Meldungen zum Studium

Opening Week 2018: Start in die digitale Zukunft

01.10.2018 Als Einstieg in die akademische Welt der Leuphana befassen sich die 1500 Erstsemestrigen auf der Opening Week auch in diesem Jahr mit einem gesellschaftlich relevanten Thema. Es lautet: „Digital Futures“. Eine Woche lang werden sich Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit mit den Studierenden intensiv austauschen.

Nur noch ein paar Tage, dann flutet der Wissensdrang der Erstsemestrigen wieder den Campus. Am 4. Oktober startet die Opening Week des Leuphana College. Eines der brennendsten Themen unserer Zeit steht im Mittelpunkt: Digitalität. Eine Woche lang diskutieren, forschen und fragen die Erstsemesterstudierenden gemeinsam mit Expertinnen und Experten: Wie können wir eine digitale Gesellschaft gestalten? Begleitet werden sie dabei von einem Team an Mentor*innen und Tutor*innen. „Es geht uns um einen kritischen Umgang mit der Digitalität“, erklärt Organisator Sven Prien-Ribcke eines der Ziele der Opening Week. Dafür stehen fast 30 Projektthemen auf dem Programm wie beispielsweise: Anonymität – ist Demokratie ohne Privatheit überhaupt möglich? Zahlen wir bald nur noch mit Blockchains? Gibt es eine digitale Demokratie oder beherrschen das Netz wenige Monopolisten? Auf diese Weise gewinnen die Erstsemestrigen bereits in der ersten Woche ihres Studiums einen Eindruck, wie am Leuphana College wissenschaftliche Arbeit, gesellschaftliche Praxis und Verantwortung miteinander verbunden werden. 

Zum ersten Mal werden die Studierenden zur Eröffnungsfeier im Libeskind-Auditorium des Zentralgebäudes begrüßt. Um auch Gästen die Möglichkeit zu geben, an der Eröffnung teilzunehmen, werden die Bilder aus dem Saal zusätzlich live ins Foyer und Forum des Zentralgebäudes übertragen. Die interkulturelle Andacht bildet am kommenden Donnerstag um 9 Uhr im Libeskind-Auditorium den Anfang, daran schließt sich um 10 Uhr die Eröffnungsfeier an. Das Stegreif-Orchester, ein Zusammenschluss von Musikern, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Klassik modern zu interpretieren, bietet den passenden musikalischen Rahmen. 

Einer der wichtigen Impulsgeber für die Auseinandersetzung zum diesjährigen Thema „Digital Futures“ wird Stanford-Professor Hans Ulrich Gumbrecht sein. Der große zeitgenössische Romanist, Literaturkritiker und Autor wird per Livestream von der Frankfurter Buchmesse ins Zentralgebäude übertragen. Dort stellt er sein neues Buch „Weltgeist im Silicon Valley – Leben und Denken im Zukunftsmodus“ vor. Sofia Kats, Redakteurin vom angesagten Internet-TV „Rocket Beans“, wird nebst anderen mit Jörg Schulze über die mediale Zukunft diskutieren. Schulze produzierte unter anderem „The happy Prince“, einen Kinofilm über das Leben von Oscar Wilde mit Colin Firth und Rupert Everett. Als Moderatoren führen die Juniorprofessor*innen Jan Müggenburg, Paula Bialski und Thomas Gegenhuber durch die Opening Week, die sich im Rahmen ihrer Forschung intensiv mit Digitalität befassen. 


Weitere Informationen

Opening Week


Autorin: Marietta Hülsmann