• Programme d'Études en France (PEF)
  • Metropolen in Osteuropa
  • PROMOS Teilstipendien für einen Studienaufenthalt im Ausland (Semesteraufenthalte/Kurzaufenthalte für Abschlussarbeiten)
  • Fulbright Doktorandenprogramm
  • Reisestipendien der Fulbright-Kommission für das Studium in den USA
  • McCloy Programm: Stipendien für ein 2jähriges Master-Studium an der Harvard Kennedy School
  • ERP Stipendienprogramm: Aufbaustudium in den USA
  • ''FITweltweit'' für die Zukunft - DAAD-Nachwuchsprogramm für Informatiker

Programme d'Études en France (PEF)

Nach dem erfolgreichen Start im letzten Jahr vergibt das französische Ministerium für Europa und Auswärtige Angelegenheiten über die Französische Botschaft in Berlin, in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD), wieder Stipendien über das Programme d'Études en France (PEF).

Es richtet sich an deutsche Studierende im zweiten Bachelorjahr, für die Französisch eine wichtige Rolle spielt und ermöglicht ihnen einen ersten Studienaufenthalt in Frankreich.  Vier französischen Partneruniversitäten stehen zur Auswahl (Université de Picardie Jules Verne (Amiens), Université de Lille, Université de Nantes oder Université Toulouse Jean Jaurès).  

Das Programm ermöglicht den Studierenden, Praxis und die Kenntnisse der französischen Sprache und Kultur zu verbessern. Der Studienaufenthalt enthält neben den Studienfächern Sprachtandems zwischen deutschen und französischen Studierenden, ein kulturelles Rahmenprogramm sowie erste Einblicke in berufliche Arbeitsfelder. 

Bewerben können sich Studierende der Fachrichtungen Romanistik, interkulturelle (frankreichbezogene) und europäische Studien (in Geschichte, Kunstgeschichte, Philosophie, Politikwissenschaften…), Sprachwissenschaft mit Französisch als erster Fremdsprache (z.B. Fremdsprachenlinguistik), oder auch Rechts- oder Wirtschaftswissenschaften.

Die Förderdauer beträgt ein Semester und beinhaltet eine monatliche Teilstipendienrate von 370€. Die Studierenden werden außerdem von den Studiengebühren an der französischen Universität befreit und erhalten Leistungen zur Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung. Darüber hinaus bietet das PEF eine pädagogische und logistische Betreuung der Studierenden. Die Gastuniversität unterstützt bei der Unterbringung der Studierenden.

Bewerbungszeitraum: 11. Januar bis 21. März 2022

Weitere Informationen: daad.de/go/stipd57589660

Metropolen in Osteuropa

Die Studienstiftung vergibt im Jahr 2022 bis zu neun Vollstipendien für Studienaufenthalte in Osteuropa. Das Programm richtet sich an Studierende und wird durch die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung gefördert. Bewerbungsschluss ist der 15. März 2022.

Das Stipendienprogramm „Metropolen in Osteuropa“ ermöglicht individuelle Forschungs- und Studienaufenthalte sowie Praxissemester in Kombination mit Sprachkursen und Praktika. Gern gesehen sind ungewöhnliche Vorhaben abseits etablierter akademischer Wege. Gefördert werden Aufenthalte in den Ländern Ost-, Mittelost- und Südosteuropas beziehungsweise des postsowjetischen Raums, die mindestens sieben Monate und längstens vier Semester dauern.

Stipendiat*innen des Metropolenprogramms können Mittel für den Lebensunterhalt, Studiengebühren sowie Reisekosten erhalten. Zusätzlich eröffnet das Stipendium die Möglichkeit zur Teilnahme an Intensivsprachkursen und den Austausch mit anderen Geförderten und Ehemaligen des Programms.

Das Angebot steht auch Studierenden offen, die noch nicht Stipendiat*innen der Studienstiftung sind. Studierende, die bisher nur wenige oder noch keine Berührungspunkte mit osteuropäischen Ländern hatten, können sich ebenfalls bewerben. Das Stipendium richtet sich an Studierende aller Fächer – außer Kunst, Design, Musik und Film. Nach der Rückkehr aus Osteuropa werden die Programm-Teilnehmenden bis zu ihrem Studienabschluss weiter durch die Studienstiftung gefördert.

Weitere Informationen zum Programm, zu den Bewerbungsmodalitäten sowie Interviews mit Ehemaligen des Programms finden Sie unter: www.studienstiftung.de/osteuropa.

Interessierte sind herzlich zu einer virtuellen Sprechstunde am Mittwoch, 26. Januar, und am Mittwoch, 16. Februar 2022, 15 Uhr, eingeladen (Einwahldaten auf der Programmseite).

