Details

PLUS: Kohorte 2018/2019

Der PROFIL Bereich des Zertifikatsprogramms "Leuphana.Lehre.Lernen" besteht aus vier Modulen, welche nur gemeinsam belegt werden können.

Preis: 25 Euro je Modul (insgesamt 100 Euro)

 

MODUL 1: Studiengangentwicklung

Dozent: Prof. Dr. Tobias Jenert, Uni Paderborn
 

Zeiten: 31.01.2019, 13-21.30 Uhr (inkl. Abendveranstaltung und Abendessen);
1.2.2019, 9.-13.00 Uhr
Arbeitsumfang: 15 AE Präsenz / 5 AE vorbereitende Aufgabe
Raum: C40.606


Studiengänge scheinen als Umfeld eines Seminars oder einer Vorlesung einfach da zu sein. Eher selten wird man bereits als Dozent_in mit Studiengangsentwicklung konfrontiert und verlässt die Ebene der eigenen Lehrveranstaltung.
Studiengangsentwicklung gehört zu den Tätigkeiten einer Professorin oder eines Professors. Auch andere Berufsfelder an Hochschulen sind damit befasst. Dabei gilt es zahlreiche Dinge und verschiedene Perspektiven zu berücksichtigen. Welche das sind und auf welche Weise diese komplex verknüpft sind und wie Studiengangsentwicklung geht, darum soll es im ersten Modul gehen.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen Prozesse, Akteure, Methoden und Hintergründe der Studiengangsentwicklung kennen und berücksichtigen. Sie entwickeln Vorstellungen der praktischen Umsetzung und können ggf. gemachte Erfahrungen reflektieren.
In der Abendveranstaltung des Moduls wird es einen Erfahrungsaustausch mit Vertreter_innen der Leuphana geben, die in verschiedenen Rollen aktiv an Studiengangsentwicklung beteiligt sind oder waren und wertvolle Einblicke in die Praxis der Studiengangentwicklung gewähren.


Dozent ist Prof. Dr. Tobias Jenert, der u.a. zu dem Thema forscht und in zahlreichen Publikationen zur Studiengangsentwicklung einen differenzierten und kritischen Blick auf die Entwicklung von Studienprogrammen wirft. U.a. beleuchtet er die Bedeutung der notwendigerweise verschiedenen Perspektiven, die die verschiedenen Akteure in diesem Zusammenhang haben, so z.B. die der Studentinnen und Studenten. Diese entwickeln Praktiken des Lernens in den Strukturen, die sie in Studiengängen vorfinden, die es zu berücksichtigen gilt. Ein weiteres Thema ist der Einfluss der disziplinären und fachkulturellen Unterschiede auf Studiengangsentwicklung.
Tobias Jenert ist Professor für Wirtschaftspädagogik mit dem Schwerpunkt Hochschuldidaktik an der Universität Paderborn. Mehr Informationen und seine Publikationsliste finden sich unter folgendem Link: wiwi.uni-paderborn.de/dep5/wirtschaftspaedagogik-prof-dr-tobias-jenert/team/prof-dr-tobias-jenert/
 

MODUL 2: Prozesse an Hochschulen gestalten

Dozentin: Dr. Doris Carstensen, Mag., Studiengangsleitung und freiberufliche Beraterin für Hochschulen

Zeiten: 9.05.2019, 13-21.30 Uhr (inkl. Abendveranstaltung mit Abendessen)
10.05.2019, 9.-13.00 Uhr
Arbeitsumfang: 15 AE Präsenz / 5 AE vorbereitende Aufgabe



Ob man eine Lehrveranstaltung langfristig etablieren oder Einfluss auf die Lehr-Lernkultur nehmen oder das Thema Lehre im Institut oder in der Fakultät anders verankern möchte, immer sind es Prozesse und Veränderungsprozesse, die man damit anstößt. Die Beteiligung an diesen ist nicht auf Professorinnen und Professoren beschränkt. Man kann in verschiedenen Rollen mitwirken. Oft nimmt man Prozesse nicht eigens wahr und damit unterschätzt man die eigenen Möglichkeiten der aktiven (Mit-)Gestaltung. 
Im zweiten Modul geht es um formelle und informelle Strukturen und Prozesse in Hinblick auf Lehrentwicklung und den Gewinn von Handlungsspielräumen für gegenwärtige und als Vorbereitung auf spätere Situationen. Wie erkennt und gestaltet man solche Prozesse an Hochschulen? Wie kann man gute Ideen oder Innovationen an Hochschulen umsetzen? Aber u.U. auch: Wie kann man etwas Bewährtes bewahren? Welche Dynamik und Handlungskonstellationen sind dabei hochschulspezifisch zu beachten? Welche Erkenntnisse aus der Organisations- und Systemforschung eröffnen neue Sichtweisen und Interpretationen der Handlungsspielräume?

