Publikationen

Ulrike Steierwald

 

AUFSÄTZE / ESSAYS

 

Why can’t we view Europe from a chair? Das „Werk“ als Monade im topologischästhetischen Denken der Gegenwart. In: Deutsche Literatur und europäische Zeitgeschichte. Für Paul Michael Lützeler zum 75. Geburtstag. Hrsg. von Michael Braun. Tübingen: Stauffenburg (erscheint im Herbst 2018)

Bewegte Betrachtung. Zur Literarisierung des Reisens im frühen 18. Jahrhundert. In: Keyßlers Welt. Europa auf Grand Tour. Hrsg. von Achatz von Müller, Pascal Griener u.a.. Göttingen: Wallstein (erscheint im Herbst 2018)

Unterhaltungen mit Fremden. Autorschaft zwischen Kontextualisierung und Kontextflucht. In: Autorschaft und Bibliothek. Sammlungsstrategien und Schreibverfahren. Hrsg. von Stefan Höppner, Jörn Münkner und Caroline Jessen. Göttingen: Wallstein 2018

Against Metaphor – Against Interpretation. Widerständige Sprachfiguren der Verkörperung. In: Literatur in der Medienkonkurrenz. Medientranspositionen 1800 - 1900 - 2000. Hrsg. von Volker Dörr und Rolf Goebel. Bielefeld: Aisthesis 2018

Literarische Über-Setzungen: Lorenzo da Ponte und Thomas Kling. Ein Versuch in zwei mal zehn Minuten. In: www.schwarz-auf-weiss.org, Nr. 300, Dezember 2017 >> mehr

Was ist „gute” Lehre? If it’s really really real ... In: www.schwarz-auf-weiss.org, Nr. 279, August 2017 mehr

Soave sia il vento – Ein Aufbruchs-, Seefahrt-, Meeres- und Liebesgedicht ( Da Ponte / Mozart). In der Reihe „10 Minuten Lyrik“,  Juni 2017 https://www.leuphana.de/fileadmin/user_upload/Forschungseinrichtungen/Inst_Deutsch/10MinuntenLyrik_Soave_Steierwald.pdf

Morphosen – Morphine. Zu einer Körpersprache des Schmerzes. In: Herta Müller und das Glitzern im Satz. Eine Annäherung an Gegenwartsliteratur. Hrsg. von Martina Wernli und Jens Christian Deeg. Würzburg: Königshausen & Neumann 2016, S. 29-51

Transiträume der Flucht. Dekonstruktionen der „Heimat Europa“. In: literaturkritik.de, Nr. 11, November 2015,  Schwerpunkt II: Heimat - 2. Folge http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=21318

Europa – Heimat als Groteske. In: Regards croisés sur l'Europe et les voisins européens. Germanica 56 (2015), S. 73-94

Zur Ästhetik des Schaufensters. Expositionen zwischen Abstraktion und Verdinglichung. In: Der Sturm – Literatur, Musik, Graphik und die Vernetzung in der Zeit des Expressionismus. Hrsg. von Henriette Herwig und Andrea von Hülsen-Esch. Berlin, Boston: de Gruyter 2015, S. 247-271, Tafeln S. 448-458

Fluchtbewegung in Variationen. Herta Müllers Poetik im Spannungsfeld von Ästhetik und Politisierung. In: Gegenwartsliteratur. Ein Germanistisches Jahrbuch / A German Studies Yearbook. Hrsg. von Paul Michael Lützeler, Erin McGlothlin und Jennifer Kapczynski. 14 (2015), S. 223-241

Die Online-Edition der Briefe von und an Frank Wedekind. Eine virtuelle Kontextualisierung von Korrespondenzen (zus. mit Uta Störl et al.). In: Medienwandel / Medienwechsel in der Editionswissenschaft. Hrsg. von Anne Bohnenkamp. Berlin, Boston: de Gruyter 2013 (Beihefte zu editio, 35), S. 229-239

Die Urväter der Germanistik. Über die Brüder Grimm und ihre „Kinder- und Hausmärchen“. Landeszeitung vom 20. Dezember 2012, Nr. 298, S. 22

„Ich bin nämlich eigentlich ganz anders, aber ich komme nur so selten dazu.“ Die Rolle der Gegenwartsliteratur in ausgewählten neuen Master-Studiengängen. In: Germanistik in Polen. Geschichte – Perspektiven – Interdisziplinärer Dialog. Hrsg. von Andrzej Katny u. Katarzyna Lukas. Frankfurt a. M. [u.a.]: Peter Lang 2011 (Danziger Beiträge zur Germanistik, 39), S. 133-144

„Generation Postmoderne“ – Eine Erinnerung an den Hochschullehrer Walter Müller-Seidel. Beitrag zum Symposion „Wissenschaftsgeschichte aus (auto-)biographischer Sicht“, anschliessend an ein Projekt von Walter Müller-Seidel. 2011
http://www.walter-mueller-seidel.de/symposium_2-7-11.php

 

MONOGRAPHIEN / HERAUSGEGEBENE SCHRIFTEN

 
Wie anfangen? Literarische Entwürfe des Beginnens. Berlin: Duncker & Humblot 2016 (Lectiones Inaugurales, Bd. 13)
Rezensionen:

  • Jörg Schönert, in: Zeitschrift für Germanistik, Neue Folge XXVII (2017), Heft 3, S. 667-668
  • „Wie anfangen?“ Ulrike Steierwald geht den literarischen Imaginationen des Beginnens nach. literaturkritik.de – rezensionsforum, Nr. 10, Oktober 2016.  >> mehr

Weimar – Archäologie eines Ortes. Hrsg. von Ulrike Steierwald, Georg Bollenbeck et al. Weimar: Hermann Böhlaus Nachfolger 2001

Wissen und System. Zu Gottfried Wilhelm Leibniz’ Theorie einer Universalbibliothek. Köln: Greven 1995

Leiden an der Geschichte. Zur Geschichtsauffassung der Moderne in den Texten Joseph Roths. Würzburg: Königshausen & Neumann 1994