Meldungen zum Studium

Recruiting Dinner am 5. November: Die Kirsche auf der Sahne

23.09.2019 Bachelor-Arbeiten liefern selten so hochwertige empirische Erkenntnisse, dass sie in einem internationalen Fachjournal veröffentlicht werden. Dem BWL-Studenten Claudio Nuber ist dies aber gelungen. Dafür wurde er im vergangenen Jahr beim exklusiven Recruiting Dinner ausgezeichnet – und macht jetzt Karriere.

Eigentlich wollte Claudio Nuber erst an Weihnachten wieder nach Lüneburg kommen. Sein Master-Studium am Imperial College London hatte ja gerade erst begonnen. Doch nachdem er die Mail von der Leuphana gelesen hatte, überlegte er nicht lange und buchte den Flug nach Hamburg. Beim Recruiting Dinner im November 2018 sollte er für seine Bachelor-Arbeit ausgezeichnet werden – als Bester. Jedes Jahr werden die jeweils drei herausragendsten Bachelor- und Masterarbeiten mit Preisgeldern geehrt. Partner der Leuphana sind dabei die Wirtschaftsprüfungsgesellschaften KPMG und Möhrle Happ Luther. „Ich habe mich riesig über die Auszeichnung gefreut. Es war die Kirsche auf der Sahne. Die viele Arbeit hatte sich gelohnt“, sagt der 24-Jährige.

Der Student beschäftigte sich in seiner Bachelor-Arbeit mit dem Einfluss von Nachhaltigkeitsfaktoren deutscher Unternehmen auf deren Finanzperformance. „Bisher ging man von einem linearen Zusammenhang aus. Claudio Nuber konnte aber zeigen, dass Investitionen in die Nachhaltigkeit von Unternehmen viel individueller geplant werden müssen, um tatsächlich einen finanziellen Output erzielen zu können“, erklärt sein Prüfer Patrick Velte, Professor für Accounting, Auditing & Corporate Governance. Ein Unternehmen darf also nicht damit rechnen, dass sich eine Investition in die Nachhaltigkeit sofort proportional finanziell auszahlt. Vielmehr könnten Gewinne zeitverzögert eintreten, aber auch höher oder niedriger ausfallen als erwartet. „Unternehmen müssen verstehen, dass gerade institutionelle Aktionäre einen überragenden Einfluss auf die Unternehmensentwicklung ausüben. Manager*innen dürfen nachhaltige Philosophien nicht nur als Greenwashing verkaufen, sie müssen sie auch tatsächlich leben“, sagt Velte. 

Claudio Nuber ist auf dem Weg dorthin. Den Master of Climate Change, Management and Finance hat er mittlerweile in der Tasche. „Ich habe sehr viel Neues am Imperial College gelernt, aber hatte durch die interdisziplinäre Ausrichtung der Leuphana auch eine sehr gute Basis“, sagt Nuber. Er studierte BWL mit dem Minor Nachhaltigkeitswissenschaft: „Ich wollte unbedingt an die Leuphana, weil sie gerade in diesem Bereich einen sehr guten Ruf hat.“ Nuber engagierte sich außerdem bei Enactus, einer studentischen Initiative für Social Entrepreneurship. „Die Wirtschaft spielt eine große Rolle bei der Entstehung, aber auch bei der Bekämpfung des Klimawandels.“ 

Nun möchte Claudio Nuber seine Ideen auch beruflich umsetzen. Am 1. Oktober startet sein Traineeship bei der EU-Kommission in Brüssel. Nuber wird sich dort mit Sustainable Finance beschäftigen: „Ich freue mich sehr auf die Zeit bei der EU und die Möglichkeit, mein akademisches Wissen von der Leuphana und dem Imperial im internationalen Kontext umzusetzen.“ Danach wird Claudio Nuber in der Schweiz bei einem großen Beratungsunternehmen in der Abteilung für Climate Change and Sustainability Services arbeiten. Dem Ökonomen stehen viele Türen offen und vielleicht führt sein Weg auch zurück an die Universität: „Ich kann mir auch vorstellen, an der Leuphana zu promovieren.“

Am 5. November veranstaltet der Leuphana Career Service erneut ein Recruiting Dinner für den Bereich Audit, Advisory & Tax. Beim festlichen Dinner im 4*-Hotel Bergström in Lüneburg wechseln die Studierenden bei jedem der drei Gänge an einen anderen Tisch, an dem jeweils ein Unternehmen vertreten ist und Firmennachwuchs sucht. Interessierte Studierende bewerben sich mit ihrem Lebenslauf. Anmeldeschluss ist der 25. Oktober. Das Recruiting Dinner wird von Jahr zu Jahr erfolgreicher: „Es möchten mehr Unternehmen teilnehmen als wir Plätze haben; das zeigt, dass das Dinner eine wichtige Bereicherung für unsere Kooperationspartner ist“, berichtet Prof. Velte, Gastgeber beim Recruiting Dinner.

Weitere Informationen

Autorin: Marietta Hülsmann