Seminar Kartellschadensersatzberechnung

Die 9. GWB-Novelle hat eine Reihe von wichtigen Neuerungen geschaffen. Eine dieser Neuerungen ist die Stärkung der Kartellgeschädigten bei Schadensersatzklagen. Diese Veränderung wirft daher die Frage auf, was bei der Berechnung von Kartellschadensersatz berücksichtigt werden muss und welche ökonomischen Theorien sowie statisch-ökonometrischen Methoden herangezogen werden können und sollen.

Deshalb möchten wir Sie zu einem Seminar am 8.Oktober 2018 an der Leuphana Universität Lüneburg einladen. Da Sie in Ihrer beruflichen Praxis mit dem Thema Kartellschadensersatz konfrontiert sind, würde wir uns freuen, mit Ihnen weitere Aspekte und neue Fragestellungen zu diskutieren.

Referentinnen und Referenten

Die Veranstaltung steht unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Thomas Wein. Die Vortragenden bestehen aus Praktikern, die bereits intensiv im Feld der Kartellschadensersatzberechnung tätig sind.

Ablauf des Tages:

10:00 Uhr Ökonomische Grundsatzfragen der Kartellschadensersatzberechnung (Prof. Dr. Thomas Wein)

11:00 Uhr: Rechtliche Aspekte der Kartellschadensersatzberechnung (Dr. Thomas Thiede, Dr. Gerhard Klumpe)

12:00 Uhr: Mittagspause

13:00 Uhr: Ökonometrische Grundlagen der Kartellschadensersatzberechnung (Prof. Dr. Boris Hirsch)

14:00 Uhr: Berechnung von Kartellschadensersatz an konkreten Beispielen

ca 15:30/16:00 Uhr: Ende des Seminars

Anmeldung

Die Anmeldung zum Seminar ist ab sofort über unser Anmeldeformular möglich. Bei Fragen können Sie sich gerne jederzeit an Herrn Christoph Kleineberg (kleineberg@leuphana.de) wenden.

Kontakt und Beratung

Christoph Kleineberg, M.A.
Universitätsallee 1, C40.115
21335 Lüneburg
Fon +49.4131.677-1983
Fax +49.4131.677-2981
christoph.kleineberg@leuphana.de