PROMOS Teilstipendien für einen Studienaufenthalt im Ausland (Semesteraufenthalte/Kurzaufenthalte für Abschlussarbeiten)

Im Rahmen des DAAD-Programms PROMOS zur Förderung der Mobilität regulär an einer deutschen Hochschule eingeschriebener Studierender in Bachelor- und Masterprogrammen vergibt die Leuphana Universität Lüneburg Teilstipendien für Studienaufenthalte im Ausland.

Gefördert werden können bis zu sechsmonatige Semesteraufenthalte an staatlich anerkannten bzw. akkreditierten Universitäten im außereuropäischen Ausland. In besonderen Fällen kann ein Stipendium auch vergeben werden für das Studium an einer staatlich anerkannten Universität im europäischen Ausland, wenn keine Kooperation im Rahmen des Erasmus+ Programms besteht und möglich ist.

Gefördert werden können zudem Kurzaufenthalte für die Anfertigung einer Abschlussarbeit mit einer Dauer von mindestens einem Monat bis maximal sechs Monaten an einer ausländischen Hochschule oder einem ausländischen Unternehmen. Abschlussarbeiten, die weder in einem Unternehmen noch an einer Hochschule durchgeführt werden, können ausnahmsweise gefördert werden, wenn die zuständige Fakultät dem Vorhaben zustimmt.

Aufenthalte von zwei Semestern können nicht - auch nicht teilweise - über das PROMOS-Programm gefördert werden. Studierende, die einen zweisemestrigen Aufenthalt planen, können sich aber direkt beim DAAD für ein Jahresstipendium bewerben.

Alle Dokumente und Formulare finden Sie am Ende der Ausschreibung im Download-Bereich.

Förderzeitraum: 01.01.-31.12.2022

Semesteraufenthalte im WS 2022/23 können im Rahmen dieser Ausschreibung bis 28.02.2023 gefördert werden.

Förderleistungen

Vergeben werden länderabhängige Teilstipendien in Höhe von 350 - 550 EUR pro Monat für maximal 4 Monate. Reisekosten und Studiengebühren sind nicht förderfähig.

Eine Förderung ist nur möglich, wenn für die betreffende Region keine (Teil-) Reisewarnung des Auswärtigen Amtes besteht.

Für Studierende mit einem Grad der Behinderung (GdB) von mindestens 50 oder einer chronischen Erkrankung können durch das IO beim DAAD Beihilfen zur Deckung von Mehrausgaben beantragt werden (z.B. für Reisekosten und Unterkunft, medizinische Versorgung, spezielles didaktisches Material etc.). Bei Bedarf melden Sie sich bitte frühzeitig, spätestens jedoch 3 Monate vor der Mobilität, bei Sandra Schnell, schnell@uni.leuphana.de.

Bewerbungstermine

Fr, 10.12.2021 für Studienaufenthalte im Sommersemester 2022
Fr, 13.05.2022 für Semesteraufenthalte im Wintersemester 2022/23

Bewerbungsvoraussetzungen/Auswahlkriterien

Die Stipendien werden nach folgenden Kriterien (Gewichtung) vergeben:

  1. Sehr gute/gute Studienleistungen: Notendurchschnitt max. 2,4 (40%)
  2. Überzeugendes und realisierbares Studienvorhaben im Ausland, inklusive Learning Agreement (30%)
  3. Einschlägige Kenntnisse der Unterrichtssprache (20%)
  4. Aktives und nachgewiesenes Engagement während des Studiums in akademischer Selbstverwaltung, hochschulpolitischen Belangen sowie weitere aktive politische, soziale, kulturelle Interessen und entsprechendes Engagement während des Studiums mit Nachweis (10%)

Eine Zusage erfolgt unter dem Vorbehalt, dass der vereinbarte Studienplan (Learning Agreement) eingehalten und ein Vollzeitstudium im aktuellen Studienabschnitt (BA/MA) absolviert wird. Sollten sich an der Gasthochschule Änderungen ergeben, müssen diese unverzüglich mitgeteilt werden. Die Stipendienvergabe muss dann erneut geprüft werden.

Bei der Vergabe der im Programm PROMOS zur Verfügung gestellten Mittel sollen nach Möglichkeit Studierende aller vier Fakultäten der Leuphana berücksichtigt werden. Abhängig von der Anzahl der Bewerbungen je Fakultät werden daher entsprechende Quoten berechnet. Die Kontingentierung soll dazu beitragen, dass bisher weniger mobile Studierende angesprochen werden und dass möglichst Studierende aller Studiengänge gleiche Chancen haben.

