Hohe Erfolgsquote bei Förderprogramm für innovative Lehr- und Lernkonzepte

22.12.2020 Lüneburg/Hannover. Mit einer Förderung von sechs ihrer sieben eingereichten Anträge in der dritten Förderrunde des Programms „Innovative Lehr- und Lernkonzepte: Innovation plus“ gehört die Leuphana Universität Lüneburg zu den erfolgreichsten Hochschulen im Lande. Förderbescheide in Höhe von insgesamt rund 300.000 Euro hat das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur jetzt übermittelt. Mit dem Programm sollen vor allem neue Impulse gegeben und eine Anschubfinanzierung gewährt werden für Lehrkonzepte, die bei Erfolg längerfristig Teil des Lehrangebots sein werden.

Die Projekte im Einzelnen:
Dr. Brit-Maren Block (Fakultät Wirtschaftswissenschaften): Elektrotechnik I + II (BA Ingenieurwissenschaften)
Prof. Dr. Jakob Hörisch: Connecting Science, Responsibility and Society (Komplementärstudium im Master)
Prof. Dr. Anke Karber (Fakultät Bildung): Unterrichtsgestaltung und schulische Praxisstudien (M. Ed. Lehramt an berufsbildenden Schulen)
Prof. Dr. Marc Kleinknecht (Fakultät Bildung): Heterogenität und Individualisierung (BA Lehren und Lernen)
Prof. Dr. Daniel Lang (Fakultät Nachhaltigkeit): Transdisziplinäres Forschungsprojekt I + II (mehrere Studiengänge)
Prof. Dr. Henrik von Wehrden (Fakultät Nachhaltigkeit): Research Methods in Sustainability Sciences (Master Sustainability Science)

Die zweijährige Förderung zielt auf innovative Lehr-Lern-Projekte von Arbeitsgruppen oder Lehrpersonen, die Studierende im Lernprozess unterstützen und deren Ergebnisse als Materialien oder Erfahrungsberichte in einem Portal zur Verfügung gestellt werden sollen.