Gesund bleiben

Die derzeitige Situation aufgrund der Einschränkungen zur Eindämmung des Corona-Virus ist für uns alle neu und ungewohnt. Die digitale Online Lehre stellt eine weitere Herrausforderung im Alltag dar. Gerade deshalb ist es wichtig sich auch einmal eine Auszeit zu nehmen.
Wir wollen Euch Inspirationen geben, wie Ihr möglichst Stressfrei durch den digitalen Uni Alltag kommt. Dafür stellen wir Euch Rezepte, Tipps zur Ernährung, Meditationstechniken, Digital Detoxing und Tricks für den Alltag und das Studium zusammen.

Ernährung

Gesund bleiben - Die Bedeutung deiner Ernährung

Warum ist Ernährung so wichtig für einen gesunden Körper und ganz allgemein ein gesundes Leben? – Nun ja, du bist tatsächlich was du isst, das weiß man doch!

Aber was ist eigentlich eine gesunde Ernährung?
Eine gesunde Ernährung ist nicht zuletzt eine mit der DU dich fit, vital und gut fühlst.
Wenn es dir ums ab- oder zunehmen geht ist eines klar: Das Ganze ist einfache Mathematik!
Mit einer App wie MyFitnessPal, oder auf diversen Internetseiten kannst du mittels einer Formel deinen individuellen Grundumsatz an Kalorien errechnen. Dazu kommt dann noch dein Leistungsumsatz, der, wie der Name schon sagt, von deiner Bewegung im Alltag abhängt. Machst du mehr Sport, kannst du also mehr essen, ohne dass sich dein Körpergewicht erhöht. Willst du also ab- oder zunehmen musst du bloß konstant weniger bzw. mehr als das was dein Körper an Energie in Form von Kalorien umsetzt zu dir nehmen.
Praktisch empfehlen wir dir mit so einer App oder ähnlichem für zum Beispiel eine Woche zu schauen, wieviel oder wenig du eigentlich wirklich isst und auf dieser Grundlage deine Ernährung anzupassen.

Da wir aber nicht einfach nur mehr oder weniger essen wollen, sondern gesund essen und leben, werden wir neben der Quantität auch auf die Qualität unser Lebensmittel schauen. Und das ist auch schon das Stichwort: Lebensmittel! Wir sollten darauf achten, dass wir Nahrung zu uns nehmen die möglichst wenig verarbeitet ist, entsprechend möglichst keine Zusatzstoffe enthält und dafür vielfältig, reichhaltig, saisonal und regional ist.
Das kommt nicht nur der Umwelt zu Gute, sondern auch unserem Körper!
Und dabei kommt es neben einer geeigneten Verteilung von Makronährstoffen (Fette, Kohlenhydrate & Eiweiße) auch auf eine ausreichende Zufuhr von Mikronährstoffen an: Spurenelemente, Mineralstoffe und Vitamine, die dein Körper braucht. Nebenbei gesagt haben wir oft Hunger, weil uns entweder noch essentielle Mikronährstoffe fehlen oder wir schlichtweg zu wenig Wasser trinken! Unser Körper will diesen Mangel dann durch mehr Nahrung ausgleichen…
Praktisch kann das für dich viel Obst und noch mehr Gemüse bedeuten. (Faustregel: Je mehr Farben auf dem Teller sind, desto besser!) Hochwertige, langkette Kohlenhydrate (z.B. Kartoffeln, Vollkornprodukte.), gesunde, gesättigte Fette (Nüsse, gute Öle usw.) und ausreichend gutes Eiweiß. (Pflanzliches Eiweiß aus Hülsenfrüchten, Soja oder anderen Quellen wird dabei in der Regel besser vom Körper aufgenommen)
Guten Appetit!

Für eine kostenlose individuelle Trainings- und Ernährungsberatung via Skype, schreib uns einfach eine Mail an hss-fit@leuphana.de !

Rezeptideen

Spargel-Caprese-Salat

Spargel ist nicht nur besonders lecker, er hat jetzt auch wieder Saison und ist überall erhältlich. Besonders gut schmeckt der Spargel vom Lüneburger Wochenmarkt, denn der Spargel wird regional bezogen und ist besonders frisch. Spargel ist nicht nur super, weil er regional angebaut wird, sondern auch weil er sehr gesund ist: Er verfügt über einen großen Wassergehalt, viele Mikronährstoffe (beispielsweise Vitamin C, Vitamin K, Magnesium, etc.) und ist besonders kalorienarm. Ein Vorteil des grünen Spargels ist, dass er nicht geschält werden muss und somit schnell zubereitet werden kann.

Wie genau das funktioniert, zeigen wir Euch in dem folgenden Rezept. Der Spargel-Caprese-Salat schmeckt besonders gut als Beilage zum Grillen oder einfach so als kohlenhydratarme Hauptspeise. Dabei kann das Rezept durch das Weglassen der Mozzarella-Kugeln leicht in ein veganes Rezept umgewandelt werden.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Zutaten:

  • 500g grünen Spagel
  • 150 g bunte Tomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3-4 EL Olivenöl
  • 1 große Handvoll Petersilie
  • 1 große Handvoll Basilikum
  • Salz
  • 2-3 EL Zitronensaft
  • 150 g Mozzarella-Kugeln (für vegane Variante weglassen)

Zubereitungszeit: 20 Min.
2 Portionen – 368 kcal pro Portion

Zubereitung:

  1. Den Spargel waschen und die unteren, harten Enden abschneiden (ca. 2 cm). Tomaten waschen und halbieren und den Knoblauch schälen.
  2. In einer Pfanne 1 EL Olivenöl erhitzen und den Spargel circa 5 Minuten von allen Seiten anbraten. Anschließend salzen und pfeffern.
  3. Währenddessen das restliche Öl, den Knoblauch, das Basilikum, die Petersilie, eine Prise Salz und den Zitronensaft mit einem Stabmixer/Standmixer/Pürierstab fein mixen.
  4. Den Spargel, die Tomaten und den Mozzarella auf eine große Platte anrichten und mit dem Basilikum-Dressing beträufeln. Fertig!