Impulse für die Lehre

Ob konkrete Unterrichtsmethode, didaktischer Ansatz, Feedbackformat, Planungshilfe oder vieles mehr – auf dieser Seite finden Sie aufbereitet durch den Lehrservice Impulse aus der Lehre für die Lehre. Die folgende Sammlung wird laufend ergänzt – gerne auch durch Impulse von Ihrer Seite. Kommen Sie also jederzeit gern auf uns zu (lehrservice@leuphana.de)!

Impulse für die Lehre

  • Adobe Connect Adobe Connect ist ein Web-Kommunikationssystem. Es ermöglicht Audio-/Videokonferenzen, Online-Meetings oder Einzelsessions, um synchron miteinander arbeiten und kommunizieren zu können.
  • Aktives Plenum: Der Kurs als "Gehirn" - Wie können Studierende in (großen) Lehrveranstaltungen besser beteiligt werden und kollaboratives Arbeiten und Problemlösen üben?
  • Classroom Response System: Classroom Response Systeme (CRS) ermöglichen, dass Studierende durch digitale Stimmabgaben in Lehrveranstaltungen direkte Rückmeldungen an die Lehrperson geben können.
  • Stille Debatte/Stumme Diskussion: Die stille Debatte ist eine Methode zur Aktivierung und Partizipation der Teilnehmer_innen, indem die Lernenden in einen schriftlich geführten stummen Dialog treten.

Weitere Impulse in Vorbereitung:

  • Projektlernen: Wie kann ich die Praxiswelt in Veranstaltungen vorstellen, ohne den Hörsaal verlassen zu müssen? Ist es möglich, Studierende als Produzierende in Lernprozessen zu aktivieren? Was können Projekte in der Lehre bewirken? (online voraussichtlich ab September 2018)
  • Transdisziplinäre Lehre: Bei der Thematisierung komplexer gesellschaftlicher Herausforderungen in der Lehre kann eine fachübergreifende und transdisziplinäre Ausrichtung hilfreiche Impulse bieten. (online voraussichtlich ab Oktober 2018)
  • SHIFT: Erfahren Sie mehr über die Möglichkeit eines moderierten qualitativen Feedbackgespräches in Ihrer Lehre. SHIFT unterstützt den Dialog mit den Studierenden sowie die Reflektion und Weiterentwicklung Ihrer Lehre. (online voraussichtlich ab Oktober 2018)
  • Themenzentrierte Interaktion (TZI): TZI ist ein Handlungsmodell, mit dem Sie Inhalt, Beziehung und Kommunikation in der Gruppe und zu einzelnen Akteuren sowie Rahmenbedingungen Ihrer Lehre ausbalancieren, reflektieren und gestalten können. (online voraussichtlich ab November 2018)

Themenspezifische Impulse zur Lehre

Auf den Webseiten zu den Interaktionsfeldern finden Sie weitere Anregungen:


Adobe Connect

Adobe Connect ist ein webbasiertes Kommunikationssystem. Es ermöglicht u.a. die Durchführung von Web-Konferenzen und Online-Meetings und unterstützt die Umsetzung von Online-Zusammenarbeit und digitalen Lehr-Lernszenarien. Die didaktischen Einsatzszenarien sind vielfältig, z. B. voll-virtuelle und blended learning-Seminare, Vorlesungen und Schulungen sowie Online-Sprechstunden und Online-Lerngruppen.

Weitere Informationen zu den Funktionen und Vorteilen von Adobe Connect, den Voraussetzungen für die Verwendung, Schritten zur Vorbereitung der Nutzung, Hinweisen und Tipps finden Sie auf der folgenden Website


Nach oben

Aktives Plenum

Das aktive Plenum ist ein Konzept zur aktiven Beteiligung der Studierenden am Lehr-Lern-Prozess. Ziel des Konzepts ist es, dass Studierende gemeinsam Aufgaben lösen und fachspezifische Denk- und Arbeitsweisen anwenden. Indem Studierende Teile der Lehrendenrolle übernehmen, wird die Lehre eine von Lehrenden und Studierenden gemeinsam zu verantwortende und gestaltende Sache.

Ausführliches PDF zum download


Nach oben

Classroom Response System (CRS)

Classroom Response Systeme (CRS)* sind Hilfsmittel zur Aktivierung und Partizipation von Teilnehmer_innen in Lehrveranstaltungen. CRS ermöglichen es, anonyme Stimmabgaben von Studierenden auf eine Frage mit vorgegebenen Antwortmöglichkeiten durch mobile Endgeräte zu erfassen, die Daten an ein zentrales Erfassungsgerät weiterzuleiten, auszuwerten und das Ergebnis dynamisch in einer digitalen Präsentation anzuzeigen.

Weitere Informationen zu den Ziel und Zweck des Einsatzes von CRS, Vorteilene und Herausforderungen, Beispielen, Rolle der Lehrperson, Voraussetzungen, Einsatz- und Nutzungsszenarien finden Sie auf der folgenden Website bzw. im Steckbrief zu CRS als PDF zum download. Darüber hinaus enthält das folgende Dokument zum download eine Übersicht verschiedener Classroom Response Systeme.


Nach oben

Stille Debatte/Stumme Diskussion

Die stille Debatte ist eine Methode zur Aktivierung und Partizipation der Teilnehmer_innen. Die Teilnehmer_innen treten in einen schriftlich geführten stummen  Dialog. Sie reflektieren sowohl ihre eigenen Gedanken, Kenntnisse und Erfahrungen und werden gleichzeitig durch die Gedanken anderer inspiriert, in ihren Überlegungen ergänzt, hinterfragt, bestärkt, etc. Die Methode kann sehr unterschiedlich genutzt werden. Sie ist u.a. geeignet um Einstiege in inhaltliche Themen zu gestalten, inhaltlichen Austausch zu fördern und Wissensstände abzufragen. Sie ist sowohl für kleine Gruppen als auch für Veranstaltungen mit vielen Teilnehmer_innen geeignet. Sie kann als analoge Variante mit Plakatwänden durchgeführt werden, aber auch als digitale Variante durch die Nutzung digitaler Software. Dies bietet sich besonders für Veranstaltungen mit vielen Teilnehmer_innen an, da die Teilnehmer_innen an ihren Plätzen bleiben können, Eingaben über ihre mobilen Endgeräte vornehmen können und die Ergebniszusammenstellung direkt für alle Teilnehmer_innen angezeigt werden kann.

Weitere Informationen zu den Zielen der Methoden, der Rolle der Lehrperson, Voraussetzungen, Schritten der Durchführung, Links und Literatur finden Sie auf der folgenden Website bzw. im Steckbrief zur Methode als PDF zum download.


Nach oben