Pressemitteilungen

Leuphana fördert die Regionalentwicklung im ländlichen Raum

30.11.2018 Erfolgreiche Unterstützung von Existenzgründungen und Nachfolgesuche im Raum Lüchow-Dannenberg

Lüneburg. Mit einer Beratungs- und Fortbildungsinitiative leistet die Leuphana Universität Lüneburg einen Beitrag zur Verbesserung der Wirtschaftsstruktur im ländlichen Raum. Dazu kooperiert sie seit dem Jahresbeginn im Rahmen des Modellprojektes „Landwerkstatt“ mit der Wirtschaftsförderung Lüchow-Dannenberg. Eine Unternehmensnachfolge und zwei Existenzgründungen konnten schon auf den Weg gebracht werden. Weitere Aktivitäten sind für das kommende Jahr geplant.

Für die „Landwerkstatt“ haben Experten der Leuphana ein Fortbildungsprogramm von mehr als 40 Unterrichtsstunden entwickelt. Es wird kostenlos angeboten und bietet umfangreiche Informationen zu rechtlichen Grundlagen, Controlling, Finanzierung, Werbestrategien und Businessplan-Erstellung. Zusätzliche Netzwerktreffen, Einzelberatungen und eine individuelle Betreuung sind ebenfalls Teil des Angebotes.

„Wir unterstützen das Projekt durch unser Knowhow auf den verschiedenen Feldern einer Existenzgründung“, erklärt Carsten Wille von der Gründungsförderung und -beratung der Leuphana. Von Seiten der Universität sind auch der Kooperations-Service, das Centre for Sustainability Management (CSM), weitere wissenschaftliche Mitarbeiter und externe Fachleute beteiligt. Im Fokus des Fortbildungspaketes stehen Strategien, Probleme und Lösungswege bei einer Betriebsgründung oder –übernahme im Handwerk oder handwerksnahen Bereichen.

Andrea Belitz aus Dannenberg, die das Angebot wahrgenommen hat, bewertet die Initiative positiv: „Die Fortbildung ist wirklich sehr empfehlenswert, mit vielen nützlichen Informationen und zahlreichen Tipps“. Die Zahntechnikerin arbeitet gerade gemeinsam mit ihrem Chef an der Übernahme seines Betriebes.

Dass die Landwerkstatt bereits jetzt ganz konkrete Erfolge verzeichnen kann, freut auch die Projektleiterin Sarah Fandrich: „Mit den Schulungsinhalten, dem Zugriff auf unser Experten-Netzwerk sowie der individuellen Betreuung im Anschluss erhalten die Teilnehmer ein umfassendes Paket. Sie werden damit optimal auf die erfolgreiche Umsetzung ihrer Vorhaben vorbereitet.“ Gerade im ländlichen Raum gestalte sich die Nachfolgesuche oftmals schwierig, auch seien Existenzgründungen seltener als in Ballungsgebieten.

Im Februar des kommenden Jahres geht das Modellprojekt in die zweite Runde. Auch Interessierte aus der Region rund um Lüneburg sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. Anmelden kann man sich unter 05841/9731395 oder per Mail an fandrich@wirtschaft-dan.de . Weitere Informationen gibt es unter: www.landwerkstatt-dan.de.