Meldungen aus der Universität

dies academicus 2018: Leuphana feiert das Fest der Universität

09.07.2018 Mit drei Ehrenpromotionen für renommierte Forschende verabschiedete die Leuphana Universität das vergangene akademische Jahr. In festlicher Atmosphäre wurden im Zentralgebäude zudem Lehr- und Forschungspreise vergeben sowie studentisches Engagement geehrt.

Vizepräsidentin Prof. Dr. Beate Söntgen übergibt den Leuphana Monographie-Preis an Dr. Janina Wellmann.

„The cruel, brutal politics of the Trump administration is once again a witch hunt against immigrant people“, sagte Silvia Federici in ihrer Dankesrede und spannte damit den Bogen von den Hexenverfolgungen im Mittelalter hin zum Amerika des 21. Jahrhunderts. Die emeritierte Professorin für Politische Philosophie an der Hofstra University in New York wurde mit der Ehrendoktorwürde der Fakultät Kulturwissenschaften für ihre bahnbrechenden wissenschaftlichen Errungenschaften ebenso für ihr lebenslanges politisches, feministisches und soziales Engagement ausgezeichnet. Ihre Arbeiten wie etwa „Caliban And The Witch: Women, the Body and Primitive Accumulation“, die am Beispiel der mittelalterlichen Hexenjagd die Enteignung und Ausbeutung des weiblichen Körpers thematisiert, gehören mittlerweile zum festen Bestandteil sozialwissenschaftlicher Forschung. In ihrer Rede verdeutlichte sie ihren Standpunkt, dass es Verfolgung dieser Art auch heute noch gäbe. 

Für seine Arbeit zum Rubikon-Modell der Handlungsphasen, symbolischen Selbstergänzung sowie der Intentionstheorie wurde Peter Gollwitzer, Professor für Sozialpsychologie an der NYU mit der Ehrendoktorwürde der Fakultät Bildung ausgezeichnet. Laudator und Professor für Sozial- und Organisationspsychologie Roman Trötschel betonte die hohe gesellschaftliche Relevanz Gollwitzers Forschung und stellte Gollwitzers Mindset-Theorie am Beispiel des Fahrradfahrens und eines quietschgelben Fahrradhelms vor.

Die Fakultät Wirtschaftswissenschaften zeichnete Trevor Hastie aus. Er erhielt die Ehrendoktorwürde für herausragende Leistungen im Bereich des statistischen Lernens. Hastie, Professor für Statistik und Data Science an der Stanford University, gilt als einer der Wegbereiter der Analyse von Big Data. Seine Forschung konzentriert sich auf Modellierungs- und Vorhersageprobleme in Biologie und Genforschung, Medizin und Industrie. In seiner Dankesrede erinnert Hastie an seine akademischen Väter, von denen einige aus Deutschland stammten. 

Gäste aus Wissenschaft, Politik und Öffentlichkeit verfolgten die Preisverleihungen, bei der Lehrende und Forschende verschiedener Fakultäten exemplarisch für die besonderen Leistungen in Lehre und Wissenschaft an der Leuphana ausgezeichnet wurden. Als studentische Engagement wurden die Initiativen „Mosaique – Haus der Kulturen“ sowie das „Coraci Festival“, das sich gegen Rassismus einsetzt, prämiert. Gemeinsam ließ die Universitätsgemeinschaft mit ihren Gästen den dies academicus bei dem anschließenden Sommerfest ausklingen. 

Im Rahmen des dies academicus verleihen die Fakultäten der Leuphana Ehrendoktorwürden an besonders verdiente Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Für ihr Engagement und Innovation in der Lehre, Forschung und im Transfer werden darüber hinaus Kolleginnen und Kollegen der Universität ausgezeichnet.


Kontakt

Karlene Spiegel
Universitätsallee 1, C10.011
21335 Lüneburg
Fon +49.4131.677-1498
spiegel@leuphana.de


Autorin: Marietta Hülsmann