Detail

Datenbank

Public Health - Databases / European Commission

Recherche starten

Weitere Titel:
  • Gesundheitswesen - Datenbanken / Europäische Kommission
  • Santé publique - Bases de données et indicateurs / Commission européenne
Verfügbarkeit: frei im Web
Inhalte: Die Europäische Kommission stellt die Ergebnisse zahlreicher Datenerhebungen zur Gesundheit in verschiedenen Datenbanken bereit:

Gesundheitsindikatoren der Europäischen Gemeinschaft (ECHI) und weitere europäische Gesundheitsindikatoren (European Core Health indicators (ECHI) and other European health indicators) / Heidi-Instrument (ECHI data tool)
Die europäischen Gesundheitsindikatoren (ECHI, früher European Community Health Indicators) sind das Ergebnis einer langfristigen Zusammenarbeit zwischen den EU-Mitgliedstaaten und der Europäischen Kommission. Drei im Rahmen der EU-Gesundheitsprogramme finanzierte ECHI-Projekte (1998-2001, 2001-2004, 2005-2008) haben die ersten Listen der ECHI-Indikatoren aufgestellt, die darauf abzielen, ein vergleichbares Gesundheitsinformations- und Wissenssystem zur Überwachung der Gesundheit auf EU-Ebene zu schaffen.

EU-Verletzungsdatenbank (Injury database)
Die European Injury Data Base (IDB) ist eine Datenquelle, die standardisierte länderübergreifende Informationen über die äußeren Ursachen von Verletzungen enthält, die in Notfallstellen in der EU behandelt werden. Die Datenbank enthält Informationen über nicht-tödliche unbeabsichtigte Verletzungen, wie zB Verletzungen im Haushalt, Sport und Freizeit, Arbeitsplatz und Straßenverletzungen; Zusätzlich zu vorsätzlichen Verletzungen durch Gewalt und Selbstverletzung.

Indikatoren für nachhaltige Entwicklung (SDI) – Datensammlung (Sustainable development indicators – data collection)
Die Nachhaltigkeitsindikatoren (SDIs) dienen der Überwachung der EU-Strategie für nachhaltige Entwicklung (EU SDS). Das SDI Framework beinhaltet folgende 10 Themenschwerpunkte: Sozioökonomische Entwicklung, Nachhaltiger Konsum und Produktion, Soziale Inklusion, Demographischer Wandel, Öffentliches Gesundheitswesen, Klimawandel und Energie, Nachhaltiger Verkehr, Natürliche Ressourcen, Globale Partnerschaft, Good governance

Sammlung von nahrungsmittelbezogenen, demografischen und sozioökonomischen Daten (Food, demographic, socio-economic data collection)
Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) sammelt Lebensmittelverbrauchsdaten. Diese Daten spielen eine Schlüsselrolle bei der Bewertung der Risiken, die mit möglichen Gefahren in Lebensmitteln in der Europäischen Union (EU) zusammenhängen, und erlauben eine Abschätzung der Gefährdung durch die Verbraucher, ein wesentlicher Schritt in der Risikobewertung der EFSA. Die EFSA-Wissenschaftler entwickeln kontinuierlich die für die Risikobewertung zur Lebensmittelsicherheit verfügbaren Lebensmittelverbrauchsdaten. Die EFSA Comprehensive European Food Consumption Database ist eine Quelle für Informationen über den Lebensmittelverbrauch in der gesamten EU. Sie enthält detaillierte Informationen für eine Reihe von EU-Ländern in raffinierten Lebensmitteln und bestimmten Bevölkerungsgruppen, die zum Teil auch Kinder betreffen.

Eurostat-Website über öffentliche Gesundheit
Fachgebiete:
  • Europa
  • Medizin
  • Soziologie
Schlagwörter: Europäische Union, Gesundheit, Indikator
Erscheinungsform: WWW (Online-Datenbank)
Datenbank-Typ:
Faktendatenbank
  • Faktensammlungen (formal und inhaltlich erschlossene Primärinformationen), z.B. statistische Daten, chemische Formeln, Firmen- und Produktdaten
Verlag: Europäische Kommission