Alles rund um die Finanzierung

Auf dieser Seite finden Sie wichtige Informationen dazu, wie Sie Ihr Studium mit gesundheitlicher Beeinträchtigung finanzieren können. Ausführliche Informationen finden Sie im Handbuch Studium und Behinderung des Deutschen Studentenwerks. Darüber hinaus finden Sie hier eine Zusammenfassung der zentralen Punkte zur Studienfinanzierung aus dem Handbuch.

BAföG und Kindergeld

Können ihre Eltern nicht alleine für ihren Unterhalt aufkommen steht Studierenden mit Behinderung wie allen anderen Studierenden auch die BAföG-Förderung zu. Die Förderungsdauer entspricht in der Regel der Regelstudienzeit - an der Leuphana Universität also dementsprechend im Bachelor-Studium sechs Semester und im Master vier Semester. Allerdings haben Sie die Möglichkeit den obligatorischen Leistungsnachweis im vierten Semester nach hinten zu verschieben. Bitte beachten Sie, dass gesundheitsbedingte Mehrbedarfe nicht vom BAföG gedeckt werden: Hochschulhilfen (z. B. Assistenzen, Dolmetscher*innen, Arbeitsmittel) und Kraftfahrzeughilfen können bei der Eingliederungshilfe beantragt werden.
Es lohnt sich in jedem Falle, frühzeitig zu dem örtlichen BAföG-Amt Kontakt aufzunehmen und sich beraten zu lassen. Auch können Sie dort Vorabentscheide beantragen, um sich beispielsweise bezüglich der Altersgrenze abzusichern.

Allen Studierenden steht unabhängig vom Einkommen der Eltern bis zu ihrem 25. Lebensjahr Kindergeld zu. Studierenden mit schweren gesundheitlichen Beeinträchtigungen kann auch über das  25. Lebensjahr hinaus Kindergeld bezahlt werden.

Stipendien

Auch für Studierende mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen kommt bei der Studienfinanzierung ein Stipendium in Frage. Stipendien bieten den Vorteil, dass Sie in der Regel nicht zurückgezahlt werden und unabhängig vom Einkommen der Eltern ausgezahlt werden. Neben speziellen Förderungen für Studierende mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen gewähren die großen Förderungswerke  Nachteilsausgleiche  (z. B. bei der Bewerbung und Förderungsdauer).

Auslandsaufenthalte

Auch bei der Finanzierung von Auslandsaufenthalten im Rahmen Ihres Studiums stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten offen. Haben Sie im Inland Anspruch auf BAföG haben Sie vielleicht auch Anspruch auf Auslands-BAföG. Daneben gibt es Stipendien, die gezielt Auslandsaufenthalte unterstützen. Studierende mit stark studienerschwerenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen können prüfen, ob sie Ansprüche auf Zuschüsse über die Eingliederungshilfe haben. Mehr Informationen dazu hier

Außerdem können angehende Erasmus-Studierende mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 Prozent beim DAAD Sonderfördermittel im Erasmus+-Programm beantragen. Ansprechpartner*innen für die Beantragung der Mittel sind die Erasmus-Koordinator*in an der Leuphana. Informationen zur Beantragung und Konditionen finden Sie hier

Langzeitstudiengebühren

Studieren Sie in Niedersachsen sechs Semester länger als ihre Regelstudienzeit dann fallen Langzeitstudiengebühren in Höhe von 500 € pro Semester an. Allerdings können Sie sich von den Gebühren (in Teilen) befreien lassen, wenn Sie amtsärztlich nachweisen können, dass Sie aus gesundheitlichen Gründen länger studieren. Mehr Informationen finden Sie hier und in dem auszufüllenden Formular.

Studienunterbrechung

Ist absehbar, dass Sie aus gesundheitlichen Gründen das Studium für längere Zeit unterbrechen müssen (bspw. für Klinikaufenthalte), lassen Sie sich am besten von Ihrem Studium beurlauben. Bei bis zu drei Monaten Unterbrechung haben Sie weiterhin Anspruch auf BAföG, bei bis zu sechs Monaten können Sie in der Regel ALG II beantragen und ab sechs Monaten haben Sie in bestimmten Fällen Anspruch auf Sozialhilfe, solange Sie als nicht erwerbsfähig gelten. 

Stiftungen

Die „Heinz-und-Mira-Krone-Stiftung“ unterstützt Personen, die einmal gehen konnten und krankheitsbedingt oder aufgrund eines Unfalls dauerhaft auf einen Rollstuhl angewiesen sind. Die Stiftung fördert rollstuhlspezifische Maßnahmen im häuslichen Umfeld.

Semesterticket

Die Kosten des Semesterticket, die Teil der regulären Semestergebühren sind, können Sie sich aufgrund einer Schwerbehinderung oder aus gesundheitlichen Gründen vom AStA zurückerstatten lassen. Mehr Informationen hier