Pressemitteilungen

Berufsbegleitender Master im Umwelt- und Energierecht

11.06.2019 Lüneburg. Die Energiewende führt zu grundlegenden Veränderungen im gesamten Energie- und Umweltsektor und stellt Staat, Wirtschaft und Gesellschaft vor neue Aufgaben, für deren Bewältigung ein nachhaltiges Energie- und Ressourcenschutzrecht eine zentrale Rolle spielt. Der berufsbegleitende Masterstudiengang Nachhaltigkeitsrecht – Energie, Ressourcen, Umwelt (LL.M.) der Leuphana Universität Lüneburg geht auf diese Herausforderungen ein. Er liefert rechtliches Know How, wenn es um Themen wie Klimawandel, Kohleausstieg, Mieterstrom, Biokraftstoffe oder Netzregulierung geht.

Das dreisemestrige Studienprogramm vermittelt neben dem klassischen Umweltrecht auch das zukunftsorientierte Energie- sowie Ressourcenschutzrecht. Das Angebot verbindet rechtliche Kompetenzen in einem fachübergreifenden Ansatz mit den praxisrelevanten Disziplinen Umwelt- und Naturwissenschaften, Ökonomie und Technik.

Der Studiengang richtet sich vor allem an Berufstätige mit rechtswissenschaftlichem Hintergrund, eignet sich aber auch für Akademiker aus den Bereichen BWL / VWL, Ingenieurwesen oder Absolventen anderer fachnaher Studiengänge, die sich im Bereich des Umwelt-, Energie- und Ressourcenschutzrechts weiterbilden möchten. Das Studium beginnt im Oktober. Bewerbungen sind noch bis zum 15. August möglich.

Für Interessierte gibt es verschiedene Möglichkeiten, den Studiengang näher kennenzulernen: Am 12. Juni findet eine spezielle Online-Infoveranstaltung statt und am 6. Juli wird der Studiengang auch während des Infotages der Professional School vorgestellt. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit, sich zu den Infoveranstaltungen anzumelden, gibt es hier: www.leuphana.de/llm-nachhaltigkeitsrecht.

Für persönliche Beratungsgespräche steht Studiengangskoordinatorin Sina Stumpf (nachhaltigkeitsrecht@leuphana.de, Fon 04131.677-1304) zur Verfügung.