IT-Entwicklungen auf dem Campus - ein Rück- und Ausblick aus dem MIZ

02.01.2024

Die IT-Landschaft der Leuphana befindet sich spätestens seit der Corona-Epidemie in einer weitreichenden Transformation. Die Themen, die uns in 2023 besonders beschäftigt haben, waren folgende:

 

Cloud Transformation

Bedingt durch technische Entwicklungen und befördert durch die Pandemienimmt das MIZ zunehmend Cloud-Services in Anspruch. ZOOM, Panopto und Microsoft 365 (mit Teams und OneDrive) sind Beispiele für Dienste, die nicht mehr durch das MIZ selbst betrieben werden. Das MIZ stellt bei solchen Diensten eine datenschutzkonforme und zweckdienliche Konfiguration, die Integration in die bestehende Systemlandschaft sowie den Benutzer*innen-Support sicher.

Der Trend zu Cloud-Produkten wird sich in der Zukunft fortsetzen und beschleunigen. Konkret bereitet das MIZ derzeit die Migration der Groupware (E-Mail, Kalender etc.) nach Exchange Online vor. Auch Lösungen aus dem Bereich der IT-Sicherheit werden zunehmend als Cloud-Services angeboten und können so wesentlich bessere Leistungen erzielen.

 

IT-Sicherheit

Hochschulen sind Hackerangriffen in einem besonderen Maße ausgesetzt. Dies liegt vor allem an der Kombination aus vergleichsweise offenen Strukturen (Bring-Your-Own-Device durch Studierende, externe Nutzer*innen, hoher Kooperationsgrad etc.) und der Bereitstellung umfangreicher und hochwertiger Ressourcen (Bandbreite, Rechenleistung, Speicher, Nutzerkonten, Informationen etc.). So haben auch in 2023 wieder zahlreiche Angriffe auf Hochschulen in Deutschland und Niedersachsen stattgefunden, die Gefahr eines erfolgreichen Angriffs auf die IT bleibt mit Abstand das höchste Betriebsrisiko der Universität. Unsererseits haben wir in 2023 diverse Maßnahmen zur Verbesserung unserer IT-Sicherheit unternommen. So haben wir z.B. neue Firewalls implementiert, Schwachstellen aller Systeme gescannt und ggf. behoben und die Awareness unserer Nutzer*innen gesteigert. Auch in 2024 werden wir die Bemühungen auf diesem Gebiet intensiv weiter betreiben, etwa durch Ausbau der Netzsegmentierung und durch Einführung einer Mehrfaktor-Authentifizierung für alle IT-Dienste.

 

IT am Arbeitsplatz

Mit ZOOM, M365 und Teams haben wir bereits Fortschritte in Richtung eines modernen Arbeitsplatzes gemacht. In 2024 wird auf diesem Thema ein besonderer Fokus liegen, sowohl im Hinblick auf den Büroarbeitsplatz auf dem Campus als auch im Kontext von mobiler Arbeit und Homeoffice. Neben der bereits erwähnten Einführung von Exchange Online, die ein großes Potenzial für die Zusammenarbeit in Arbeitsgruppen und Abteilungen hat, bewegen uns Themen wie Voice-over-IP (VoIP) und Künstliche Intelligenz (KI). Auch von der Einführung eines zentralen Lizenzmanagements ab 2024 erwarten wir uns einen positiven Einfluss auf produktive Arbeitsbedingungen an den Arbeitsplätzen in Wissenschaft und Verwaltung.

 

Datenschutz

Datenschutz ist und bleibt ein wichtiges aber auch forderndes Thema für das MIZ. Gerade vor dem Hintergrund des Einsatzes von Cloud-Diensten, insb. von außereuropäischen Dienstleistern, ist die sorgfältige Prüfung und Konfiguration der Datenverarbeitungsverfahren von hoher Bedeutung. Dabei sind aber mit leistungsfähigen Cloud-Anwendungen auch oft höhere Sicherheits- und Datenschutzstandards zu erzielen, als es mit lokal betriebenen Lösungen möglich wäre. Gemeinsam mit dem Datenschutzmanagement wägen wir daher mit Augenmaß ab, wie Datenverarbeitungen durch uns und die von uns beauftragten Dienstleister durchgeführt werden.

 

Umbau der IT-Infrastruktur

Mit dem Bau eines neuen Rechenzentrums (Gebäude C41) wurde die Grundlage für eine sichere räumliche Unterbringung der IT-Infrastruktur geschaffen. In dem neuen Rechenzentrum sind Brandschutz, Klimatisierung, Einbruchsschutz und Zutrittskontrolle auf einem technisch aktuellen Stand. Zentrale Netzwerk-Komponenten und Systeme wurden bereits in den neuen Räumen eingebaut. Dennoch stehen wir mit der damit begonnenen räumlichen Umstrukturierung der IT-Systeme noch am Anfang und werden diese Arbeiten in 2024 intensiv fortsetzen.

 

Natürlich gibt es zahlreiche weitere wichtige Themen, welche das MIZ bewegen. Hierzu zählen der Ausbau der Medientechnik in Seminarräumen, die Nachhaltigkeit des IT-Betriebs, die Gewinnung von Fachpersonal, der Ausbau der Netzinfrastruktur und noch viel mehr.

 

Wir freuen uns, wenn wir mit unseren Nutzer*innen im Dialog bleiben können, um ihre Bedarfe noch besser zu verstehen und in der Ausrichtung unserer Services von ihren Erfahrungen zu profitieren.  Sprechen Sie uns daher gerne und jederzeit an, wenn Sie Fragen oder Hinweise, Lob oder Kritik haben!

 

Timo Leder
Leitung IT und Medientechnik
Medien- und Informationszentrum
timo.leder@leuphana.de
04131 677 1233