Notfallbetreuung für Beschäftigte

Die pandemiebedingten Schließungen von Schulen und Kindertageseinrichtungen, ein kurzfristiger Ausfall der geplanten Betreuung oder die Erkrankung des Kindes stellen Eltern vor große Herausforderungen, insbesondere wenn wichtige Termine anstehen. Um ihre Beschäftigten in diesen Situationen zu unterstützen, bietet die Leuphana jetzt einen Betreuungsservice über "Die Notfallmamas" an.

Kinderbetreuung in Not- und Sonderfällen

  • Virtuelle Kinderbetreuung - zur Vereinbarkeit von HomeOffice und Kinderbetreuung
  • Wer kann die Betreuung in Anspruch nehmen?
  • Wann kann die Betreuung in Anspruch genommen werden?
  • Welche Kosten entstehen für die Betreuung?
  • Wie wird ein Betreuungsbedarf angemeldet?

Virtuelle Kinderbetreuung - zur Vereinbarkeit von HomeOffice und Kinderbetreuung

Für eine bessere Vereinbarkeit von HomeOffice und Kinderbetreuung bieten "Die Notfallmamas" eine virtuelle Betreuung für Kinder ab 4 Jahren an.

Die Kosten bei unten aufgeführten Voraussetzungen werden innerhalb eines festgelegten Rahmens (max. 20 Std./Jahr) von der Leuphana übernommen. Bitte beachten Sie, dass bei kurzfristiger Stornierung der Betreuung Kosten anfallen können. Diese Stornierungskosten werden nicht übernommen, sondern müssen von Ihnen gezahlt werden. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Familienservice.

Das Kennwort für die Anmeldung erhalten Sie beim Familienservice unter familienservice@leuphana.de oder 677-1832;-1818

Die Anleitung "In 5 Schritten zur Online-Kinderbetreuung" finden Sie hier.

Die Anleitung zur Nutzung von whereby finden Sie hier.

Weitere Informationen und Anmeldung direkt bei den "Notfallmamas".

Wer kann die Betreuung in Anspruch nehmen?

Die Notfallkinderbetreuung richtet sich an alle Mitarbeiter*innen der Leuphana Universität Lüneburg mit Kindern zwischen 0 und 12 Jahren.

Wann kann die Betreuung in Anspruch genommen werden?

In folgenden Fällen kann bei (dienstlicher) Unabkömmlichkeit des Elternteils die Kinderbetreuung in Anspruch genommen werden:

  •  kurzfristige leichte Erkrankung des eigenen Kindes
  • unerwarteter Ausfall der Regelbetreuung (vorgesehene Betreuungsperson, Kita, Schule/Hort, Tagespflegeperson, Babysitter*in) auch z.B. durch Krankheit, schlechte Wetterbedingungen oder Streik
  •  dienstliche Termine, z.B. Vertretungen, Gremiensitzungen oder Studienveranstaltungen außerhalb der Regelbetreuungszeit des Kindes oder hoher Arbeitsanfall, zu dessen Bewältigung Überstunden geleistet werden.

Welche Kosten entstehen für die Betreuung?

Die Betreuungskosten bei oben aufgeführten Notfällen werden innerhalb eines festgelegten Rahmens (max. 14 Std./Jahr) von der Leuphana übernommen. Bitte beachten Sie, dass bei kurzfristiger Stornierung der Betreuung Kosten anfallen können. Diese Stornierungskosten werden nicht übernommen, sondern müssen von Ihnen gezahlt werden. Für Rückfragen wenden Sie sich an den Familienservice.

Wie wird ein Betreuungsbedarf angemeldet?

Sie können eine Notfallbetreuungsperson unbürokratisch ohne Voranmeldung oder Registrierung direkt bei den "Notfallmamas" buchen:

  • Kontaktieren Sie "Die Notfallmamas" telefonisch (040 27865784) oder per Mail. In der Regel kann die Betreuungskraft innerhalb von 24 Stunden bei Ihnen sein, um Ihr Kind zu betreuen.
  • Die Betreuungskräfte bringen einen Betreuungsvertrag mit, in dem alle wichtigen Dinge geregelt sind, wie Telefonnummern, Kinderarzt, Versicherungen etc.
  • Die Vermittlung von Einsätzen erfolgt telefonisch von Montag bis Freitag von 7:00 bis 19:00 Uhr.
  • Der Mindesteinsatz beträgt 4 Stunden.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte direkt an "Die Notfallmamas".

Weitere Informationen und Kontakt

Weitere Informationen finden Sie im Flyer "Die Notfallmamas"

More information about the flexible childcare  "Die Notfallmamas" (english)

Bei Betreuungsbedarf und weiteren Fragen wenden Sie sich bitte direkt an "Die Notfallmamas".