Pressemitteilungen

Helene Hegemann kommt als 11. Heinrich-Heine-Gastdozentin an die Leuphana

12.06.2019 Lüneburg. Die Autorin und Regisseurin Helene Hegemann kommt vom 20. bis 22. Juni 2019 als elfte Heinrich-Heine-Gastdozentin an die Leuphana Universität Lüneburg. Mit 17 Jahren veröffentlichte sie ihren Debütroman „Axolotl Roadkill“ und wurde als literarische Stimme ihrer Generation gefeiert - bis das Buch wegen Plagiatsvorwürfen eine Kontroverse im Feuilleton auslöste. 2015 verfilmte sie als Regisseurin und Drehbuchautorin ihren Debütroman unter dem Titel „Axolotl Overkill“.

Helene Hegemann © Urban Zintel

Im Zentrum ihrer öffentlichen Vorlesung am 20. Juni steht Hegemanns aktueller Roman „Bungalow“ (Verlag Hanser Berlin 2018), „ein rasantes, gekonnt gemachtes und sehr gegenwärtiges Psychogramm einer zerstörerischen Beziehung, geschildert aus der Perspektive eines Opfers, dem jegliche Larmoyanz fernliegt“, schrieb Sandra Kegel in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Die Veranstaltung beginnt um 19.00 Uhr im Hörsaal 4 der Leuphana. Der Autor und Literaturwissenschaftler Tilmann Lahme moderiert. Die Heinrich-Heine-Gastdozentur 2019 wird von der Sparda-Bank, dem Deutschen Literaturfonds und dem Lüneburgischen Landschaftsverband gefördert.

Zum Buch: Während ihre Mutter das letzte Einkaufsgeld versäuft, beobachtet Charlie vom Balkon ihrer Betonmietskaserne die benachbarten Bungalows und deren Bewohner: Sie lernt, dass es mehrere soziale Klassen gibt und sie selbst zur untersten gehört. Dann, kurz nach ihrem zwölften Geburtstag, zieht ein neues Ehepaar ins Viertel. Die beiden sind Schauspieler, unberechenbar, chaotisch, luxuriös, schlauer als alle anderen – und für Charlie das, was der Rest der Welt als ihre „erste große Liebe“ bezeichnen würde: Spielkameraden und Lover, größter Einfluss und größte Gefährdung. Klar und radikal erzählt Helene Hegemann vom Überleben in einer zunehmend apokalyptischen Welt und der vitalen Kraft des freien Willens.

Helene Hegemann, geboren 1992, debütierte 2010 als Autorin mit dem Roman "Axolotl Roadkill", der in 20 Sprachen übersetzt wurde. Das Buch und die Autorin wurden in den Feuilletons zunächst gefeiert, bis herauskam, dass Hegemann einige Passagen aus einem Blog zitiert hatte, ohne das kenntlich zu machen. Dies wurde von Teilen der Kritik als Literaturskandal bewertet. Die Verfilmung des Buches wurde beim Sundance Festival 2017 mit dem World Cinema Dramatic Special Jury Award for Cinematography ausgezeichnet. Beim Verlag Hanser Berlin erschien 2013 der Roman „Jage zwei Tiger“ und im letzten Jahr „Bungalow“. Der Roman stand auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis 2018.

Die Heinrich-Heine-Gastdozentur ist ein Kooperationsprojekt von Literaturbüro Lüneburg und Leuphana Universität Lüneburg. Jährlich wird eine im Literaturbetrieb angesehene Autorin oder ein Autor in die Hansestadt eingeladen, um eine öffentliche Vorlesung und ein Kompaktseminar an der Universität zu halten. Begleitend wird im Sommersemester ein Seminar angeboten, in dem die Werke der Gastdozenten behandelt werden. Den Studierenden der Leuphana wird so ein direkter Zugang zur Gegenwartsliteratur ermöglicht und sie erhalten Einblicke in das schriftstellerische Schaffen der Autoren. Seit 2009 besuchten Uwe Timm, Juli Zeh, Ingo Schulze, Feridun Zaimoglu, Ursula Krechel, Jenny Erpenbeck, Saša Stanišić, Abbas Khider, Antje Rávic Strubel, und Peter Stamm die Universität.

 

HINWEIS FÜR DIE REDAKTIONEN:
Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne ein Foto der Autorin zum honorarfreien Abdruck zur Verfügung.

Kontakt
Literaturbüro Lüneburg e.V., Kerstin Fischer
Telefon: 04131-3093687
literaturbuero@stadt.lueneburg.de

Leuphana Universität Lüneburg, Henning Zühlsdorff
Telefon 04131-677-1007
zuehlsdorff@leuphana.de