In der Abendveranstaltung des Moduls ist Raum für den Austausch mit Mitarbeiter_innen der Leuphana Universität gegeben. Sie berichten aus ihren Erfahrungen in diversen lehrnahen Prozessen in Hochschulstrukturen, geben praxisnahe Empfehlungen und stehen für die Fragen der Teilnehmenden zur Verfügung.

Dozentin ist Mag. Doris Carstensen, MBA. Sie hat über viele Jahre sowohl in verschiedenen Rollen in Festanstellung an Universitäten als auch als Beraterin und Trainerin im Bereich Hochschulbildung Erfahrungen mit Prozessen an Hochschulen gesammelt. Aktuell ist sie Studiengangsleiterin an der Paracelsus Medizinische Privatuniversität in Salzburg, Österreich. Mehr Informationen finden Sie hier: www.xing.com/profile/Doris_Carstensen/cv
 

MODUL 3: Lehrstrategien

Dozent: Prof. Dr. Frank Linde, TH Köln

Zeiten: 11.07.2019, 13-21.30 Uhr (inkl. Abendveranstaltung mit Abendessen)
12.07.2019, 9.-13.00 Uhr
Arbeitsumfang: 15 AE Präsenz / 5 AE vorbereitende Aufgabe


Im Mai 2017 veröffentlichte der Wissenschaftsrat ein Positionspapier mit dem Thema „Strategien für die Hochschullehre“ (https://www.wissenschaftsrat.de/presse/pressemitteilungen/2017/nummer_13_vom_02_mai_2017.html) in dem einerseits eine Gesamtstrategie der Hochschulen für Lehre angeregt wird und andererseits die Profilbildung von Studiengängen. Nachdem im ersten Modul die Lehre in einer Veranstaltung im Studiengang und im zweiten Modul dann die Prozessgestaltung an Hochschulen im Mittelpunkt standen, soll im letzten inhaltlichen Modul der Blick nochmals erweitert werden. Was ist überhaupt eine Strategie und was kann das für Lehre, Lehrstühle, Fakultäten und Hochschulen  sein? Und wie entwickelt man eine Strategie?
Die Teilnehmer_innen lernen Beispiele aus verschiedenen Hochschulen und bezüglich verschiedener Aspekte von Lehre kennen. Sie bereiten eigene Themen oder Projekte strategisch auf und diskutieren sie.

In der Abendveranstaltung des Moduls werden zwei Gäste geladen werden, die ihren Standpunkt zur Lehrstrategie zunächst in einem kurzen Votum vortragen. Danach werden wir gemeinsam die Bedeutung, die Vor- und die Nachteile von Lehrstrategien miteinander diskutieren.

 

Modul 4: Umsetzung und Transfer

Geplant für Herbst 2019.

Dozentin: Dr. Julia Weitzel, Gesche Keding und Lehrservice-Team

Zeiten: 27.11.2019, 13-20 Uhr

Raum: C40.255

Kategorie Lehrservice - Lehren
Lehrservice - Plus-Bereich (gelaufen)
Raum C40.255
Zeitblöcke
Datum Zeit Einlass Raum Ort ReferentInnen
31.01.2019–31.12.2018 13:00–21:30 wird noch bekannt gegeben wird noch bekanntgegeben Zentraler Campus
01.02.2019 09:00–13:00 wird noch bekannt gegeben wird noch bekanntgegeben Zentraler Campus
09.05.2019 13:00–21:30 wird noch bekannt gegeben C40.704 Zentraler Campus
10.05.2019 09:00–13:00 wird noch bekannt gegeben C40.704 Zentraler Campus
11.07.2019 13:00–21:30 wird noch bekannt gegeben C40.704 Zentraler Campus Dr. Frank Linde
12.07.2019 09:00–13:00 wird noch bekannt gegeben C40.704 Zentraler Campus Dr. Frank Linde
27.11.2019 13:00–20:00 wird noch bekannt gegeben C40.255 Zentralgebäude Dr. Jula Weitzel, Team Lehrservice, Dipl.-Psych. Gesche Keding
Preis € 100,00
Zielgruppen Alle Lehrenden
veranstaltet durch
Lehrservice
Anmeldeschluss 18.12.2018
Anmeldung Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist leider schon vorbei.

Zur Übersicht