Meldungen aus der Forschung

Meumann-Preis für Marcus Pietsch

19.09.2019 Lüneburg/Münster. Der Erziehungswissenschaftler Dr. Marcus Pietsch von der Leuphana Universität Lüneburg ist jetzt mit dem Ernst-Meumann-Preis ausgezeichnet worden. Die Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF), eine Sektion der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), würdigte damit seine herausragenden Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Empirischen Pädagogik. Pietsch verwaltet seit April dieses Jahres an der Leuphana die Professur für Empirische Grundschulpädagogik mit dem Schwerpunkt Genderforschung.

Die Auszeichnung erhielt der Wissenschaftler für seinen Aufsatz „On the Differential and Shared Effects of Leadership for Learning on Teachers’ Organizational Commitment and Job Satisfaction: A Multilevel Perspective“. Darin untersucht er den Einfluss von Führung an Schulen auf die Arbeitszufriedenheit und das Organisationale Commitment von Lehrkräften. Seine Befunde zeigen, wie wichtig es ist, bei Schulentwicklungsprozessen Lehrerinnen und Lehrer möglichst umfassend an Steuerungsentscheidungen und Führung zu beteiligen und sie aktiv in ihrer individuellen, beruflichen Entwicklung zu unterstützen.

Den Meumann-Preis bekam Pietsch am 17. September während der 84. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster überreicht. Der prämierte Aufsatz erschien in der Zeitschrift Educational Administration Quarterly und ist hier nachzulesen.