Erfahrungsbericht zum
MBA Performance Management

Sven Hosang, 35, seit 2012 MBA-Student an der Leuphana Universität Lüneburg

Beruf: Employee Relations Manager Midway Germany & Austria der Merlin Entertainments Group

“Die Praxisnähe des MBA-Studiums an der Leuphana Universität in Lüneburg hat mir zu einem tollen Job verholfen”, ist Sven Hosang begeistert. Denn Teile aus dem Strategischen Management konnte er 1:1 in einem Assessment Center anwenden und sich so unter 35 Mitbewerbern durchsetzen. Er leitet nun die Personalabteilung für die DACH-Region der Merlin Group, ist zuständig für die Mitarbeiterführung, Mitarbeiterzufriedenheit und die interne Kommunikation. Für die enge Zusammenarbeit mit dem Headoffice in England benötigt er gute Englischkenntnisse und hat von den bilingualen Vorlesungen des MBA-Studiums in deutsch und englisch profitiert. Um sich sofort richtig einzuarbeiten, nimmt er es auch gerne in Kauf, sein MBA-Studium um ein Semester zu verlängern. Denn der Erfolg hat ihn überholt: Seinen Traumjob hat er gefunden, bevor er sein MBA-Studium beendet hatte.

„Alleine lernen ist nichts für mich“, erklärt der 34-jährige selbstkritisch. Für ihn sind die Präsenzvorlesungen am Wochenende in Lüneburg und der Austausch mit den Mitstudierenden am wichtigsten, um den umfangreichen Stoff des MBA-Studiengangs aufzunehmen. Seine Hobbies – Halbmarathon, Kampfsport und Motorrad fahren – musste er etwas zurückstellen, aber nicht komplett aufgeben.

Während seiner 15-jährigen Bundeswehrzeit hatte er bereits das Diploma Educational Science mit der Ausrichtung Psychologie und Personalmanagement absolviert, aber es fehlte die Praxis in der Wirtschaft. „Das MBA-Studium ist die ideale Ergänzung“, bestätigt Hosang und empfiehlt MBA-Interessierten, einfach mal als Gasthörer an einer Vorlesung der Leuphana Universität Lüneburg teilzunehmen.