Meldungen aus der Universität

Nachruf zum Tod von Prof. Dr. Ludwig Huber

20.05.2019 Ludwig Huber, der Mitbegründer der Hochschuldidaktik in Deutschland, hat die innovative Entwicklung der Leuphana Universität in Fragen der Hochschulforschung und-didaktik entscheidend mitgeprägt.

Lehrende der Nachhaltigkeits- und Kulturwissenschaften wurden von seinen Ansätzen zum „Forschenden Lernen“ angeregt, eigene Veranstaltungsformate weiterzuentwickeln. Studierende bekamen so die Gelegenheit, ihren Forschungsprozess selbst zu gestalten, um einzigartige Lernerfahrungen zu machen. Er war konstruktiver Kritiker und zugleich großzügiger Ideengeber.

Ludwig Huber war für viele Kolleg*innen, Nachwuchswissenschaftler*innen und Studierende eine inspirierende Persönlichkeit, die durch Kenntnisreichtum und Urteilskraft eine selbstkritische Reflexion der eigenen Forschung und experimentelles Lernen ermutigte. Seine Fachexpertise initiierte Veränderungen, die Methoden und Inhalte der wissenschaftlichen Lehre entscheidend beeinflussten. Das Lehrkonzept für das Modul „Wissenschaft trägt Verantwortung“ erfuhr durch ihn eine besondere Prägung: Bildung durch Wissenschaft und das Forschende Lernen gehören seit vielen Jahren zum Profil des Leuphana Semesters. Die Fortbildungen mit ihm auf Burg Lenzen und in der Villa Schnede stehen für unvergessliche Momente einer intensiven Debatte über Theorie und Praxis der Hochschulforschung und Hochschullehre.

Ludwig Huber starb am 11. Mai 2019 in Bielefeld. Sein Tod ist ein großer Verlust für uns alle.


Autor*innen: Matthias Barth, Christa Cremer-Renz, Steffi Hobuß, Gesche Keding, Gerd Michelsen, Sven Prien-Ribcke und Cathleen Strunz