Detail

Datenbank

Civil Rights History Project

Recherche starten

Verfügbarkeit: frei im Web
Inhalte: Zeitzeugeninterviews zur US-amerikanischen Bürgerrechtsbewegung. Basierend auf den „Civil Rights History Project Act“ aus dem Jahr 2009 wurden die Library of Congress (LOC) und das National Museum of African American History and Culture (NMAAHC) der Smithsonian Institution gesetzlich dazu angehalten, eine Bestandsaufnahme von existierenden Oral-History-Sammlungen zum Thema zu machen sowie neue Interviews zu erstellen. Zwischen 2010 und 2013 entstanden so über 100 Videos mit insgesamt 139 Teilnehmern.

Die Interviewten, mehrheitlich Afroamerikaner, erlebten die Bürgerrechtsbewegung als Jugendliche oder junge Erwachsene mit. Viele waren in einflussreichen nationalen Bürgerrechtsorganisationen wie der National Association for the Advancement of Colored People (NAACP), dem Congress of Racial Equality (CORE) und dem Student Nonviolent Coordinating Committee (SNCC) aktiv. Andere wiederum übernahmen führende Rollen in lokalen Gruppen oder waren Kinder führender Aktivisten. Die Interviewteilnehmer gingen den unterschiedlichsten Berufen nach, darunter Anwälte, Richter, Ärzte, Farmer, Journalisten, Professoren oder Musiker. Sie sprechen über die verschiedensten Themen innerhalb der Bürgerrechtsbewegung, u. a. über den Einfluss der Arbeiterbewegung, Gewaltlosigkeit und Selbstverteidigung, religiösen Glauben oder die Musik.

Aktionen und Ereignisse wie der Marsch auf Washington für Arbeit und Freiheit (1963), die Albany-Bewegung (1961), die Freedom Riders (1961), die das Verbot der Rassentrennung in öffentlichen Verkehrsmitteln überwachten oder die Selma-nach-Montgomery-Märsche (1965) werden reflektiert. Weitere Themen in den Videos sind Sitzstreiks, organisierte Wählerregistrierungsfahrten in die Südstaaten oder der Mord an dem 14-jährigen Afroamerikaner Emmett Till im Jahr 1955.

Die Leitung bei der Herstellung der Videos oblag dem Oral-History-Programm „External“ der University of North Carolina in Chapel Hill. Das Videomaterial liegt in guter Bild- und Tonqualität vor, wurde verschlagwortet und über ein differenziertes Archivierungssystem nutzbar gemacht. Die Katalogisierung und Indexierung ermöglicht eine differenzierte Suche nach unterschiedlichen Gesichtspunkten. Neben der Videoplattform existiert auch eine „Survey database“, die einen Überblick über 1500 Sammlungen zur Bürgerrechtsbewegung innerhalb der USA (mehrheitlich gedruckte Bestände).
Fachgebiete:
  • Geschichte
  • Politologie
Schlagwörter: Afroamerikaner, Augenzeuge, Bürgerrechtsbewegung, Geschichte, Interview, Quelle, Online-Publikation, USA
Erscheinungsform: WWW (Online-Datenbank)
Datenbank-Typ:
Biographische Datenbank
  • Biographische Daten und/oder Lebensbeschreibungen von Personen
Portal
  • Bündelung von verschiedenen Datenbanken, Diensten o.ä. digitalen Angeboten in einer meist hohen Anzahl von Verweisen (Links) in Form einer Website; über die Website i.d.R. Einstieg in die Recherche oder eine Übersicht zu einem bestimmten Thema
Verlag: The Library of Congress (LoC)