Meldungen zum Studium

Leuphana und VHS Lüneburg beschließen Kooperation

03.04.2019 Lüneburg. Auf dem Feld der Sprachenausbildung wollen die Leuphana Universität Lüneburg und die Volkshochschule Region Lüneburg künftig eng zusammenarbeiten. Das haben beide Einrichtungen jetzt mit einem Kooperationsvertrag bekräftigt. Gemeinsam wollen sie ein Sprachlehrangebot entwickeln, das den Menschen aus der Region Lüneburg und allen Studierenden der Leuphana offensteht. Die Kooperation beginnt sofort und ist zunächst für ein Jahr verabredet.

Sowohl die VHS als auch die Universität haben in den vergangenen Jahren immer wieder die Erfahrung machen müssen, dass Kurse für weniger stark nachgefragte Sprachen häufig wegen zu geringer Teilnehmerzahlen nicht zustande kamen. Vor diesem Hintergrund wollen beide Bildungseinrichtungen die jeweils vorhandene Nachfrage bündeln und in einem Angebot zusammenführen. Davon werden sowohl die Studierenden als auch künftige VHS-Kursteilnehmer profitieren.

Vor allem für Studierende, die eine seltener nachgefragte Sprache wie etwa Japanisch, Russisch oder Portugiesisch erlernen möchten, bietet die Kooperation neue Möglichkeiten. Sie können jetzt von den Angeboten der VHS Gebrauch machen, ohne selbst dafür zahlen zu müssen. Die Kosten übernimmt die Universität. Dafür stellt die VHS sicher, dass die entsprechenden Angebote den in der Wissenschaft anerkannten Standards der Sprachvermittlung entsprechen.

Auf die Arbeit des Sprachenzentrums der Leuphana wird die neue Zusammenarbeit keinen weiteren Einfluss haben. Dort werden auch künftig stark nachgefragte Sprachen wie Englisch, Französisch, Spanisch und Schwedisch von hauptberuflich Beschäftigten zusammen mit Lehrbeauftragten für die Studierenden der Universität angeboten.