AG GENAU*T

AG GENAU*T

Vortrag und Diskussion "Utopien des Politischen: Queer Ecology meets Feminist Science Fiction"  von Christine Klapeer (Universitäten Göttingen und Innsbruck), am 12.03.20 von 11 bis 13 Uhr, Raum 14.202

"Utopien des Politischen: Queer Ecology meets Feminist Science Fiction"

 Auf der Basis ausgewählter feministischer Utopien und Science Fiction-Literatur wird in dem Impulsvortrag diskutiert, welche neuen und anderen Modelle von Demokratie, Ökologie und Geschlecht ebenso wie von Subjektivität, Sexualität oder Arbeits(ver)teilung hier vorgeschlagen werden und welche Bedeutung diesen Konzepten für eine Imagination und Denkbarkeit alternativen oder nachhaltigeren Zukünftigkeiten jenseits einer bloßen Kritik des geschlechterpolitischen Status Quo zukommt. Im Zentrum der Überlegungen wird demnach, der aus queertheoretischer Perspektive zentrale Zusammenhang zwischen einer ökologischer Transformation und der Dekonstruktion etablierter heteronormativer und kolonial geprägten Beziehungs-, Geschlechter- Sexualitäts- sowie politischer Subjekt- und Partizipationskonzepte stehen: Wie können uns Geschichten über polygeschlechtliche Aliens oder Visionen einer Gesellschaft ohne ‚biologische‘ Mutterschaft und Familienkonstellationen helfen, über eine „Demokratie mit allen Naturen“ nachzudenken?

Dr.in Christine M. Klapeer ist Politikwissenschaftlerin und derzeit Gastprofessorin für sozialwissenschaftliche Geschlechterforschung an der Universität Innsbruck. Sie ist Mitglied des Sprecher*innenrates der Sektion "Politik und Geschlecht" der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW) und sie liebt feministische Science Fiction Literatur. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich queere, feministische und postkoloniale politische Theorie(n), institutionalisierte Formen von Heteronormativität und transnationale Geschlechter- und LGBTIQ*-Politiken. 2019 hat sie gemeinsam mit Antje Daniel das Schwerpunktheft "Her mit der Zukunft?! Feministische und queere Utopien und die Suche nach alternativen Gesellschaftsformen" der Femina Politica - Zeitschrift für Feministische Politikwissenschaft (Nr. 1/2019) herausgegeben.   

-

Am internationalen Frauentag - 08. März 2018 hatte die neue Arbeitsgruppe "Geschlechterverhältnisse, Nachhaltigkeit, Umwelt und Transformation" in der Fachgesellschaft Genderstudies ihre konstituierende Sitzung.
In Kooperation mit dem Netzwerk Geschlechter- und Diversitätsforschung fand die Veranstaltung an der Leuphana Universität Lüneburg statt mit dem Ergebnis, sich als neu gegründete AG bereits im September bei der FG-Gender-Tagung in Göttingen einzubringen.

Als Sprecher*innen wurden gewählt: Dr. Christine Katz von diversu e.V. (und Mitglied unseres Netzwerkes); Prof. Dr. Tanja Mölders von genderArchland der Leibnitz Universität Hannover sowie Dr. Daniela Gottschlich von diversu e.V. (und Mitglied unseres Netzwerkes).

Weitere Informationen zur AG GENAU*T finden Sie hier.

Zur Homepage der FG Gender kommen Sie hier .