Über uns

Das Gleichstellungsbüro unterstützt Mitglieder und Angehörige der Universität den Gleichstellungsauftrag nach dem Niedersächsischen Hochschulgesetz zu erfüllen. Eine wichtige Arbeitsgrundlage stellt die im Jahre 2010 vom Senat beschlossene und im Jahr 2020 überarbeitete „Richtlinie des Senats zur Verwirklichung des Gleichstellungsauftrages nach §3 Abs. 3 NHG an der Universität Lüneburg“ dar.

Das Gleichstellungsbüro berät die Universität bei der geschlechter-, diversitäts- und inklusionsorientierte und diskriminierungskritischen Entwicklung, Umsetzung und Evaluierung der Maßnahmen, koordiniert einzelne Projekte und Prozesse und entwickelt universitäre Strukturen und Kulturen weiter.

Berichte - Einblick in unsere Arbeit

Bericht (2014-2016)
Bericht (2017-2020) und barrierearme Version (2017-2020)

Barrierefreiheit

Barrierefreiheit ist ein wichtiges Anliegen, das wir im Sinne der Inklusion verfolgen. Diese Zielsetzung soll sich auch auf unseren Webseiten und Veranstaltungsangeboten widerspiegeln, indem wir versuchen diese so zugänglich wie möglich zu gestalten.

Wir sind für Sie ansprechbar! Sollten Sie in unserem Angebot bzw. auf den folgenden Webseiten auf Barrieren stoßen, können Sie sich gerne bei uns melden!

Aufgaben auf einen Blick

Antidiskriminierung:

Im Gleichstellungsbüro liegen Schwerpunkte auf

  • einer geschlechter-, diversitäts- und inklusionsorientierten und diskriminierungskritischen Weiterentwicklung universitärer Strukturen und Kulturen sowie von Lehre und Forschung,
  • dem Umgang mit erlebter oder beobachteter Diskriminierung und sexualisierter Gewalt an der Leuphana,
  • Beratung und Begleitung von Hochschulmitgliedern in schwierigen Situationen und bei Konflikten.

Beteiligung:

Wir setzen uns für eine gleichstellungs- und diversitätsorientierte Personalentwicklung und -gewinnung und für diskriminierungsarme Auswahlverfahren ein.

Wissenschaftliche Karrieren:

In den Mentoring-Programmen ProScience und ProViae und weiteren Angeboten werden Wissenschaftlerinnen* auf dem Weg in die Professur beziehungsweise in Führungspositionen gefördert.

Familienfreundlichkeit:

Der Familienservice bietet Beratung an und koordiniert familiengerechte Maßnahmen. Themen sind die Förderung von Vereinbarkeit von Familie mit Studium bzw. Beruf,  Kinderbetreuung und Pflege von Angehörigen sowie familiengerechte Studien- und Arbeitsbedingungen.

Weitere Angebote:

Zu den weiteren Angeboten gehören Workshops, Seminare, Vorträge und Informationsmaterialien für alle Hochschulangehörige unter anderem zu verschiedenen Diskriminierungsformen und ihrem Zusammenwirken, Diversitätsorientierung, Empowerment, Geschlechtervielfalt, Inklusion, Barrierefreiheit sowie weiteren geschlechter- und diversitätsbezogenen Themen.

Beauftragte und Kommissionen

Die Senatskommission für Gleichstellung ist entsprechend der Grundordnung und der Senatsrichtlinie aus Vertreter*innen aller Mitgliedsgruppen zusammengesetzt. Zur Übersicht der Mitglieder der Gleichstellungskommission

Der Rat der Gleichstellungsbeauftragten ist die Arbeitskommission der dezentralen Gleichstellungsbeauftragten in den Fakultäten und zentralen Einrichtungen.

Mitglieder ab 2020:

  • Zentrale Gleichstellungsbeauftragte (Vorsitz): Dr. Kathrin van Riesen
  • Fakultät Bildung: Prof. Dr. Angelika Henschel
  • Fakultät Kultur:
    Prof. Dr. Christoph Brunner
    Felicitas Seibold (Vertretung), Nate Weßalowski (Vertretung)
    Stella Danker (studentische Vertretung)
  • Fakultät Nachhaltigkeit:
    Dr. Fabienne Gralla
    Dr. Agnes Friedel (Vertretung), Prof. Dr. Jacqueline Loos (Vertretung)
    Neele Bünning und Antonia Michel (studentische Vertreter*innen)
  • Fakultät Wirtschaft:
    Dr. Brit-Maren Block
    Prof. Dr. Ursula Weisenfeld (Vertretung)