• Leuphana
  • News
  • News Archiv
  • Projektförderung für „Serv-IT“: Professional School will Lernprozesse künftig digital begleiten

Projektförderung für „Serv-IT“: Professional School will Lernprozesse künftig digital begleiten

28.08.2020 Lüneburg. Die Professional School der Leuphana Universität Lüneburg entwickelt im Rahmen des Projekts "Serv-IT" ein digitales Angebot zur Unterstützung des Lernerfolgs von nicht-traditionellen Studierenden in berufsbegleitenden Bachelorstudiengängen. Das Projekt setzt spezielle digitale Lernanalyse-Elemente ein, um mit Studierenden ihr individuelles Lernverhalten zu reflektieren und ihren digitalen Lernprozess personalisiert zu begleiten. Das Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) fördert das Projekt für knapp zwei Jahre mit Geldern des Europäischen Sozialfonds in Höhe von bis zu 250.000 €.

Besonders für berufsbegleitend Studierende, die das Studium neben ihren beruflichen und familiären Pflichten organisieren, ist oft schwer einzuschätzen, wie sie am besten lernen und welche Unterstützungsangebote ihnen weiterhelfen könnten. Hier setzt das Projekt „Serv-IT“ an und ermöglicht ihnen mittels Learning Analytics-Elementen eine Visualisierung ihres persönlichen Lernfortschritts auf einer digitalen Lernplattform. Dieses sehr individuelle und datengestützte Feedback soll den Studierenden dabei helfen, ihren Lernprozess besser zu verstehen und zu optimieren. „Mit dem Projekt wollen wir den Studienerfolg unserer Studierenden an der Leuphana Professional School weiter unterstützen und sie auf ihrem individuellen Weg des Lebenslangen Lernens begleiten“, sagt der wissenschaftliche Projektleiter Prof. Dr. Jörg Philipp Terhechte.     

Sollten Studierende in der Reflektion ihres Lernprozesses erkennen, dass sie Beratung oder ausführlichere Informationen benötigen, bietet "Serv-IT" ihnen einen unmittelbaren Zugriff auf digital zugängliche Unterstützungsmöglichkeiten. Angebote der Leuphana Professional School und ihrer Netzwerkpartner sollen dafür mit Hilfe von Informationsvideos orts- und zeitunabhängig verfügbar gemacht werden. Weitere Unterstützung kann es auch in persönlichen Gesprächen geben. „Durch die Kombination aus individuellem datengestütztem Feedback und persönlicher Beratung sollen die Studierenden bestmöglich begleitet und motiviert werden, ihr Studium erfolgreich zu Ende zu führen“, so Projektkoordinatorin Maria Schloßstein.