Sommersemester 2019

DSGVO special - Rechtliches für Initiativen

19. Juni 2019 | 16:30-18:00 Uhr | C 12.105

Am 25.05.2018 trat die DSGVO in Kraft. Sie regelt EU-weit die Verarbeitung personenbezogener Daten durch private Unternehmen und öffentliche Stellen. Dadurch soll unter Anderem der Schutz personenbezogener Daten innerhalb der EU und der freie Datenverkehr innerhalb des europäischen Binnenmarktes sichergestellt werden. Für die Zukunft gilt hier der Datenschutz durch Technikgestaltung (Privacy by Design) und durch Datenschutz-freundliche Voreinstellungen (Privacy by Default).

Welche Auswirkungen dies bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten hat, gerade in Studierendenschaften und Initiativen ist Inhalt dieses Workshops mit einem sehr hohen Inputanteil. Denn viele Bildungseinrichtungen sind ebenfalls von der DSGVO betroffen.

Sie werden langsam an die Thematik des Datenschutzes herangeführt und welche Hintergründe der Datenschutz hat. Die Teilnehmer lernen die aktuelle Gesetzeslage zur DSGVO hinsichtlich der Verarbeitung von personenbezogenen Daten in der Initiative kennen. Dabei erkennen Sie die aktuelle Sachlage und lernen anhand von Beispielen wie der Datenschutz in der eigenen Initiative sichergestellt werden kann.

Rechtliche Aspekte in Initiativen

15. Mai | 16:00-18:00 Uhr | C 40.530

In diesem Workshop geht es um rechtliche Aspekte der alltäglichen Arbeit in studentischen Initiativen und studentischer Selbstverwaltung. Durch die Landeshochschulgesetze und durch die Satzungen und Verordnungen der Studierendenschaften sind die Initiativen und Studierendenschaft unterschiedlich rechtlich legitimiert und haftbar. Ebenfalls führt dies dazu, dass Gesetze und Verordnungen auch für diese Organe gelten.

Inhaltliche Punkte:

- Spenden/Sponsoring
- Veranstaltungen
-> gesetzliche Bestimmungen
-> Veranstalterhaftung
-> Lärmschutz
-> Lebensmittelrecht
-> Unfallversicherung
- Datenschutz
- Urheberrecht
- Creative Commons Lizenzen
- rechtliche Rahmenstruktur, Gesetze und Ordnungen
- Haftung Gehilfe/Geschäftsherr
- Finanzen (HGB, Abgabenverordnung)
- Korruptionsprävention

Der Referent Christopher Bohlens ist mehrere Jahre in der studentischen Hochschulpolitik aktiv gewesen und hat sich auf Landes- und Bundesebene für die Interessen von Studierenden eingesetzt. In mehreren Organisationen ist er im Vorstand aktiv, darunter auch als Veranstalter der größten studentischen Party auf dem Campus, der Hörsaalgangparty. Eine rechtliche Expertise hat er durch das Studium der Rechtswissenschaften an der Fernuniversität Hagen erworben. Weitere Themenfelder sind die Korruptionsprävention durch sein Engagement bei Transparency International oder sein Einsatz für mehr Transparenz in Rahmen von Open-Data und Informationsfreiheitsgesetzen.