Pressemitteilungen

Justizministerin Katarina Barley besucht die Konferenzwoche

22.02.2019 Fortschritt – Geht das gut? - 12. Leuphana Konferenzwoche

Lüneburg. „Fortschritt – Geht das gut?“ Mit diesem Thema beschäftigen sich rund 1.500 Erstsemester-Studierende der Leuphana Universität Lüneburg vom 27. Februar bis 1. März auf der 12. Konferenzwoche. Mit namhaften Gästen aus ganz Deutschland tauschen sie sich über gesellschaftliche Verantwortung in Zeiten des Umbruchs aus. Am 28. Februar kommt die SPD-Spitzenkandidatin für die Europawahl, Bundesjustizministerin Katarina Barley. Im Libeskind Auditorium wird sie mit den Studierenden über Europa im Wandel diskutieren. Weitere bekannte Persönlichkeiten auf der Gästeliste: der Philosoph Richard David Precht, die Bundesvorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, die Tagesschau-Sprecherin Linda Zervakis sowie der Filmemacher und Grimme-Preisträger Florian Opitz. Die dreitägige Konferenz findet im Zentralgebäude der Leuphana statt und ist öffentlich. Gäste aus Stadt und Region sind herzlich willkommen.

„Was dem Fortschritt seinen Namen gibt, liegt in Zeiten einer vernetzten Weltgesellschaft nicht fraglos auf der Hand. Die Konferenzwoche lädt zu einer Debatte über die Zukunft des Fortschritts ein und fragt, was seine Antreiber sind: Technologien, Krisen, Katastrophen oder Ideen?“, erläutert Konferenzleiter Sven Prien-Ribcke das Thema. Experten ganz unterschiedlicher Disziplinen kommen miteinander ins Gespräch, um Antworten zu finden. So diskutiert etwa Lisa Herzog, Philosophin und Autorin von „Freiheit gehört nicht nur den Reichen“, mit dem Ökonomen Thomas Straubhaar über „Arbeit oder Fortschritt?“.

Eröffnet wird die Konferenz am 27. Februar durch den Berliner Transformationsforscher Tilman Santarius und eine studentische Performance zum Fortschritt unter der Regie von Friedrich von Mansberg, Chefdramaturg des Lüneburger Theaters. Zukunfts- und Ideenschmieden erwarten die Studierenden an allen drei Veranstaltungstagen: Dabei geht es etwa um Tiny Houses und „Wohnmaschinen“, Produkte im Stoffkreislauf wie ein Deo, das nach Fortschritt riecht, oder um nachhaltigen Lötdraht und die Frage, warum es fairen Kaffee gibt, aber keine faire Kaffeemaschine.

Ganz im Zeichen der Bildung steht der letzte Konferenztag: Wie können Schulen und Hochschulen die Zukunftswerkstätten der Gesellschaft werden? Und wie kann Lernen im 21. Jahrhundert gelingen? Reinhard Kahl vom Archiv der Zukunft sammelt zu dieser Frage Geschichten, die Mut machen und begrüßt den Philosophen Richard David Precht, die Geigerin Angelika Bachmann, den Künstler Andreas Peschka sowie den Studenten Pascal Herm und die Schülerin Emma Brinkmann, die freitags für ihre Zukunft auf die Straße gehen.

Einen Überblick über die zahlreichen Programmpunkte bieten die Veranstalter im Internet unter: www.leuphana.de/konferenzwoche

HINWEIS FÜR DIE REDAKTIONEN:
Wir laden Sie herzlich ein zur Konferenzwoche ab dem 27. Februar 2019 auf dem Hauptcampus der Leuphana, Universitätsallee 1, 21335 Lüneburg. Einen Überblick über die Programm-Highlights bietet Ihnen der angehängte Flyer.

Zu einem Pressegespräch am 28. Februar 2019 um 11.30 Uhr mit Bundesministerin Katarina Barley und dem Konferenzleiter Sven Prien-Ribcke sowie Studierenden des Konferenzteams laden wir Sie herzlich in den Raum C 40.153 im Zentralgebäude ein.

Sie erleichtern unsere Planung, wenn Sie sich bitte bis zum 26. Februar 2019 unter der Adresse zuehlsdorff@leuphana.de anmelden. Falls Sie für eine Berichterstattung weiteres Material benötigen oder vorab Interviews mit Beteiligten verabreden möchten, teilen Sie uns das gerne mit.

 

Höhepunkte im Konferenzprogramm
EUROPA IM WANDEL – FORTSCHRITT GEMEINSAM GESTALTEN
Gespräch mit Dr. Katarina Barley [Spitzenkandidatin der SPD für die Europawahl 2019 und Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz]
// Donnerstag, 28. Februar 2019 | 12:15 - 13:30 Uhr | Auditorium, Zentralgebäude

AUF DEM WEG IN DIE GESELLSCHAFT VON MORGEN – SOZIALER FORTSCHRITT IM DIGITALEN ZEITALTER?
Podiumsgespräch mit Richard David Precht [Philosoph] und Katja Kipping [Bundesvorsitzende der Linkspartei], moderiert von Prof. Dr. Christoph Jamme [Institut für Philosophie und Kunstwissenschaft]
// Freitag, 1. März 2019 | 13:00 - 14:30 Uhr | Auditorium, Zentralgebäude

BILDUNG ANGESICHTS DER DIGITALISIERUNG
Brainstorming mit Richard David Precht [Philosoph], Angelika Bachmann [Geigerin], Andreas Peschka [Künstler], Emma Brinkmann [Schülerin] und Pascal Herm [Student an der Leuphana], moderiert von Reinhard Kahl [Gründer Archiv der Zukunft]
// Freitag, 1. März 2019 | 18:00 - 20:30 Uhr | Auditorium, Zentralgebäude

 

Hintergrund

Die Konferenzwoche und das Leuphana Semester
Auf der Konferenzwoche stellen die Studierenden ihre Projektarbeiten aus ihrem ersten Studiensemester vor. In über 50 verschiedenen Projektseminaren entwickelte der akademische Nachwuchs gemeinsam mit den Lehrenden mehr als 300 Programmpunkte. Deren Spektrum reicht von Podiumsdiskussionen über Workshops bis zu einzelnen Präsentationen. Renommierte Gäste aus Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft treten in einen Dialog mit den Studierenden und geben Einblicke in ihre Arbeit.

Die Konferenzwoche bildet den Abschluss des Leuphana Semesters. Es folgt einem in Deutschland besonderen interdisziplinären Konzept. Die vier Module „Wissenschaft trägt Verantwortung“, „Wissenschaft nutzt Methoden“, „Wissenschaft lehrt Verstehen“ und „Wissenschaft hat Grenzen“ vermitteln den Studierenden den Einstieg in die Wissenschaft. Sie erhalten Einblicke in andere Fachbereiche, setzen sich mit unterschiedlichen Sichtweisen auseinander und erlernen so die Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens. Schwerpunkt der Konferenzwoche ist alljährlich das Thema „nachhaltige Entwicklung“.