Online Podiumsdiskussion: Russia’s Ukraine war and governance

Rolle, Scheitern und Zukunftsaussichten der internationalen und nationalen Governance

Trotz der allmählichen Verschlechterung der russisch-westlichen Beziehungen in Richtung eines neuen "Kalten Krieges" und der Anfechtung von Territorien und Normen, trotz der Veränderungen in der russischen Außen- und Innenpolitik und der zunehmenden militärischen Präsenz in der Region hat der Ausbruch des groß angelegten heißen Krieges in Europa im Februar 2022 die meisten politischen Beobachter*innen und Entscheidungsträger*innen schockiert. Die Zahl der Opfer, der Flüchtlinge und Binnenvertriebenen, der zerstörten zivilen Objekte und strategischen Infrastrukturen in der Ukraine ist erschreckend.

Wie konnte es zu diesem Krieg kommen, obwohl Russland, die Ukraine und der "Westen" in verschiedene internationale Governance-Strukturen eingebunden sind und zusammenarbeiten? Welche sind die internen politischen und normativen Strukturen Russlands, die diese so genannte "Sonderoperation in Russland" ermöglicht haben? Wie kann der Krieg beendet und dauerhafter Frieden in der Ukraine und in Europa erreicht werden? Welche Rolle können die verfügbaren internationalen Governance-Institutionen noch spielen, wenn überhaupt? Sind Sanktionen die einzige Möglichkeit, diesen Krieg zu beenden?

Diskutieren Sie am 24. Juni um 18:30 Uhr (MEZ) online mit prominenten internationalen Expert*innen für europäische Sicherheit und Regierungsführung, für die russisch-westlichen Beziehungen und für die russische und ukrainische Politik über diese Fragen.

Diese englischsprachige Online-Podiumsdiskussion wird vom Fernstudiengang Master in Governance and Human Rights an der Professional School der Leuphana Universität Lüneburg organisiert.

Experten

Prof. Michael Brzoska ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik in Hamburg (IFSH). Von Februar 2006 bis September 2016 war er wissenschaftlicher Direktor des IFSH. Michael Brzoska ist außerdem Associate Senior Researcher des SIPRI Armament and Disarmament Programme. Er ist Experte für europäische Friedens- und Sicherheitspolitik, Konfliktprävention, Rüstungskontrolle sowie Rüstungsproduktion und -exporte.

Dr. Natasha Kuhrt ist Dozentin für International Peace & Security in der Abteilung für Kriegsstudien am King's College London. Im Jahr 2011 gründete sie innerhalb der British International Studies Association (BISA) die Arbeitsgruppe für russische und eurasische Sicherheit und ist weiterhin Mitbegründerin dieser Gruppe. Ihre Fachgebiete sind russische und eurasische Sicherheits- und Außenpolitik, insbesondere in Asien, Völkerrecht, Nationalismus und Identität, Populismus, Regionen und Regionalismus.

Dr. Evgeny Roshchin ist Non-Resident Fellow am Institut für europäische, russische und eurasische Studien (IERES) an der George Washington University (ab Mai 2022). Vor April 2022 war er Leiter der Schule für internationale Beziehungen und Politik an der Russischen Präsidentenakademie für Volkswirtschaft und öffentliche Verwaltung (RANEPA, St. Petersburg). Er ist ein Experte für internationale Beziehungen.

Dr. Andreas Umland ist Analyst am Stockholmer Zentrum für Osteuropastudien (SCEEUS) am Schwedischen Institut für Internationale Angelegenheiten (UI). Außerdem ist er außerordentlicher Professor für Politikwissenschaft an der Nationalen Universität Kiew-Mohyla-Akademie. Er ist Experte für russische und ukrainische Innenpolitik, Außenpolitik und Nationalismus sowie für die Geschichte der UdSSR.

Moderation

Dr. Elena Kropacheva ist die Koordinatorin des Fernstudiengangs Master in Governance and Human Rights an der Professional School der Leuphana Universität Lüneburg. Bis 2019 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik (IFSH).

Anmeldung

Kontakt & Beratung

Koordination

Dr. Elena Kropacheva
Wilschenbrucher Weg 84, W.410
21335 Lüneburg
Fon +49.4131.677-7921
elena.kropacheva@leuphana.de

E-Mail-Kontakt

Sie erreichen das Team des Studiengangs per E-Mail an gahr@leuphana.de.