Fakultät Nachhaltigkeit

Wir über uns

Nachhaltigkeit hat viele Facetten. Inter- und transdisziplinäre Forschung und Lehre zeichnen die Fakultät Nachhaltigkeit aus. Die Wissenschaftler*innen in unseren Forschungsprojekten arbeiten gemeinsam im Labor, in der Heide, im Grasland, im Klassenzimmer, mit der Stadtverwaltung, mit Landwirt*innen, mit Nichtregierungsorganisationen, mit Unternehmen, mit Studierenden im Hörsaal und natürlich am Schreibtisch.

Darüber hinaus arbeiten wir mit regionalen und nationalen politischen Akteuren, z.B. Ministerien, sowie internationalen Organisationen, z.B. UNEP, UNESCO, EU, zusammen. Wir sind Teil von nationalen und internationalen Gremien z.B. Nachhaltigkeitsbeiräten von Unternehmen, Mitglied des deutschen Nachhaltigkeitspreises, Weltbiodiversitätsrat (IPBES), um mit wissenschaftlichen Erkenntnissen unseren Beitrag zum gesellschaftlichem Wandel zu leisten.


Nachhaltigkeitswissenschaft

Wir definieren Nachhaltigkeitswissenschaft als ein im Entstehen begriffenes, aber noch nicht konsolidiertes Forschungsgebiet, das sowohl konzeptionell als auch empirisch den Brückenschlag zwischen der Welt, wie sie ist, und der Welt, wie sie sein sollte, untersucht. Daher basieren unsere Forschungsvorhaben auf einer Vielzahl konzeptioneller, theoretischer und methodischer Zugänge, die in sieben Instituten thematische Schwerpunkte setzen:

  1. Warum ist Chemie für Nachhaltigkeit so wichtig und wie kann Chemie dazu am besten beitragen?
  2. Was hat Landnutzung mit Ökosystemdienstleistungen, Biodiversität und Gerechtigkeit zu tun?
  3. Wie können wir die Vielfalt in sozial-ökologischen Systemen am besten erhalten und wiederherstellen? Welche Rollen spielen Geschichte und Landnutzung beim Einfluss auf Ökosystemfunktionen und deren Dienstleistungen?
  4. Was bedeutet Gerechtigkeit aus Perspektive des Völkerrechts? Wie kann eine Transition zu Nachhaltigkeit gesteuert werden?
  5. Wie entwickeln Individuen und Institutionen Nachhaltigkeitskompetenzen und handeln nachhaltiger?
  6. Wie können wir gemeinsam aus Wissenschaft, Zivilgesellschaft und weiteren Akteuren aktiv einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung der Region ermöglichen?
  7. Wie können Unternehmen und Unternehmer*innen zu einer nachhaltigen Entwicklung der Gesellschaft und der natürlichen Umwelt beitragen?

Weitere Informationen

Adressen

Anja Liedtke
Universitätsallee 1, C11.012
21335 Lüneburg
Fon +49.4131.677-2801
dekanat.nachhaltigkeit@leuphana.de

Sprechzeiten nach Vereinbarung