Bewerbungsunterlagen

Zu einer vollständigen Bewerbung gehören:

  1. Vollständig und elektronisch ausgefülltes und unterschriebenes Antragsformular
  2. Aktuelles Transcript of Records, ausgestellt und bestätigt vom Studierendenservice
  3. Bescheinigung der Kenntnisse der Unterrichtssprache nicht älter als 2 Jahre, ausgestellt durch das Sprachenzentrum
  4. Gutachterliche Stellungnahme eines Professors/einer Professorin oder promovierten wissenschaftlichen Mitarbeiters/Mitarbeiterin der Leuphana Universität Lüneburg aus dem jeweiligen Studienfach

Folgende Unterlagen sind zusätzlich beizufügen:

  • Bei Masterstudierenden: Bachelor-Zeugnis inklusive Einzelnoten in einfacher Kopie
  • Bei ausstehenden Noten: Liste der bereits erbrachten, jedoch noch nicht benoteten Leistungen (QIS Auszug)
  • Bei Free Movern: Zulassungsschreiben der Gasthochschule
  • Nur Semesterstipendium: Learning Agreement
  • Bei Abschlussarbeiten: Vorhabensbeschreibung, detaillierter Zeitplan, Zusagen der Betreuer im Ausland, ggfs. Zustimmung der Fakultät
  • ggfs. Nachweis ehrenamtlichen Engagements während des Studiums

Checkliste Bewerbungsverfahren

STEP 1: Bitten Sie einen Professor/eine Professorin oder promovierte/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/Mitarbeiterin Ihres Studienfachs rechtzeitig um eine gutachterliche Stellungnahme.

STEP 2: Füllen Sie den Antrag auf ein Semesterstipendium elektronisch aus, unterschreiben Sie ihn und senden ihn fristgerecht als Scan mit allen Anlagen (bitte alle Dokumente in einem pdf zusammenfügen und wie folgt benennen: nachname_vorname_promos_sose22.pdf bzw. nachname_vorname_promos_wise22) an schnell@uni.leuphana.de.

STEP 3: Senden Sie gleichzeitig dem/der von Ihnen gewählten Gutachter*in per E-Mail einen Scan Ihrer vollständigen Bewerbung und das Formular "Gutachten".
Wichtig! Gutachten müssen von dem/der Gutachter*in direkt an das International Office (schnell@uni.leuphana.de) gesandt werden und dort fristgerecht (14.01.2022 / 27.05.2022) eingehen.

Unvollständige oder nicht fristgerecht eingereichte Bewerbungen werden nicht berücksichtigt. Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht.

Fulbright Doktorandenprogramm

Bis zum 1. April 2019 können sich deutsche NachwuchswissenschaftlerInnen, die ab dem 1. November 2019 ein vier- bis sechsmonatiges Forschungsprojekt an einer U.S.-Hochschule planen, für ein Doktorandenstipendium bewerben.

Die Stipendienleistungen beinhalten die Finanzierung der Lebenshaltungskosten in Höhe von 1.600 Euro/Monat und der internationalen Reisekosten sowie eine Unkostenpauschale (300 Euro), die Kranken- und Unfallversicherung, die kostenfreie Beantragung des Fulbright J-1 Visums und die Aufnahme in das internationale Fulbright-Netzwerk.

Weitere Informationen

Reisestipendien der Fulbright-Kommission für das Studium in den USA

Für das amerikanische Studienjahr 2022/2023 schreibt die Fulbright-Kommission Reisestipendien zum Studium in den USA aus. Die Förderung richtet sich an deutsche Studierende der Universitäten und Fachhochschulen, die ihren Studienaufenthalt in den USA über ein deutsch-amerikanisches Hochschulpartnerschaftsprogramm arrangieren und (teil-) finanzieren. Das Programm zielt auf institutionelle Austauschvereinbarungen, die bilateral direkt zwischen einer deutschen Hochschule und einer amerikanischen Partnereinrichtung getroffen werden.

Bewerbungsverfahren

Zur Frist 15. Februar 2022 unternehmen die Studierenden folgende Schritte:

1. Die Studierenden füllen das online Bewerbungsformular und

2. mailen die folgenden Dokumente (in der Reihenfolge) als eine pdf-Datei an das International Office ihrer Hochschule:

  • Bewerbungsformular (nachdem Studierende das Bewerbungsformular online ausgefüllt haben, erhalten sie einen Link, mit dem sie das Bewerbungsformular als pdf-Dokument generieren können)
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Zeugniskopie der Hochschulzugangsberechtigung
  • Auflistung der bisherigen akademischen Leistungen mit Angabe des Notendurchschnitts (ausgestellt vom Prüfungsbüro) sowie ggf. Kopie des Bachelor-Zeugnisses

3. Sie bitten zwei Hochschuldozent:innen darum, eine Kopie je eines vertraulichen Empfehlungsschreibens (in deutscher oder englischer Sprache) an das International Office zu mailen.

Bitte vereinbaren Sie vor Antragstellung einen Beratungstermin bei Eva Voßhagen.

Weitere Informationen sowie die Formulare zur den Reisestipendien finden Sie hier hier.

