Dipl.-Psych. Gesche Keding

Arbeitsschwerpunkte
  • Seit 2012 Lehrentwicklung für überfachliche Lehre im College
  • Workshops zu verschiedenen Themen im Bereich überfachlicher Lehre und anderen Feldern der Hochschuldidaktik
  • Moderation von Studiengangsveränderungs- oder Neuentwicklungsprozessen
  • Einzelberatung und Coaching
Qualifikationen
  • Systemisches Coaching und Teamentwicklung
  • Zusatzausbildung in Konflikt- und Problemmoderation
  • Zusatzausbildung in Projektmanagement im Bereich Kunst und Kultur
  • Studium der Psychologie mit dem Abschluss Diplom
  • Aktuell: Promotion in Theoretischer Soziologie, Betreuung Prof. Dr. Hartmut Rosa
Mitgliedschaften
  • Netzwerk Lehren – Bündnis für Hochschullehre
Publikationen im Bereich Lehrentwicklung

In Vorbereitung: Daniel Fischer, Berta Martín-López, Gesche Keding. „Disziplinäre Perspektiven erweitern: Nachhaltigkeit als Nebenfach (Minor Sustainability Science).“ In: Gerd Michelsen, Matthias Barth und Daniel Fischer (Hrsg.). Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Hochschule!Wege und Wirkungen am Beispiel der Leuphana Universität Luneburg (Arbeitstitel).

Scharlau, Ingrid und Gesche Keding. „Die Vergnugungen der anderen: Fachsensible Hochschuldidaktik als neuer Weg zwischen allgemeiner und fachspezifischer Hochschuldidaktik.“ In: Taiga Brahm, Tobias Jenert, Dieter Euler (Hrsg.). Pädagogische Hochschulentwicklung. Von der Pragmatik zur Implementierung. Wiesbaden: Springer VS. 2016.

Keding, Gesche. „Lehren an einem deutschen College. Zu den Herausforderungen überfachlicher Lehre und ihrer Bewältigung.“ In: Karin Beck, Thorsten Bothe, Thomas Glaser, Claudia Heuer, Julia Schutz, Andreas Seifert (Hrsg.). Bildung und Hochschule. Impulse für Studium und Lehre am Beispiel des Leuphana College. Münster: Waxmann 2016.

Keding, Gesche und Ingrid Scharlau. „Humboldt revisited: forschend lehren – lehrend forschen.“ In: Greifswalder Beiträge zur Hochschullehre. 2014.

Forschungsbezogene Publikationen s. Menüpunkt links: Publikationen.