Souver@nes digitales Lehren und Lernen

Ein Verbundprojekt von 8 niedersächsischen Partner-Universitäten

Mit dem kürzlich von der Stiftung Innovation in der Hochschullehre bewilligten Projekt "Souver@nes digitales Lehren und Lernen in Niedersachsen" (SOUVER@N) beteiligt sich die Leuphana Universität Lüneburg an einem landesweiten Kooperationsprojekt mit insgesamt 9 Verbundpartnern mit einer Laufzeit von 2021-2024; Projektbeginn ist August 2021. Ziel des Projekts ist es, souveränes digitales Lehren und Lernen zu fördern. Dies umfasst 1) die souveräne, d.h. kompetente und lernzielorientierte Nutzung digitaler Werkzeuge auf Seiten der Lehrenden und Studierenden (Digital Literacy) ebenso wie 2) die professionelle Entwicklung hochwertiger digital angereicherter Lehr-/Lernkonzepte bzw. -inhalte und 3) die durch den Verbund gestärkte digitale Souveränität der Hochschulen als Institutionen.

Mit der intensiven Nutzung digitaler Lerntechnologien in den vergangenen Semestern sind Erfahrungswissen und digitale Kompetenzen, aber auch didaktische, rechtliche sowie technische Bedarfe und Anforderungen massiv gestiegen. Orientiert am Zielbild der digitalen Souveränität haben sich die Verbundpartner zusammengeschlossen, um durch Bündelung ihrer Kompetenzen und Leistungen in den Bereichen IT-Basis, Services und Content den gestiegenen Anforderungen dauerhaft gerecht werden zu können.

Souver@nes digitales Lehren und Lernen in Niedersachsen" (SOUVER@N) ©Verbundprojekt SOUVER@N/ Leuphana Lehrservice
Souver@nes digitales Lehren und Lernen in Niedersachsen" (SOUVER@N)
  • SERVICES (Agiles Innovations-Netzwerk)
  • CONTENT/ OER (Geteilte Lehr-Lernmaterialien)
  • IT-BASIS

SERVICES (Agiles Innovations-Netzwerk)

Das Handlungsfeld SERVICES wird vom Lehrservice der Leuphana Universität Lüneburg in Zusammenarbeit mit dem virtUOS-Zentrum der Universität Osnabrück koordiniert und verfolgt die folgenden Zielsetzungen:

Zentrum des Handlungsfelds ist ein agiles Innovations-Netzwerk, durch das Prozesse etabliert werden, die im Sinne einer lernenden Organisation bestehende, neue und entfallende Bedarfe und Anforderungen von Nutzer*innen erfassen und in arbeitsteiligen Entwicklungs- und Dienstleistungen abbilden. Das Innovations-Netzwerk ist ein virtuelles Dach, unter dem sich die Entwicklungs- und Supporteinrichtungen der Verbundpartner zusammenfinden und über das Nutzer*innen Support- und Serviceleistungen abrufen können.

Ein weiterer Bereich im Handlungsfeld SERVICES betrifft unter Koordination des ELAN e.V. die Klärung rechtlicher Fragen im Kontext digitalen Lehrens und Lernens.

Die konkreten Maßnahmen dieses Handlungsfelds betreffen:

  1. Qualifizierungs-, Support- und Serviceangebote im mediendidaktischen und technischen Bereich
  2. Bedarfsgerechte Bereitstellung von digitalen Werkzeugen für Studium und Lehre
  3. Vernetzung des ELAN e.V. mit den Rechtszuständigen/Datenschutzbeauftragten an den Verbunduniversitäten
  4. Entwicklung und Bereitstellung von Informationen, Handreichungen, Service & Schulungen

CONTENT/ OER (Geteilte Lehr-Lernmaterialien)

Das Handlungsfeld CONTENT/OER wird von der Universität Oldenburg und der Medizinische Hochschule Hannover koordiniert und verfolgt die folgenden Zielsetzungen:

In der Zusammenarbeit der Verbundpartner sollen digitale Lernbausteine und Lehrmaterialien entstehen, die nach Erprobung und Bewährung nachhaltig an den Partneruniversitäten angeboten und als OER unter diversen Creative Commons-Lizenzen breit verfügbar gemacht werden.

