Energie und Gebäudetechnik für öffentliche Gebäude und Gewerbebauten

22.01.2020 aus der NIREM-Vortragsreihe „Zukunftsgerechtes Bauen”

Sascha Komoll, Klimawerk, Lüneburg
Öffentliche Gebäude sollen eine Vorbildfunktion erfüllen, insbesondere wenn es um die Themen erneuerbare Energien, Gebäudeeffizienz und energetische Sanierung geht. Aufgrund ihrer enormen Energieeinsparpotenziale sind sie zudem ein wichtiger Baustein zum Erreichen der gesteckten Klimaschutzziele. Gewerbebetriebe und deren Gebäude bieten u.a. durch Prozessveränderungen und bei Querschnittstechnologien spannende Kosten/Nutzen-Potenziale. Bei der Neubau-Planung ist die Übererfüllung der Gesetzgebung mit einem nachhaltigen Energiekonzept im Rahmen eines integralen Planungsprozesses problemlos.

Sascha Komoll ist Geschäftsführer des KLIMAWERK in Lüneburg. Seit 2006 bietet KLIMAWERK Energiekonzepte und Planungen für Wohn- und Nichtwohngebäude, kommunale Liegenschaften und gewerbliche Unternehmen an. Zudem bündelt KLIMAWERK regionale Akteure im Netzwerk KLIMAWERK PARTNER, initiiert Klimaschutzprojekte und führt Kampagnen durch.

Christoph Birkel, hit-Technopark, Hamburg
Der hit-Technopark ist Hamburgs erster Technologiepark und besteht seit 38 Jahren. Er umfasst 19 Gebäude unterschiedlicher Baujahre. Seit drei Jahren hat sich der CO2-neutrale Park das Ziel gesetzt die Gebäudeinfrastruktur des Bestandes zu digitalisieren. Hierbei kommen die verschiedensten Technologien zum Einsatz. Es wurden dabei reichhaltige Erfahrungen gesammelt – vieles hat funktioniert, vieles aber auch nicht.

Christoph Birkel ist seit 2005 geschäftsführender Gesellschafter der hit-Technopark GmbH & Co KG und hat die Vision den hit-Technopark zu dem Standort für Kollaboration für technologieorientierte KMU im Süderelbebereich zu machen. Derzeit beheimatet der hit-Technopark 110 technologieorientierte KMU mit ca. 800 Mitarbeitern.

Vortragsreihe „Zu­kunfts­ge­rech­tes Bau­en”

Die zweite Auflage der Vortragsreihe „Zukunftsgerechtes Bauen. Innovativ und nachhaltig.“ nimmt den technischen und digitalen Wandel der Baubranche in den Fokus. Energieeffizienz, intelligente Gebäudetechnik sowie ein optimierter Ressourceneinsatz spielen angesichts der immer größer werdenden ökologischen Herausforderungen eine wichtige Rolle. Für öffentliche und private Bauten sind dies relevante Aspekte, die in der Neubauplanung als auch in der energetischen Sanierung von Bestandsgebäuden zu berücksichtigen sind. Digitale Gebäudemodelle unterstützen in der Betrachtung des gesamten Gebäudelebenszyklus und bergen bereits in der Planungsphase material- und kostenseitige Einsparpotenziale.

Die Vortragsreihe "Zukunftsgerechtes Bauen. Innovativ und Nachhaltig." möchte ausgewählte Beispiele aufzeigen und mit Ihnen und den Referenten diskutieren, wie eine innovative und zukunftsweisende Ausrichtung von Bauprojekten realisiert werden kann.

Leitfragen

  • Wie können innovative Gebäudekonzepte konkret aussehen?
  • Wo liegen energetische Optimierungspotenziale für Bestandsgebäude?
  • Wie kann eine Zusammenführung der unterschiedlichen am Bau beteiligten Gewerke gelingen?
  • Welche Potenziale birgt Building Information Modeling?

22. Januar 2020, 17 - 19 Uhr
ISI-Zentrum für Gründung, Business und Innovation
Bäckerstraße 6, 21244 Buchholz i.d.N.

Der Eintritt ist kostenlos.

Anmeldung

Weitere Termine der Vortragsreihe „Zu­kunfts­ge­rech­tes Bau­en”

Eine Veranstaltung des Projektes
NIREM - Nachhaltigkeitsinnovationen im reginalen Mittelstand

Kontakt

  • Yasmin Azim Zadeh