#4genderstudies

Am 18.12.2018 fand zum zweiten Mal der Wissenschaftstag #4genderstudies statt. Ziel ist es, kurz und knapp verständlich zu machen, was Gender Studies sind und tun.Unter dem #4genderstudies und mit Statements wird aufgezeigt, was Geschlechterforschung leistet und warum Geschlechterperspektiven für die Gesellschaft als Ganzes von Bedeutung sind.An der Leuphana Universität Lüneburg solidarisieren sich die Mitglieder des Netzwerkes Geschlechter- und Diversitätsforschung mit dem bundesweiten Aktionstag.

ÜBERREGIONAL: Das Cornelia Goethe Centrum für Frauenstudien und die Erforschung der Geschlechterverhältnisse der Goethe-Universität Frankfurt a.M. hat u.a. eine Pressemappe erarbeitet, die mitsamt des Präsidiums klar Stellung bezieht und die Bedeutung der Geschlechterforschung aus Sicht verschiedener Disziplinen und Statusgruppen hervorhebt. Hier finden Sie die Interviews mit den Mitgliedern des CGC zum Wissenschaftstag Geschlechterforschung.

Paula-Irene Villa, Professorin für Allgemeine Soziologie und Gender Studies an der LMU München, Dr. Jasmin Siri, Dr. Imke Schmidt und Isabel Klein, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen am Institut für Soziologie an der LMU München sowie Katrin Frisch, wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZtG haben ein FAQ vorbereitet, welches die gängigsten Vorurteile und Angriffe gegen die Gender Studies entlarvt und kritisch auseinandernimmt: FAQ "Many Shades of Gender" (LMU München).