Pressemitteilungen

Precht lädt zur Utopie-Konferenz an die Leuphana ein

26.06.2018 Erste Utopie-Konferenz an der Leuphana Universität Lüneburg

Lüneburg. Studierende und andere engagierte Menschen aus der ganzen Republik sind aufgerufen, sich über ihre Ideen für die Gesellschaft von morgen mit Richard David Precht auszutauschen. Dafür lädt die Leuphana Universität Lüneburg vom 20. bis zum 22. August zur Utopie-Konferenz ein. Es gilt, generationenübergreifend nach Zukunftspfaden zu suchen, die sich vom technologischen Imperativ der Digitalisierung lösen. Precht: „Verglichen mit dem, was jetzt auf die Gesellschaft zukommt, war die 68er Studentenbewegung nur eine Veränderung der Benutzeroberfläche der Bundesrepublik. Jetzt geht es darum, tief in das Räderwerk der Gesellschaft einzugreifen. In Lüneburg wollen wir Ausschau halten nach dem guten Leben im Jahr 2025.“

In Zeiten politischer Ohnmachtsgefühle möchte die Leuphana engagierte Stimmen aus Zivilgesellschaft und Universität zusammenbringen, um konkrete Utopien für ein demokratisches Zusammenleben zu entwerfen. Neben philosophischen Impulsen erwarten die Teilnehmenden über 20 Workshops, in denen die Zukunft der Arbeit oder der Bildung ebenso ausgeleuchtet wird wie die mögliche Entwicklung von Mobilität oder Ernährung.

Zu den Gästen gehören die Europa-Vordenkerin Ulrike Guérot, der GRÜNEN-Politiker Christian Ströbele, der Architekt Van Bo Le-Mentzel, die Grundeinkommens-Expertin Marjukka Turunen, der FUTUR-ZWEI-Gründer Harald Welzer, der Philosoph Konrad Paul Liessmann, der Filmemacher Reinhard Kahl, der Wachstumskritiker Niko Paech und die Netzpolitikerin Anke Domscheit-Berg. Die Utopie-Konferenz findet in dem von Daniel Libeskind entworfenen Zentralgebäude der Leuphana statt. Seine außergewöhnliche Architektur macht es zu einem idealen Ort für Inspiration, Innovation und Interaktion.

Studierende und andere engagierte Menschen können sich ab sofort für die begrenzten Plätze auf der Website der Konferenz bewerben: www.leuphana.de/utopie
 

Hintergrund:
Der bekannte Philosoph, Publizist und Bestseller-Autor Dr. Richard David Precht ist seit 2011 Honorarprofessor an der Leuphana Universität Lüneburg. Im Leuphana College und an der Graduate School der Universität bietet er Lehrveranstaltungen in Philosophie an.
„Deutschlands wichtigster öffentlicher Philosoph“, wie ihn die Süddeutsche Zeitung einmal nannte, ist der Leuphana bereits seit dem Wintersemester 2009 verbunden. Er wirkte mit an der Planung einer Ringvorlesung über „Die Natur des Geistes“ und diskutierte über den Streit zwischen Philosophie und Neurowissenschaften. Auch in 2011 stellte er sich einer öffentlichen Diskussion im Rahmen der Vorlesungsreihe zum Thema „Liebe“. 2014 diskutierte er mit dem ZEIT-Redakteur Dr. Uwe Jean Heuser über das Thema "Geld, Markt und Moral".

HINWEIS FÜR DIE REDAKTIONEN:
Im Zusammenhang mit der Konferenz laden wir Sie herzlich ein zu einem Pressegespräch am  Montag, 20. August 2018, um 12:00 Uhr in C 40.154 (Zentralgebäude). Als Gesprächspartner stehen Ihnen dann unter anderem Hon.-Prof. Dr. Richard-David Precht und der Universitätspräsident Prof. (HSG) Dr. Sascha Spoun zur Verfügung.
Sie erleichtern uns unsere Planung, wenn Sie sich für diesen Termin bitte bis zum 17. August anmelden unter der Adresse: zuehlsdorff@leuphana.de
Falls Sie für eine Berichterstattung weiteres Material benötigen oder Interviews mit den Beteiligten verabreden möchten, teilen Sie uns das gerne ebenfalls mit.

Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne ein Foto von Richard David Precht zum honorarfreien Abdruck zur Verfügung.