Studierende im Porträt - Lisa Behrend: „Ernsthaftes Feedback“

06.01.2020 Ist mein Traum­be­ruf Jour­na­lis­tin tatsächlich rich­tig für mich? Dank des Men­to­ring-Pro­gramms der Leu­pha­na kann die Stu­den­tin der Kul­tur­wis­sen­schaf­ten die­se Fra­ge jetzt klar mir „Ja“ be­ant­wor­ten.

Kat­rin Klo­cke hat­te das Te­le­fon ab­ge­schal­tet. Die Spie­gel-TV-Jour­na­lis­tin woll­te sich ganz aufs Gespräch kon­zen­trie­ren. Meh­re­re Stun­den saß sie mit Lisa Beh­rend in der Re­dak­ti­on zu­sam­men, be­ant­wor­te­te Fra­gen zum Be­ruf, zur Work-Life-Ba­lan­ce und dem ei­ge­nen Le­bens­lauf. „Ich war nach dem ers­ten Tref­fen wie beflügelt. Es hat mei­nen Be­rufs­wunsch Jour­na­lis­tin noch ein­mal ge­fes­tigt“, be­rich­tet die Stu­den­tin. Be­reits 2009 ab­sol­vier­te Lisa Beh­rend ihr ers­tes Prak­ti­kum beim NDR. Später leb­te sie ein Jahr in Tan­sa­nia. Darüber pro­du­zier­te sie ih­ren ers­ten Ra­dio­be­richt.

In we­ni­gen Mo­na­ten hat Lisa Beh­rend ih­ren Ba­che­lor-Ab­schluss in der Ta­sche: „Wenn al­les klappt, wer­de ich ein Prak­ti­kum bei der Deut­schen Wel­le in Ber­lin ma­chen.“ Auch im Stu­di­um setzt die Ham­bur­ge­rin Schwer­punk­te Rich­tung Jour­na­lis­mus: „Durch den Mi­nor und das Kom­ple­mentärstu­di­um habe ich an der Leu­pha­na vie­le Frei­hei­ten und wähle Se­mi­na­re zu Film, Spra­che und di­gi­ta­len Me­di­en.“ Ge­ra­de schreibt die Stu­den­tin ihre Ba­che­lor-Ar­beit zur re­fle­xi­ven Fo­to­gra­fie, ei­ner Me­tho­de der em­pi­ri­schen So­zi­al­for­schung. Da­bei wer­den Per­spek­ti­ve und In­ter­pre­ta­ti­on von Auf­nah­men zum For­schungs­ge­gen­stand. „Bil­der in­ter­es­sie­ren mich – be­son­ders, wenn sie be­wegt sind. Ich möchte Ge­schich­ten erzählen.“
 
Wie dies le­ben­dig und in­for­ma­tiv ge­lin­gen kann, ist eben­falls In­halt der Gespräche zwi­schen Kat­rin Klo­cke und Lisa Beh­rend. „Sie gibt mir Tipps, wie ich bes­ser in ei­nen Film ein­stei­gen kann, um die ei­gent­li­che Nach­richt für die Zu­schau­en­den kla­rer dar­zu­stel­len. Ei­ni­ge mei­ner Ar­bei­ten ha­ben ihr gut ge­fal­len. Ich habe ernst­haf­tes Feed­back be­kom­men“, sagt die Stu­den­tin. Ihr ist es wich­tig, dass auch die Men­to­rin Kat­rin Klo­cke von dem Tan­dem pro­fi­tiert. Die Jour­na­lis­tin gehört zum Gründungs­team von Spie­gel TV und hat zwei Töch­ter – etwa im Al­ter von Lisa Beh­rend: „Die Me­di­en­land­schaft ändert sich ra­sant. Für mich ist es span­nend zu hören, wie jun­ge Leu­te die Ent­wick­lung se­hen und wel­che Fern­seh-For­ma­te sie sich wünschen“, sagt Kat­rin Klo­cke.

Die er­fah­re­ne Jour­na­lis­tin weiß aber auch um die wirt­schaft­li­chen Schwie­rig­kei­ten der Bran­che. Des­halb rät sie ih­rem Men­tee zu ei­ner gu­ten Aus­bil­dung: „Ich hat­te den Ein­druck, dass Lisa jetzt eine Zeit­lang in die Pra­xis möchte. Sie hat be­reits vie­le Prak­ti­ka ge­macht. Ich habe ihr ge­ra­ten: ,Wenn du die Chan­ce auf ein sehr gu­tes Vo­lon­ta­ri­at hast, dann er­grei­fe sie. So vie­le gute Ge­le­gen­hei­ten kom­men heu­te nicht mehr.‘“ Trotz der nicht ein­fa­chen Si­tua­ti­on in der Me­di­en­land­schaft glaubt Kat­rin Klo­cke an eine jour­na­lis­ti­sche Kar­rie­re von Lisa Beh­rend: „Sie ist mit gan­zem Her­zen da­bei und wird ih­ren Weg ge­hen.“

Das Men­to­ring­pro­gramm en­t­er­JOB star­tet wie­der im April 2020. Be­wer­bungs­schluss ist der 20. März 2020. Das Pro­gramm bie­tet Ba­che­lor­stu­dent*in­nen ab dem 3. Se­mes­ter und Mas­ter­stu­dent*in­nen so­wie Ab­sol­vent*in­nen bis max. zwei Jah­re nach dem Ab­schluss über ei­nen Zeit­raum von ca. sechs Mo­na­ten pro­fes­sio­nel­le Be­glei­tung im Über­gang vom Stu­di­um in den Be­ruf. In ei­nem Tan­dem un­terstützen be­rufs­er­fah­re­ne Ex­pert*in­nen aus der Pra­xis der Wirt­schaft, Po­li­tik, Kul­tur, Ver­wal­tung und Wis­sen­schaft als Men­tor*in­nen die Stu­die­ren­den und Ab­sol­vent*in­nen („Men­tees“) bei ih­rer Be­rufs­ori­en­tie­rung und beim Ein­stieg in den Be­ruf.

Lisa Behrends ©Anna Stojan
Studentin der Kulturwissenschaften Lisa Behrends

Weitere Informationen