Die konkreten Maßnahmen dieses Handlungsfelds betreffen:

  1. Entwicklung von digitalen Lerninhalten für die Basisqualifikation Deutsch/Mathematik bzw. Sachunterricht (Lehramt Grundschule)
  2. Vermittlung von digitalen Lehrkompetenzen für Tutor*innen
  3. Best Practice-Sammlung für Lehr/-Lernkonzepte

IT-BASIS

Das Handlungsfeld IT-BASIS wird von den Universitäten Osnabrück, Oldenburg und der TU Clausthal koordiniert und verfolgt die folgenden Zielsetzungen:

Der koordinierte Betrieb von Technologien für das digitale und hybride Lernen und Lehren soll im Rahmen eines arbeitsteiligen und an den jeweiligen Expertisen und Ressourcen orientierten Betriebskonzepts erfolgen. Ziel ist hierbei auch die – bewusst teils redundante – Ausweitung des Dienste-Portfolios. Angestrebt wird eine Mischung aus Open Source- und kommerziellen Produkten, die den Hochschulen für die autonome (souveräne) Gestaltung des digitalen Raums gleichermaßen vielfältige, funktionale wie unabhängig gestaltbare Software-Lösungen bietet. Die Auswahl bzw. Weiterentwicklung orientiert sich an den Bedarfen und Nutzungsgewohnheiten Lehrender und Studierender und berücksichtigt zugleich (datenschutz-)rechtliche Kriterien, Fragen der langfristigen Kostenentwicklung, der Integrierbarkeit in vorhandene Systeme, der Stabilität und Verlässlichkeit.

 

Die konkreten Maßnahmen dieses Handlungsfeld beziehen sich auf die Bereiche:

  1. Serverinfrastruktur und Basisdienste
  2. Lernmanagementsysteme Stud.IP, Moodle und ILIAS
  3. Veranstaltungsaufzeichnungssysteme
  4. Videokonferenzsysteme

Unter der gemeinsamen Leitung der Universitäten Osnabrück, der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und der Leuphana Universität Lüneburg sind an dem Projekt weiterhin die Stiftung Universität Hildesheim, die Technische Universität Clausthal, die Universität Vechta, die Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover und die Medizinische Hochschule Hannover sowie das E-Learning Academic Network (ELAN e.V.) beteiilgt.

An der Leuphana Universität Lüneburg wird das Projekt von Prof. Dr. Erich Hörl (Vizepräsident für College und Qualitätsentwicklung) und Dr. Julia Webersik (Leiterin des Lehrservice) geleitet. Neben dem Lehrservice ist insbesondere auch des Medien- und Informationszentrum an SOUVER@N beteiligt.

Das SOUVER@N-Projekt versteht sich als Nukleus für den Aufbau eines landesweiten Netzwerks, dessen Services und Angebote Zug-um-Zug auf alle niedersächsischen Hochschulen ausgedehnt und in bestimmten spezialisierten Bereichen später auch deutschlandweit ausgerollt werden sollen. Es leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur landesweiten Initiative Hochschule.digital Niedersachsen.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Dachinitiative Hochschule.digital Niedersachsen.

Hier finden Sie Informationen zum Verbundpartner "E-Learning Academic Network" (ELAN e.V.)

Kontakt

Projektkoordination

Annika Weinert-Brieger
Universitätsallee 1, C40.229
21335 Lüneburg
weinert@leuphana.de

Dr. Julia Webersik
Universitätsallee 1, C7.410
21335 Lüneburg
Fon +49.4131.677-1827
julia.webersik@leuphana.de