Creative Thinking X - #Future #Work #Purpose

24. Sep

Wagen wir den Sprung und tauchen hinab in die spannende Welt des Creative Thinking! Egal ob stille oder wilde Wasser, ob kristallklare Sicht oder bodenlose Tiefen – auch 2020 geht die CT-X wieder spannenden Themen aus der Arbeitswelt auf den Grund. New Work ist in diesem Jahr die Strömung, die uns mitreißt.

Durch den Einsatz von Kreativitätstechniken und kreativen Formaten zeigt die CT-X Wege und Methoden, um Herausforderungen innovativ zu begegnen und Problemlösungen zu finden, die ungewöhnlich, originell und frisch sind.

Wieder bietet die CT-X ein buntes Programm , um dieses Mal unter der Oberfläche des Hype-Begriffs dem Kern von New Work zu ergründen.

Zusammen mit Kreativschaffenden, Innovationsbegeisterten und Neugierigen aus Universität, Unternehmen und Gesellschaft wird die CT-X 2020 aus verschiedenen Perspektiven beleuchten, was New Work in der Praxis bedeutet und wie Ansätze von New Work sinnvoll in Unternehmen und Organisationen eingesetzt werden können. Wir möchten motivieren, Entwicklungspotenziale auszuschöpfen und den Weg für neue Ideen und Arbeitsweisen zu bahnen.


24. September 2020
Leuphana Universität Lüneburg

Online-Event

Mehr Infos zum Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es auf der Veranstaltungsseite.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.
Eine Anmeldung ist aber unbedingt erforderlich.

CT_X 2020 ©Jesper Stechmann/ Unsplash
Bei der CT-X liegt der Fokus in den Workshops stets auf Mitmachen, Experimentieren und Erfahren. Einsteiger*innen können in den Jump Ins mutig in das Thema hineinspringen und schnell erste Züge machen, während Expert*innen in den Deep Dives tief in die Materie abtauchen und Raum zum gegenseitigen Austausch haben.

Was ist New Work?

Bislang stand der Begriff mitunter für knallbunte Großraumbüros mit Tischkicker, Rückzugsecken und Kaffeeinseln, in denen Arbeit Spaß macht und keine Hierarchien mehr kennt. Die Corona-Pandemie hat in kürzester Zeit zu einer ganz anderen, radikalen Umorganisation der Arbeit vieler Menschen geführt. Der heimische Esstisch wurde zum Büro und die Nutzung digitaler Kollaborationstools schuf Möglichkeiten der zeit- und ortsunabhängigen Zusammenarbeit. Noch kurz zuvor galten solche Arbeitsweisen vielerorts als utopisch.

Wie entwickelt sich also Arbeit in Zukunft? Die digitale Transformation beschleunigt  Prozesse, treibt Automatisierung voran und verändert Ansprüche von Kund*innen und Mitarbeiter*innen. Arbeit scheint den Menschen noch stärker einnimmt und ihm weniger Raum für gesellschaftliche Teilhabe zu lassen. In diesem Zusammenhang wird auch die Frage nach der Sinnhaftigkeit von Arbeit – ihrem Purpose – immer wichtiger.

Ein Purpose hilft Organisationen dabei, den Blick von der reinen Gewinnmaximierung abzuwenden und zu ergründen, was der Grund ihrer Existenz ist. Gleichzeitig können aber auch Teams innerhalb von Organisationen einen gemeinsamen Purpose entwickeln und sich alle Mitarbeiter*innen individuell die Frage stellen, welchen Beitrag sie leisten wollen. Der Purpose gibt eine Richtung vor, dem sich alle Entscheidungen unterordnen lassen, und wird damit zur Maxime und zum Motor des eigenen Tuns. Was eine sinnstiftende Arbeit ausmacht und wie wir diese in Zukunft gestalten, bestimmen wir selbst.

Doch wie erschafft man eine Unternehmenskultur, die dem Dasein und dem Tun der gesamten Organisation und auch aller einzelnen Mitarbeiter*innen einen tieferen Sinn geben? Kann kreatives Denken Arbeit auf eine neue Bewusstseinsstufe heben?

Kontakt

  • Christine Lippelt
  • Verena Meyer
  • Dr. Jan Tänzler

Eine Veranstaltung der Projekte Digital Knowlegde Transfer,Digital Entrepreneurship und Sandbox Innovation Process, gefördert vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und dem Land Niedersachsen

Logo EFRE ©EU