Werkzeugmaschinen & Handhabungssysteme

Das Herz und Hirn moderner Produktionsmaschinen stellt die Steuerung – heute Automation Controller genannt – in Verbindung mit intelligenten Antriebsverstärkern dar. Dabei reicht das Anwendungsspektrum von Offshore-Ölbohrinseln und Gasverdichter-Stationen über Produktionsanlagen und Roboter bis hin zu Einsatzleitsystemen bei Polizei und Feuerwehr.

Für das Segment der produzierenden Industrie stellt dabei die Standardisierung der oftmals viele MB großen Programme insbesondere für den Endanwender eine besondere Herausforderung dar. Die Programmiersprachen sind seit langem genormt, die Struktur und der Datenfluss innerhalb der Programme und zwischen den Anlagenteilen war bis vor wenigen Jahren nicht geregelt und der Willkür der Maschinen- und Roboterhersteller überlassen. Das ist in Zeiten vernetzter Maschinen und Anlagen nicht zielführend. Deshalb hat die OMAC im Auftrag aller namhaften Automatisierungshersteller und Endanwender (mit Ausnahme Automotive) den PackML Standard entwickelt. Hier setzt die Forschungsgruppe an, um den PackML Standard beispielhaft auf Produktionsmaschinen und Roboter anzuwenden und auch mittelständischen Maschinenbauern zugänglich zu machen. Ein weiteres Forschungsgebiet ist die Integration von Maschinen- und Datensicherheit (Safety und Security) in das PackML-Automatisierungskonzept. Außerdem verfügt die Forschungsgruppe über gewisse Kenntnisse und Erfahrungen in Mechanik und Konstruktion.

Simulation ©Leuphana/Patrizia Jäger
Werkzeugmaschinen und Handhabungssysteme

Team

  • Prof. Dr.-Ing. Philipp Odensass
  • Dipl.-Ing. (FH) Michael Schubert