Universität

Die Leuphana: Eine Universität in Freiheit und Verantwortung für das Gemeinwohl

Seit 2007 verwirklicht die Leuphana als öffentliche Einrichtung kontinuierlich eine Modelluniversität, die traditionelle akademische Ansprüche mit Praxisbezug und Förderung der Individualität vereint.

In der Forschung setzte sie als eine der ersten Universitäten auf die Themen Digitalität und Nachhaltigkeit. Im EU-Großprojekt „Innovationsinkubator“ förderte sie in den Jahren 2009-2015 durch wissenschaftliche Kooperationen die regionale Entwicklung. Dank ihrer Praxisorientierung ist sie seit Jahren gründungsfreundlichste der mittelgroßen Hochschulen in Deutschland.

Die Leuphana beheimatet vier Fakultäten (Bildung, Kultur, Nachhaltigkeit und Wirtschaft) mit ingesamt ca. 170 Professuren (inkl. Juniorprofessuren) und hat knapp über 9.000 Studierende.

 

Das innovative Studienmodell des Leuphana College:

  • Auswahlgespräche und Anrechnung außerschulischer Leistungen für die Bewerbung

  • Ein gemeinsames erstes Semester für alle Studierenden zur Vermittlung grundlegender Bildungsinhalte (Leuphana Semester)

  • Frei wählbare Studieninhalte, die das Hauptfach komplementär ergänzen (Komplementärstudium)

  • Freie Wahl aus einem Hauptfach (Major) und einem Nebenfach (Minor) für individuelle Bildungsziele

  • Studentisches Engagement in einer der über 60 ehrenamtlichen Initiativen

Ein solches Studium nennen wir liberal education.

 

Wachstum in der Provinz

Die Leuphana hat sich bei ihrer Neuausrichtung die Spitzenuniversitäten im angelsächsischen Raum zum Vorbild genommen. Wie viele dieser Universitäten liegt auch die Leuphana in der eher unbekannten Provinz und begreift dies als Chance, einer eher strukturschwachen Region zum Aufschwung zu verhelfen.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, bereichern Sie uns mit Ihren Ideen. Bei Fragen helfen wir gerne weiter.