Meldungen zum Studium

Bachelor Sozialpädagogik neu aufgestellt: Ein Studium, viele Karriereoptionen

13.05.2019 Lehramt, Forschung oder Jugendarbeit? Bisher mussten sich angehende Student*innen der Sozialpädagogik bereits vor Beginn ihres BA-Studiums für einen Berufsweg entscheiden. Der neue Bachelor Sozialpädagogik lässt Karriereoptionen offen. „Ein bereicherndes Konzept für alle“, findet Studienprogrammleiter Professor Dr. Philipp Sandermann.

Das Klischee der Taxi-fahrenden Sozialpädagog*innen hat schon lange ausgedient. Sozialpädagog*innen gehören zu den gefragtesten Kräften auf dem Arbeitsmarkt und viele lockt die spannende Arbeit mit Menschen. Für den Bereich lehrender und forschender Tätigkeiten gilt das in besonderem Maße – denn hier können sich Bewerber*innen nicht nur über die Aussicht auf eine verschwindend geringe Arbeitslosenquote freuen, sondern auch auf eine deutlich angemessenere Bezahlung. „Auf 90 Studienplätze kommen aktuell gut 350 Bewerbungen“, berichtet Philipp Sandermann, Professor für Sozialpädagogik. Möglicherweise werden es bald noch mehr: Der Bachelor-Studiengang am College wurde neu aufgestellt und bietet jetzt vielfältige Karriereoptionen. „Der Anschluss für den Master Lehramt an berufsbildenden Schulen bleibt weiterhin gesichert. Studierende können alternativ nun aber auch Ein-Fach-Studienprogramme der Erziehungswissenschaft, Bildungswissenschaft oder Sozialpädagogik anschließen. Durch das Bachelor-Studienprogramm eröffnen sich die Studierenden somit zunächst vielfältige Optionen“, erklärt Sandermann.
 
Die Schulpraktika bleiben. Alle Studierenden nehmen teil. Dazu kommen verstärkt Forschungsmethoden. Für jede*n Studierende*n ein Plus: „Wer später an der berufsbildenden Schule arbeitet, lernt im Studium wie Wissen entsteht. Wer eine Forschungskarriere plant, kann vorher noch die Lehramtsoption für sich überprüfen“, erklärt Sandermann. Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem sozialpädagogischen Forschungsfeld wird am College mit didaktischen und psychologischen Grundlagen verknüpft. Außerdem wird das Studium internationaler. Studierende haben die Möglichkeit für einen Auslandsaufenthalt an Partneruniversitäten in Spanien, Italien, Schweden, Großbritannien oder den USA. Umgekehrt werden für Austauschstudierende jedes Semester Kurse auf Englisch angeboten. Zusätzlich finden auch Sozialpädagogik-Module im fünften und sechsten Semester auf Englisch statt.

Die Leuphana ist eine von fünf Universitäten in Deutschland, bei der Sozialpädagogik mit Lehramtsoption studiert werden kann. 



Autorin: Marietta Hülsmann