Manuela Klaut

Vita

Manuela Klaut ist seit Oktober 2013 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kultur und Ästhetik digitaler Medien (ICAM). Sie forscht zur Mediengeschichte Juridischer Kulturen und lehrt im Vertiefungsfach "Medien und Kulturtechnik" des Bachelorstudiengangs Kulturwissenschaften. Sie ist Mitglied in der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM), der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik (DGÄ) und des European Network for Cinema and Media Studies (NECS).

Aktuelle Publikationen

Neu erschienen: »Vom Unverfilmten / Nezfilmované Kinopříběhy, in: "Mizení - Fenomény, mediální praktiky a techniky na prahu zjevného", Hg. von Katerina Svatonova & Katerina Krtilova, Prag: Karolinum, Herbst 2017.

Im Erscheinen: »Das tote Knie«, in: "Die Gegenstände unserer Kindheit. Denkerinnen und Denker über ihr liebstes Objekt", Hg. von Jörg Sternagel & Volkmar Mühleis, Paderborn: Wilhelm Fink Verlag, 2018.


Werdegang

  • seit 2013 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kultur und Ästhetik Digitaler Medien
  • 2012 Gründung, Organisation und Leitung des "Festivals des nacherzählten Falls", gemeinsam mit Fabian Steinhauer
  • 2010 - 2013 assoziierte Kollegiatin am Graduiertenkolleg "Mediale Historiographien" in Weimar
  • 2010 - 2013 Tätigkeit als Kulturreferentin & Drittmittelbeauftragte für den Studierendenkonvent der Bauhaus Universität-Weimar 
  • 2010 - 2013 Stipendium der Landesgraduiertenförderung mit dem Promotionsvorhaben "Die Logik und Poetik des juristischen Falls" bei Cornelia Vismann & Joseph Vogl
  • 2009 - 2010 Assistenz der Geschäftsführung am Internationalen Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie Weimar
  • 2008 wissenschaftliche Hilfskraft am Internationalen Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie Weimar
  • 2008 wissenschaftliche Hilfskraft des Thüringischen Hauptstaatsarchivs Weimar
  • 2008 - 2013 Lehrbeauftragte an der Bauhaus Universität Weimar (gemeinsame Seminare u.a. mit Ute Holl, Jan Philip Müller, Gregor Kanitz und André Wendler)
  • 2007 - 2013 Organisatorin von Filmreihen und Regiegesprächen im Lichthaus-Kino Weimar, u.a. mit der eigenen Reihe "Filme, die am Meer enden".
  • Sommersemester 2003 Aufenthalt als Gasthörerin an der Faculty of Arts, Humanities and Social Sciences am Trinity College in Dublin
  • 2002 - 2008 Studium der Medienkultur an der Bauhaus Universität Weimar
  • 1998 - 2002 Studium der Verwaltungsökonomie in Halberstadt

Forschungsgebiete

  • Mediengeschichte(n) des juristischen Falls
  • Kulturtechniken des Rechts
  • Ästhetik, Geschichte und Theorie des Films

Lehrgebiete

  • Mediengeschichte
  • Medientheorie
  • Media Cultures
  • History and Epistemology of Media
  • Medienwissenschaftsforschung