McCloy Programm: Stipendien für ein 2jähriges Master-Studium an der Harvard Kennedy School

Das 1983 gestartete McCloy Programm ermöglicht hochqualifizierten Studierenden aller Fächer ein zweijähriges Masterstudium für künftige Führungskräfte an der Harvard Kennedy School. Neben der Qualifizierung für öffentliche und internationale Organisationen ist es Ziel des Programms, die transatlantische Verständigung zu fördern und die Stipendiatinnen und Stipendiaten über das Studium hinaus fortwirkend zu vernetzen. Jährlich werden bis zu sechs Stipendien vergeben.

Stipendienleistungen:

  • Monatliches Stipendium von 1.900 US$
  • einmaliges Startgeld von 500 US$
  • Reisekostenpauschale von 1.000 US$
  • Stipendium für die Studiengebühren (Gebühren insgesamt ca. 62.000 US$/Jahr, Eigenanteil gedeckelt auf 10.000 € pro Studienjahr)
  • Die Kombination mit anderen Stipendien wie z. B. dem DAAD ist möglich, um den Eigenanteil zu reduzieren. Zudem bietet die Studienstiftung Beratung bei der Suche nach weiteren Finanzierungsmöglichkeiten (Studienkredite, Studienfonds etc.)

Bewerbungsvoraussetzungen:

  • offen für alle Fachrichtungen
  • Bachelor, Master, Diplom oder Promotion zum Zeitpunkt der Bewerbung mit mindestens „gut“ abgeschlossen
  • Auslandserfahrung
  • möglichst erste Berufserfahrung
  • Akademische Exzellenz in einem zielstrebig absolvierten Studium, Auslandserfahrung, Kommunikationsfähigkeit und Interesse an praxisorientierten Fragestellungen
  • Zum Zeitpunkt des Bewerbungsstichtags darf der letzte Hochschulabschluss (inkl. Promotion) nicht länger als fünf Jahre zurückliegen. Es gilt das Datum des Abschlusszeugnisses.

Bewerbungsschluss: 1. November

Kontakt und weitere Informationen: www.studienstiftung.de/mccloy-programm

ERP Stipendienprogramm: Aufbaustudium in den USA

Im Rahmen des ERP-Stipendienprogramms werden Studienaufenthalte zum Erwerb eines amerikanischen
Masterabschlusses oder eines PhD gefördert. Auch Forschungsvorhaben im Rahmen von Dissertationsprojekten können finanziert werden.
Nicht förderfähig sind Post-Doc-Vorhaben, ein- bis zweisemestrige Studienaufenthalte in den USA im
Rahmen eines deutschen Masterstudiums und medizinische Doktorarbeiten vor Abschluss des Medizinstudiums. Künstlerische Vorhaben können ebenfalls nicht gefördert werden.
Die Förderung erfolgt über einen Zeitraum von 12 bis maximal 21 Monaten. Während des Förderzeitraums
absolvieren die Stipendiatinnen und Stipendiaten ein Praktikum bei Institutionen des öffentlichen Bereichs,
wie zum Beispiel Ministerien, Internationalen Organisationen, NGOs, Think Tanks und Stiftungen.

  • Programmziel: Förderung von ein- bis zweijährigen Studien- und Forschungsaufenthalten an US-amerikanischen Spitzenuniversitäten
  • monatliches Vollstipendium von 1.900 US$
  • Studiengebührenzuschuss von maximal 25.000 US$ pro Jahr
  • Reisekostenpauschale in Höhe von 1.000 US$
  • einmaliges Startgeld von 500 US$
  • Gefördert werden Absolventen aller Fächer mit exzellentem Studienabschluss

Bewerbungsschluss: 1. Oktober

Weitere Informationen und Bewerbungsunterlagen: www.studienstiftung.de/erp

''FITweltweit'' für die Zukunft - DAAD-Nachwuchsprogramm für Informatiker

Mit dem Programm ''FITweltweit'' ermöglicht der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD)  Masterstudierenden, Doktoranden und Postdoktoranden aus dem Bereich der Informatik forschungsorientierte Auslandsaufenthalte.

Studierende und Doktorand_inn_en können im Rahmen ihrer Masterarbeit oder Promotion Forschungsarbeiten im Ausland durchführen. Postdoktoranden erhalten die Möglichkeit, am International Computer Science Institute (ICSI) in Berkeley oder am National Institute of Informatics (NII) in Tokyo Projekte mit einer Laufzeit von bis zu zwei Jahren zu realisieren.

Workshops mit aktuellen und ehemaligen Stipendiat_inn_en und mit Vertretern aus Hochschulen, Wissenschaft und Wirtschaft bieten Gelegenheit, sich über die Forschungsprojekte, mögliche Anwendungsfelder und attraktive Berufsoptionen auszutauschen.

Bewerbungen sind jederzeit möglich.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.daad.de/fitweltweit