Diversitätsorientierte Lehre

Das Ziel der Leuphana ist es, die Diversität der Universitätsmitglieder anzuerkennen, bewusst zu fördern und durch gezielte Erfahrungs- und Reflexionsangebote für Lehr- und Lernprozesse fruchtbar zu machen.

Diversität als Lernchance begünstigt Erkenntnis- und Kompetenzzuwachs, sie stärkt die Persönlichkeitsbildung, der sich die Leuphana als humanistische Universität in ihrem Leitbild verschrieben hat, und kann durch Ausbildung von Diversitykompetenz die Fähigkeit zur Lösung gesellschaftlicher Problemlagen und Bereitschaft zur Übernahme sozialer Verantwortung in einer pluralen Gesellschaft befördern, welche die Leuphana als nachhaltige und handlungsorientierte Universität anstrebt.

In der Lehrentwicklung wird einem breiten Verständnis von Diversität gefolgt. Berücksichtigt werden sowohl die personelle Vielfalt als auch Unterschiede in den Zugängen und Voraussetzungen von Studium und Lehre. Diversität hat viele Facetten und zeigt sich in unterschiedlichen Formen, sie erfasst Unterschiede ebenso wie Gemeinsamkeiten.
Relevant für Lehr- und Lernprozesse können zum Beispiel der Bildungshintergrund, physische und psychische Belastbarkeit, Sorgeverpflichtungen, Migrationserfahrungen, Alter oder Geschlecht ebenso wie studienrelevantes Vorwissen, Lernstil, Selbstwirksamkeitsüberzeugungen, Motivation oder Lernstrategien sein.

Diversität beeinflusst hochschulische Lehr- und Lernprozesse auf verschiedenen Ebenen, zum Beispiel auf Ebene der institutionellen Rahmenbedingungen, der individuellen Ausgangsbedingungen oder des Interaktionskontextes.

Dimensionen diversitätsorientierter Lehre

Die Grafik zeigt einen Kreis, der aus einem inneren und äußerem Kreis besteht, wobei der äußere in drei Felder unterteilt ist. In der Mitte steht "Diversität als". Darum herum sind drei Felder in den steht: "Lerngelegenheit, Rahmenbedingung für Lehren und Lernen, Lehr-Lern-Inhalt". Damit sollen drei Perspektiven von Diversität in der Lehre unterschieden werden.

An der Leuphana verfolgt die diversitätorientierte Lehre verschiedene Zugänge: Diversität gerät als Lerngelegenheit, als Lehr-Lern-Inhalt und als Rahmenbedinungen von Lehren und Lernen in den Blick.

» Diversität als Lerngelegenheit

  • Lehr-Lern-Settings so gestalten, dass Diversität zum Lerngegenstand wird und als Bildungsgelegenheit erfahren wird, etwa indem durch das Erleben und Reflektieren von Diversität Perspektivwechsel, Bewusstwerdung eigener Normen und Grenzen, Empathie, Ambiguitätstoleranz und  Konfliktlösungskompetenz ermöglicht und befördert werden.

» Diversität als Rahmenbedingung für Lehren und Lernen

  • Reflexion und Berücksichtigung von Rahmenbedingungen und Einflussfaktoren auf Lernsituationen und Studienprozess bei der Lehrplanung

» Diversität als Lehr-Lern-Inhalt

  • Vermittlung von Wissen über Diversität und ihre gesellschaftliche Relevanz sowie von Handlungskompetenz für diversitätsgeprägte Kontexte und Förderung einer Diversität wertschätzenden Haltung

Ein diversitätsorientierte Lehre verfolgt verschiedene Wege und Ansatzpunkte.

imensionen diversitätsorientierter Lehre

An der Leuphana verfolgt die diversitätorientierte Lehre verschiedene Zugänge: Diversität gerät als Lerngelegenheit, als Lehr-Lern-Inhalt und als Rahmenbedinungen von Lehren und Lernen in den Blick.

» Diversität als Lerngelegenheit

  • Lehr-Lern-Settings so gestalten, dass Diversität zum Lerngegenstand wird und als Bildungsgelegenheit erfahren wird, etwa indem durch das Erleben und Reflektieren von Diversität Perspektivwechsel, Bewusstwerdung eigener Normen und Grenzen, Empathie, Ambiguitätstoleranz und  Konfliktlösungskompetenz ermöglicht und befördert werden.

» Diversität als Rahmenbedingung für Lehren und Lernen

  • Reflexion und Berücksichtigung von Rahmenbedingungen und Einflussfaktoren auf Lernsituationen und Studienprozess bei der Lehrplanung

» Diversität als Lehr-Lern-Inhalt

  • Vermittlung von Wissen über Diversität und ihre gesellschaftliche Relevanz sowie von Handlungskompetenz für diversitätsgeprägte Kontexte und Förderung einer Diversität wertschätzenden Haltung

Diversitätsorientierte Lehre …

  • … versteht Diversität als Rhizom von Unterschieden und Gemeinsamkeiten, deren Bedeutung je nach Kontext variiert.
  • … reflektiert Diversität als Kontextbedingung des universitären Lehrens und Lernen.
  • … und berücksichtigt Diversität bei der methodisch-didaktischen und inhaltlichen Gestaltung der Lehre.
  • … bereitet Studierende auf das Arbeiten in Berufsfeldern und das Gestalten einer Gesellschaft vor, die durch Diversität geprägt sind und dadurch vielfältige Chancen, aber auch Widersprüche und Herausforderungen erzeugen.
  • … zielt darauf, Bildung durch Diversität als Lerngegenstand zu ermöglichen.
  • … und vergisst dabei nicht, Zusammenhänge zwischen Diversität und Ungleichheit zu beachten.
  • … schließt an das integrative Gender-Diversity-Konzept der Leuphana an.