

• Usability Heuristiken

• Nutzer-zentrierte Evaluationsansätze

• Anwendungsfelder (Benutzerfreundliche Gestaltung von Produkten, Dienstleistungen, Software, Verkaufslandschaften und – Prozessen, Web-design)

• Methoden:

o Lautes Denken

o Fragebogen-Erhebungen

o Cognitive Walkthroughs

o Experten-Rating

o Theoretische Analyse (GOMS)

o Videoanalyse

o Blickbewegungsanalyse

Ziel: Die Teilnehmenden sollen sensibilisiert werden, benutzerunfreundliche Produkte und Prozesse zu erkennen und grundlegende Methoden des Usability-Testens kennen und anwenden lernen. Sie sollen dabei lernen, empirische Studien zu planen und durchzuführen.

Prof. Dr. Augustin Süßmair

Vertiefung der Wirtschaftspsychologie


Das Modul ist betriebswirtschaftlich geprägt, interdisziplinär und auf das Modul „Grundlagen der Wirtschaftspsychologie“ aufbauend. Vertiefte Inhalte der Wirtschaftspsychologie in den Bereichen „Markt und Konsum“, „Personal und Organisation“ sowie „Arbeit und Technik“ werden erarbeitet und diskutiert.

Ziel: Mit den beiden Modulen "Grundlagen der Wirtschaftspsychologie" und "Vertiefung der Wirtschaftspsychologie" wird für die im Major Psychologie Studierenden die Basis geschaffen, um die Methoden der Psychologie in einen betriebswirtschaftlichen Kontext einbringen und entsprechenden Transfer leisten zu können.

Vertiefung der Wirtschaftspsychologie - Übung


HR als Business-Partner_in: Die ökonomische Perspektive


Liebe Studierende,

aufgrund der aktuellen Situation findet die Veranstaltung online interaktiv statt. Neben inhaltlichem Input von meiner Seite, den ich von Woche zu Woche vorbereiten werde, stehen verschiedene Themen zu Wertbeitrag und HR im Zentrum der wöchentlichen Sitzung. Diese Themen bereiten Sie in kleinen Gruppen vor, präsentieren und diskutieren Sie mit ihren Kommilitonen und mit mir. Welche Themen wir in diesem Semester schwerpunktmäßig bearbeiten werden wir in der ersten Sitzung gemeinsam festlegen. Daher ist es wichtig, dass sie unbedingt an dieser ersten Sitzung teilnehmen.

Ich freue mich auf ein interaktives und spannendes Semester mit Ihnen, wenn auch auf virtueller Basis.

Wertbeitrag der Personalarbeit - beispielsweise

Aktueller Stand der Forschung und Praxis

- Kosten- Nutzenanalysen

- Inputorientierte Verfahren

- Outputorientierte Verfahren

- Bestandsorientierte Verfahren

- Mischverfahren

- Saarbrücker Formel

Kritische Diskussion

Fallstudien

Übungsbeispiele

Praktische Anwendung

Reflexion Limitationen

Ableitung von Handlungsempfehlungen für HR als Business Partner

Ziel: Erwerb und Beherrschung von Theorien, Modellen und Konzeptionen der Wertbeitragsermittlung der Personalarbeit. Erkennen von Interdependenzen von ökonomischen und psychologischen Ansätzen zur Wertbeitragsermittlung. Einordnung der Bedeutung des Personalmanagements aus strategischer, wertorientierter Sicht. Entwickeln von Perspektiven für das Personalmanagement als "Business Partner". Erkennen von Limitationen.

Persönliche Verhaltensentwicklung


Das Seminar gibt einen kurzen Überblick über theoretische Grundlagen und die praktische Umsetzung der Verhaltensbeobachtung, -beurteilung und Feedback. Aufbauend auf Verfahren der Selbstanalyse werden konkrete Trainingsszenarien im Bereich sozialer Interaktion durchlaufen, die mit Hilfe von Selbstreflexions-Methoden evaluiert werden und Ansätze zur Verhaltensoptimierung bieten. Kern der Veranstaltung bilden Präsentationen und Feedback der Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor der Gruppe. (Grundlagen: Präsentationstechnik und Feedbackregeln, Stegreif-Präsentation, Moderationstechnik, Brainstorming, Kreativitätstechnik, Selbstanalyse und Testverfahren (MBTI) - psychologische Tests zur Selbstanalyse.)

Ziel: Formulieren eigener Entwicklungsperspektiven, basierend auf Multi-Level-Feedback und Selbstreflexion; Entwicklung von Reflexionsfähigkeit über die eigene Verortung und Zuschreibungspraxis in Bezug auf soziale Interaktionen.

Arbeitswissenschaft, Controlling und Verhalten


Weitere Angaben zu den Lehrveranstaltungen finden Studierende im Studienportal myStudy.