Meldungen aus der Universität

Schul-Projekt: Sind Biokunststoffe wirklich umweltfreundlich?

23.11.2017 Lüneburg. Schüler und Schülerinnen des Gymnasiums Lüneburger Heide werden sich in den nächsten zwei Jahren gemeinsam mit Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen der Leuphana Universität Lüneburg mit der Frage beschäftigen, wie das werkstoffliche Recycling von Biokunststoffen ermöglicht und gefördert werden kann. Das Projekt folgt dem Prinzip des Forschenden Lernens und bezieht die Unterrichtsfächer Chemie, Biologie, Deutsch, Englisch, Spanisch und Politik/Wirtschaft ein. Neben lokalen ökologischen und ökonomischen Aspekten der Kunststoffproblematik sollen auch die globalen Auswirkungen des Einsatzes von Biokunststoffen in den Blick genommen werden. Die Ergebnisse sollen an Stakeholder aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik kommuniziert, aber auch weiteren Interessierten und anderen Schülern und Schülerinnen zugänglich gemacht werden. Die Robert Bosch Stiftung fördert das Vorhaben mehr als 20.000 Euro.

Auf Seiten der Leuphana haben Fachdidaktik-Professorin Simone Abels und Chemie-Professor Daniel Pleissner das Projekt initiiert. Die Expertin für Forschendes Lernen in den Naturwissenschaften und der Fachmann für nachhaltige Chemie und Ressourceneffizienz wollen gemeinsam mit den Schülern und Schülerinnen an einem aktuellen Thema der Nachhaltigkeitsforschung arbeiten. Dazu veranstalten sie unter anderem Experimentiertage in naturwissenschaftlichen Laboren der Leuphana. Mit Unterstützung der Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen und wissenschaftlichen Hilfskräfte können die jungen Forscher und Forscherinnen aus den Jahrgängen 10 und 11 dann eigenständig herausfinden, wie Biokunststoffe für ein Recycling modifiziert werden und welche Bedingungen für das Recycling erfüllt sein müssen.

Mit einem Kick-off am Gymnasium Lüneburger Heide und der fachlichen Vorbereitung der Schüler und Schülerinnen im Chemieunterricht hat die Arbeit jetzt begonnen. Uni-Workshops und Labortage an der Leuphana werden zu Beginn des kommenden Jahres folgen. Für den Sommer 2018 ist ein Schülerkongress geplant.