Raumwissenschaften

Minor

Die Raumwissenschaften beinhalten eine größere Bandbreite wissenschaftlicher Disziplinen und Arbeitsfelder, deren Gemeinsamkeit in der Analyse und planerischen Gestaltung von Natur- und Kulturräumen besteht.

  • Abschluss: das Nebenfach (Minor) kann nur in Kombination mit einem Hauptfach (Major) studiert werden
  • Regelstudienzeit: vier Semester
  • Studienbeginn: zweites Semester (Sommersemester)

Im Mittelpunkt des Nebenfachs Raumwissenschaften stehen folgende Inhalte und Kompetenzen:

  • Natur- und Kulturlandschaften in ihrer Entstehung erklären
  • Nutzungsmöglichkeiten und Schutzerfordernisse analysieren
  • Nutzungsrisiken und -konflikte erkennen
  • Konzeptionelle Kenntnisse aus den Ingenieurwissenschaften (Hochbau, Tiefbau und Wasserbau)
  • Optimierungsstrategien für die Raumentwicklung entwerfen
  • Bei Optimierungsstrategien sozio-ökonomische und ökologische Belange berücksichtigen

Als Absolventin bzw. Absolvent sind Sie dadruch in der Lage, nicht nur an fachwissenschaftlichen, sondern auch an gesellschaftlichen Debatten und Entscheidungsprozessen aktiv teilzunehmen.

Diese Aspekte werden in vielerlei Hinsicht sowohl in wissenschaftlichen als auch in beruflichen Umfeldern benötigt. Dazu gehören die Standortfindung von Anlagen in Industrie, Handel oder Tourismus, die allgemeine kommunale oder regionale Entwicklungsplanung, die Ausweisung von Schutzzonen für Natur oder die Entwicklung von Anpassungsstrategien an den Klimawandel.

Im Minor Raumwissenschaften gibt es keine Pflichtmodule. Es werden in den Semestern 2 bis 5 insgesamt 8 Module angeboten, aus denen Sie wählen können. Im 2. und 4. beziehungsweise im 3. und 5. Semester stehen jeweils die gleichen Module zur Auswahl. Es wird empfohlen, die Module Wirtschaftsgeografie und Physische Geografie zu belegen, insbesondere am Beginn des Minor-Studiums.

2. Semester: Wahl von 1 aus folgenden 4 Modulen: 

  • Wirtschaftsgeografie
  • Bodenschutz und Bodenmanagement
  • Wasserwirtschaft
  • Fachplanungen/Projektmanagement, z.B. Agrargeographie, Einzelhandelsgeographie und -management, Mobilität und Verkehr, Projektseminare zu aktuellen Themen

3. Semester: Wahl von 1 aus folgenden 4 Modulen:

  • Physische Geografie (1 von 2 Veranstaltungen: Geomorphologie oder Klima & Wetter)
  • Bauwerkserhaltung und Revitalisierung
  • Grundlagen der räumlichen Planung
  • Wertermittlung und nachhaltige Investitionsrechnung

4. Semester: Wahl von 2 aus folgenden 4 Modulen: 

  • Wirtschaftsgeografie
  • Bodenschutz und Bodenmanagement
  • Wasserwirtschaft
  • Fachplanungen/Projektmanagement, z.B. Agrargeographie, Einzelhandelsgeographie und -management, Mobilität und Verkehr, Projektseminare zu aktuellen Themen

5. Semester: Wahl von 2 aus folgenden 4 Modulen:

  • Physische Geografie (1 von 2 Veranstaltungen: Geomorphologie oder Klima & Wetter)
  • Bauwerkserhaltung und Revitalisierung
  • Grundlagen der räumlichen Planung
  • Wertermittlung und nachhaltige Investitionsrechnung

Der Minor Raumwissenschaften kann in Kombination mit einem der folgenden Major studiert werden:

Der Minor Raumwissenschaften bietet Ausbildungsinhalte für folgende Berufsfelder:

  • Privatwirtschaftliche Standortplanung und Planungsbüros
  • Kommunale/regionale Wirtschaftsförderung
  • Öffentliche Planung und Politikberatung
  • (touristische) Entwicklung, aber auch Schutz von Natur- und Kulturlandschaften

Entscheidend für die Gesamtqualifikation ist die inhaltliche Orientierung bei der Wahl der Module/Veranstaltungen (z.B. mehr ökonomisch oder mehr umweltbezogen, mehr forschungsbezogen oder mehr planungsbezogen) sowie die Schwerpunktsetzung im Major.

Hauptamtlich Lehrende

Erstauskunft zu Studium und Bewerbung

Infoportal
Scharnhorststraße 1, Gebäude 8, EG
21335 Lüneburg
Fon +49.4131.677-2277
Fax +49.4131.677-2266
infoportal@leuphana.de

Minorverantwortliche

Prof. Dr. Brigitte Urban
Scharnhorststr. 1, C13.117
21335 Lüneburg
Fon +49.4131.677-2816
Fax +49.4131.677-1548
brigitte.urban@leuphana.de