Caroline Kärger

Caroline Kärger
Universitätsallee 1, C7.409
21335 Lüneburg
Fon +49.4131.677-1556
caroline.kaerger@leuphana.de

Referentin für Digitale Lehre

Caroline Kärger arbeitet im Lehrservice, der alle Fakultäten und Schools der Leuphana bei der Weiterentwicklung der Lehre unterstützt. Ihr Arbeitsschwerpunkt liegt auf der Beratung und Unterstützung bei der Gestaltung von Lehrveranstaltungen, Studienprogrammen und Curricula aus der Perspektive digitalen Lehrens und Lernens.

Zur Person

Nach dem Studium der Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Internationale Beziehungen an der Universität Potsdam war Caroline Kärger u.a. als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Internationale Beziehungen an der Universität Duisburg-Essen tätig. Sie absolvierte u.a. im Rahmen ihres Promotionsprojektes zur Lokalisierung von Normen Forschungsaufenthalte in Ghana und Bangladesch. Darüber hinaus war sie Mitarbeiterin im vom Stifterverband geförderten Projekt „Aktives Lernen in der Massenveranstaltung: der Inverted Classroom in der politikwissenschaftliche Lehre“. Zusammen mit Vertretungsprofessor Daniel Lambach (Universität Duisburg-Essen) hat sie national als auch international peer-reviewed zu aktivem kompetenzorientiertem Lehren und Lernen publiziert. Caroline Kärger erwarb u.a. das NRW-Hochschuldidaktikzertifikat „Professionelle Lehrkompetenz für die Hochschule“. Sie bietet auch hochschuldidaktische Workshops im Themenfeld digitaler Lehre an, z.B. zum Inverted Classroom Model (ICM).

Lehre 

Didaktisch setzt Caroline Kärger in den Veranstaltungen zum Beispiel Blended-Learning-Szenarien um und nutzt Ansätze wie Inverted Classroom Model (ICM), Problemorientiertes Lernen (PBL), Fallbasiertes Lernen (CBL). Ihr Lehrportfolio umfasst Überblicks- sowie vertiefende politikwissenschaftliche Lehrveranstaltungen zu Theorien, Akteuren und Politikfeldern der Internationalen Beziehungen; Entwicklungspolitik, Friedens- und Konfliktforschung und wissenschaftlichem Arbeiten. Beispielhaft seien Seminare zur Einführung in die Internationalen Beziehungen und das wissenschaftliche Arbeiten; Feministische Perspektiven auf Theorie und Praxis der Internationalen Beziehungen und Entwicklungsprobleme und Nord-Süd-Beziehungen: Entwicklung und Menschenrechte in Ländern Südasiens genannt.

Aktuelle Lehrveranstaltung 

Publikationen

  • Kärger, Caroline/Kursawe, Janet/Lambach, Daniel (2017): Von Agenten, Akteuren und Strukturen in den Internationalen Beziehungen: Konturen einer empirischen Agency-Forschung. Zeitschrift für Internationale Beziehungen 24 (2), S. 93-122.

  • Lambach, Daniel/Kärger, Caroline/Goerres, Achim (2016): Inverting the Large Lecture Class: Active Learning in an Introductory International Relations Course; European Political Science 16 (4), S. 553-569.

  • Lambach, Daniel/Kärger, Caroline (2016): Aktivierung von Studierenden im Inverted Classroom. Neue Möglichkeiten für die Lehre der Friedens- und Konfliktforschung. In: Zeitschrift für Friedens- und Konfliktforschung (ZeFKo) 5 (2), S. 263-273.

  • Kärger, Caroline (2016): Die Perspektive feministischer IB-Theorien – ein Blick auf Frauenrechte und Entwicklung. In: Leicht, Imke/Löw, Christine/Meisterhans, Nadja/Volk, Katharina (Hrsg.): Feministische Kritiken und Menschenrechte. Reflexionen auf ein produktives Spannungsverhältnis, Opladen: Barbara Budrich Verlag, S. 113-131.

  • Kärger, Caroline/Lambach, Daniel (2016): Flipped Classroom am Beispiel aktiven Lernens in der Vorlesung.  Zeitschrift für Internationale Beziehungen 23 (1), S. 145-147.

  • Kärger, Caroline/Lambach, Daniel (2016): Der Inverted Classroom in der Politikwissenschaft: Evaluation einer Einführungsveranstaltung in die Internationalen Beziehungen, in: Großkurth, Eva-Marie und Jürgen Handke (Hrsg.): Inverted Classroom and Beyond. Lehren und Lernen im 21. Jahrhundert. 4. ICM-Fachtagung an der Philipps-Universität Marburg, Marburg: Tectum, S. 69-83.

Mitgliedschaften