Meldungen aus der Universität

Johannes Zahn ist neuer Dirigent des Uni-Orchesters

07.04.2015 Turnusmäßiger Wechsel

Lüneburg. Das Orchester der Leuphana Universität Lüneburg hat einen neuen Leiter. Johannes Zahn, ausgebildeter Cellist und Pianist, nimmt zum Sommersemester seine Arbeit mit den Musikern auf. Er löst damit den Koreaner  Hyun-Jin Yun ab. Ermöglicht hat die Neuverpflichtung eine 2013 begonnene Kooperation mit der Hochschule für Musik und Theater (HfMT) Hamburg. Danach bekommen regelmäßig junge begabte und bereits erfahrene Hamburger Studierende die Möglichkeit, das Lüneburger Ensemble künstlerisch zu leiten und zu entwickeln.

Johannes Zahn wurde 1990 geboren. Schon früh erhielt er Cello- und Klavierunterricht. Als Cellist nahm er regelmäßig am Wettbewerb „Jugend musiziert“ teil und erzielte zahlreiche erste Preise. 2007 gewann er den 2. Preis bei der „Hartford Music Competition“ in den USA. Außerdem besuchte er zahlreiche Meisterkurse, u.a. bei Claude Starck, Wolfgang Boettcher, Johannes Moser und Martin Ostertag. Eine enge Zusammenarbeit verbindet ihn mit der „Neuen Philharmonie München“, wo er die Position des Solocellisten, Stimmprobenleiters und Orchestersprechers innehatte. Von 2012 bis 2014 leitete er das Jugendorchester „Sinfonietta Isartal“. Als dessen Dirigent wurde er 2014 für den Tassilo-Kulturpreis der Süddeutschen Zeitung nominiert.

Im Herbst 2013 nahm Zahn das Dirigierstudium bei Professor Ulrich Windfuhr an der Musikhochschule Hamburg auf. Im Laufe seines Studiums dirigierte er bereits mehrmals die Hamburger Symphoniker sowie das Symphonieorchester der Hamburger Hochschule. Im Juni 2014 übernahm er die Leitung von fünf Vorstellungen der Oper „Les Mamelles de Tiresias“ von Francis Poulenc, einer Produktion des Opernstudios der HfMT Hamburg und der Hamburger Symphoniker.

Das Orchester der Universität steht allen Universitätsmitgliedern offen, die ein Orchesterinstrument spielen. Es wurde 1989 durch eine studentische Initiative und mit der tatkräftigen Unterstützung eines Instrumentallehrers der Universität als Kammerorchester gegründet. Das Debüt fand im Januar 1990 mit Professor Gottfried Küntzel als Dirigent statt. Später stand der Klangkörper zunächst unter der künstlerischen Leitung von Ivan Neykov und erfuhr anschließend eine künstlerische Umorientierung und Neustrukturierung durch Heinz-Egon Kretzer. Von 1995 – 2002 war Christian Lorenz ständiger Dirigent des Orchesters, das in der Zwischenzeit zu einer festen Institution der Hochschule gewachsen war. Von 2002 bis 2013 leitete dann Urs-Michael Theus das Orchester. Im Wintersemester 2013 übernahm der Koreaner Hyun-Jin Yun das Ensemble.