Erasmus+

Das EU-Bildungsprogramm ERASMUS fördert seit 1987 die grenzüberschreitende Mobilität von Studierenden, Lehr- und Verwaltungspersonal in Europa sowie die EU Hochschulzusammenarbeit und zählt zu den großen Erfolgsgeschichten der Europäischen Union.

Am 1.1.2021 ist die neue Programmgeneration Erasmus+ für Bildung, Jugend und Sport gestartet. Von 2021 bis 2027 steht für das neue Programm ein Budget von 28,4 Milliarden Euro zur Verfügung; dies ist deutlich mehr als in der vorangegangenen Programmphase von 2014-2020. Das Programm soll mit 10 Millionen Teilnehmer_innen künftig deutlich mehr Menschen als bisher erreichen. 83% Prozent der Mittel sind für Aktivitäten in den Bereichen Bildung und Ausbildung bestimmt.

Erasmus+ 2021-2027 führt die bewährten Programmlinien des Vorgängerprogramms fort.

  • Leitaktion 1: Mobilität von Einzelpersonen
  • Leitaktion 2: Zusammenarbeit und Austausch von bewährten Verfahren
  • Leitaktion 3: Erasmus+-Politikunterstützung

Die Leuphana Universität Lüneburg nimmt seit jeher am Erasmus-Programm teil. Zuständig für Erasmus+ ist an der Leuphana das International Office. Unter den unten genannten Kontakten erhalten Sie weiterführende Informationen und Beratung.

Umfassende Informationen zu Erasmus+ finden Sie auch auf den Webseiten des DAAD als Nationale Agentur für EU Hochschulzusammenarbeit.

Erasmus-Charta für die Hochschulbildung

Die von der EU-Kommission auf Antrag vergebene Erasmus-Charta für die Hochschulbildung (ECHE) basiert auf dem European Policy Statement einer Hochschuleinrichtung und dokumentiert, dass alle Voraussetzungen für die erfolgreiche Teilnahme an Erasmus+ erfüllt sind.

Die Leuphana Universität Lüneburg hat die Erasmus-Charta für die Laufzeit des Programms von 2021-2027 erhalten.

Mobilität mit Erasmus+

Die Förderung von Mobilität ist das Kernelement des Erasmus+ Programms, an dem alle EU-Staaten sowie Island, Kroatien, Liechtenstein, Norwegen und die Türkei teilnehmen.

Es werden folgende Mobilitätsmaßnahmen gefördert:

  • Studierendenmobilität: Studium im Ausland (SMS)
  • Studierendenmobilität: Praktikum im Ausland  (SMP)
  • Personalmobilität zu Lehr-, Fort- und Weiterbildungszwecken: (ST)

Auslandsmobilität mit Behinderung

Hochschulangehörige mit einer Behinderung erhalten besondere Unterstützung und können für die im Rahmen der Erasmus-Mobilität entstehenden Mehrkosten besondere Zuschüsse erhalten. Dies gilt für alle oben genannten Mobilitätslinien. 

Mit Erasmus nach Lüneburg

Hier geht es zu den Informationen für Erasmus+ Studierende von Partnerhochschulen

Kontakt

Sabine Busse
Leiterin International Office
International Office / C14.110
+49.4131.677-1071
sbusse@uni.leuphana.de

Eva Voßhagen
Koordinatorin Studium & Lehre im Ausland
International Office / C14.111b
+49.4131.677-1073
vosshagen@uni.leuphana.de