Meldungen zum Studium

Was kann ich für eine nachhaltige Mode tun? – 23grad Fashion Revolution Konferenz

13.05.2019 Die studentische Initiative 23grad - Netzwerk Umwelt- und Nachhaltigkeitswissenschaften e.V. richtete in diesem Jahr die 23grad Fashion Revolution Konferenz mit über 120 TeilnehmerInnen im Libeskind Gebäude an der Leuphana Universität Lüneburg aus. Am 24. April 2019 haben Studierende, SchülerInnen und Lüneburger BürgerInnen sich mit den Herausforderungen einer nachhaltigen Modeindustrie auseinandergesetzt.

„Die Modeindustrie wächst unaufhörlich und Produktionsvolumen sowie Konsumausgaben steigen weiterhin an. Deshalb will Fashion Revolution dieses Jahr noch größer und lauter werden“, eröffnete Paula Reuber (23grad Mitglied und studentische Fashion Revolution Botschafterin) die Konferenz.

Mit einem Einblick hinter die Kulissen des Modelabels StayAwhile und den Bemühungen um eine Kreislaufwirtschaft in der Modeproduktion eröffnete Unternehmerin Thekla Wilkening das Podium. Um insbesondere das junge Publikum auf die Probleme der komplexen Industrie hinzuweisen werden neue Medien gebraucht, so Norian Schneider. Er arbeitet u.a. als Co-Autor für den ökologisch-fairen Fashion Blog fairknallt. Laura Drzymalla setzt auf konsequente Aufklärung der KonsumentInnen, um auf Missstände wie Armut, Umweltverschmutzung und schlechte Arbeitsbedingungen in der globalen Lieferkette hinzuweisen. Sie setzt sich jeden Tag als Händlerbetreuerin beim Avocadostore, Deutschlands größtem Marktplatz für Eco Fashion & Green Lifestyle, für ein Umdenken der Konsumentscheidungen ein. Zu Abschluss der Diskussion fragte Bastian Hagmaier die ExpertInnen „Was kann jede*r ab heute tun, um eine faire & nachhaltige Modeindustrie voran zu bringen?“. Alle fünf waren sich einig: die Macht der eigenen Kaufentscheidungen nutzen und Hersteller und Einzelhändler immer wieder fragen, woher die Kleidung kommt und wer sie dort produziert hat – #WhoMadeMyClothes.

Der Verein 23grad hat aktuell über 400 Mitglieder und hat es sich zur Aufgabe gemacht Forschung und Lehre sowie die Fort- und Weiterbildung im Themenfeld Umwelt- und Nachhaltigkeitswissenschaften voranzubringen und zu unterstützen.

Kontakt

Bastian Hagmaier
E-Mail
Homepage 23grad


Redaktion: Fee Kunze